Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2009

Spalte:

1098–1100

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Hunziker, Andreas

Titel/Untertitel:

Das Wagnis des Gewöhnlichen. Ein Versuch über den Glauben im Gespräch mit Ludwig Wittgenstein und Stanley Cavell.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2008. IX, 333 S. gr.8° = Religion in Philosophy and Theology, 32. Kart. EUR 64,00. ISBN 978-3-16-149591-5.

Rezensent:

Michael Wladika

Andreas Hunziker beschäftigt sich dem Untertitel entsprechend speziell mit religionsphilosophischen Aspekten von Ludwig Wittgenstein und Stanley Cavell, breitet dabei aber gleichzeitig viele in­teressante kulturphilosophische Diskussionen prominenter Sprach­philosophen und Phänomenologen des 20. Jh.s aus. Vor diesem Hintergrund werden dann evangelisch-theologische Versuche seit Rudolf Bultmann betrachtet. Schließlich sieht H. Desiderata in den gegenwärtigen Beschreibungen des Glaubens und macht Vorschläge, sie zu beheben. Schauen wir näher hin.
H. interessiert sich für den späten Wittgenstein, jenen, der Lebenswelt, Lebensform, gewöhnliches Leben für wichtige Dinge hält – für so wichtige, dass wir von ihnen her Worte, ja die Sprache insgesamt, die selbst ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!