Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2009

Spalte:

790–794

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Frey-Anthes, Henrike

Titel/Untertitel:

Unheilsmächte und Schutzgenien, Antiwesen und Grenzgänger. Vorstellungen von »Dämonen« im alten Israel.

Verlag:

Fribourg: Academic Press Fribourg; Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2007. XIII, 363 S. m. Abb. gr.8° = Orbis Biblicus et Orientalis, 227. Geb. EUR 77,90. ISBN 978-3-525-53027-6.

Rezensent:

Christian Frevel

»Irgendwie« gehören Dämonen zur bunten Welt religiöser Vorstellungen dazu. Wie selbstverständlich geht man daher in der jüngeren Forschung davon aus, dass es auch in Israel vielfältige »Dämonen« gegeben hat, auch wenn es einen Begriff für Dämonen im Hebräischen nicht gibt. Die Neue Zürcher Übersetzung (2007) gibt die śeîrîm in Lev 17,7 mit »Dämonen« wieder: »Und sie sollen ihre Schlachtopfer nicht mehr für die Dämonen schlachten, denen sie hinterherhuren«, und übersetzt das šedîm in der klassischen Stelle Ps 106,37 folgendermaßen: »Sie opferten ihre Söhne und ihre Töchter den Dämonen«. Wenn auch schmal im Befund, bleibt das Äquivalent zu dem griechischen δαίμων lexikalisch präsent. 1995 erschien das ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!