Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Februar/2010

Spalte:

181-183

Kategorie:

Neues Testament

Autor/Hrsg.:

Scholz, Stefan

Titel/Untertitel:

Ideologien des Verstehens. Eine Diskurskritik der neutestamentlichen Hermeneutiken von Klaus Berger, Elisabeth Schüssler Fiorenza, Peter Stuhlmacher und Hans Weder.

Verlag:

Tübingen-Basel: Francke 2008. 396 S. gr.8° = Neutestamentliche Entwürfe zur Theologie, 13. Kart. EUR 58,00. ISBN 978-3-7720-8246-7.

Rezensent:

Christof Landmesser

Die Frage nach dem Verstehen hat Konjunktur in der neutestamentlichen Wissenschaft. Wenn Scholz in seiner neutestamentlichen Dissertation an der Universität Erlangen-Nürnberg eine Analyse neutestamentlicher Hermeneutiken vorlegt, dann ist dies ein Versuch, die Texte des Neuen Testaments in ihrer gegenwärtigen Relevanz wahrzunehmen. Dies ist die originäre Aufgabe der neutestamentlichen Wissenschaft.
In der Einleitung (Ideologien des Verstehens [15–30]) beschreibt Sch. die Frage nach dem Verstehen als ein Ringen verschiedener Ideologien um die Deutung der biblischen Texte, die immer auch mit der Machtfrage verbunden sei (15). Damit sei neutestamentliche Hermeneutik notwendig auf eine Analyse der Gegenwart und die diese bestimmenden sozio-kulturellen Faktoren verwiesen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!