Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2010

Spalte:

859-861

Kategorie:

Kirchengeschichte: Neuzeit

Autor/Hrsg.:

Tietz, Claudia

Titel/Untertitel:

Johann Winckler (1642–1705). Anfänge eines lutherischen Pietisten. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008. 407 S. m. Abb. gr.8° = Arbeiten zur Geschichte des Pietismus, 50. Geb. EUR 72,00. ISBN 978-3-525-55836-2.

Rezensent:

Dietrich Blaufuß

Die Teilbiographie über den Hamburger Geistlichen Johann Winck­ler (1642–1705) thematisiert einen wichtigen Bereich der »Anfänge des Pietismus«. Sie gehört in einen Kranz von Arbeiten über Theologen und Juristen um Philipp Jacob Spener und diesen selbst. Eine Erlanger Dissertation Paul Schattenmanns von 1920/21 über den Rothenburger Superintendenten Johann Ludwig Hartmann (1640–1680) hatte den Reigen eröffnet. Es folgten Studien etwa über Chris­tian Kortholt, Johann Philipp Seip(p), Gottlieb Spizel, Johanna Eleonora von und zu Merlau, Johann Jakob Schütz, Christian Scriver, Veit Ludwig von Seckendorf, Ahasver Fritsch, Spener, Johann Wilhelm Petersen, Johann Heinrich Horb – letztere drei ebenfalls Teilbiographien. Die genannten Gestalten sind zum Teil kaum als ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!