Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2009

Spalte:

739–742

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Steinmann, Michael

Titel/Untertitel:

Die Offenheit des Sinns. Untersuchungen zu Sprache und Logik bei Martin Heidegger.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2008. XI, 415 S. gr.8° = Philosophische Untersuchungen, 20. Lw. EUR 84,00. ISBN 978-3-16-149428-4.

Rezensent:

Ingolf U. Dalferth

Die 2005 von der Philosophischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg als Habilitationsschrift angenommene Arbeit entstand im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts zu »Heidegger und dem Neukantianismus«. Ihre klar und überzeugend durchgeführte Grundthese ist, dass Bedeutung nicht notwendigerweise intentional begründet ist. S. weist das in einer dicht argumentierenden Analyse von Heideggers Denken in drei Werkperioden nach: den frühen Schriften vor 1916, Sein und Zeit und den Sprachreflexionen des Spätwerks.
In einem ersten Teil (»Grundstrukturen des Sinns: Heideggers frühe logische Schriften«: 11–121) analysiert S. detailliert Heideggers Promotions- und Habilitationsschrift sowie einige in ihrem Umfeld entstandene kleinere Texte. Es wird deutlich, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!