Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2009

Spalte:

732–734

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Krüger, Malte Dominik

Titel/Untertitel:

Göttliche Freiheit. Die Trinitätslehre in Schellings Spätphilosophie.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2008. X, 342 S. gr.8° = Religion in Philosophy and Theology, 31. Kart. EUR 64,00. ISBN 978-3-16-149533-5.

Rezensent:

Christian Danz

Die Spätphilosophie F. W. J. Schellings wird in der Forschung kontrovers diskutiert. Die Debatte kreist vor allem um eine Alternative, die durch die Namen Walter Schulz auf der einen und Horst Fuhrmans auf der anderen Seite repräsentiert wird.
Während Schulz in seiner grundlegenden Studie über die Spätphilosophie Schellings in ihr die Vollendung des deutschen Idealismus ausmachte, stufte sie Fuhrmans geradezu als Überwindung des Idealismus in Richtung auf einen christlichen Theismus ein. Die auf Fuhrmans und Schulz folgende Erforschung des Spätwerks Schellings bewegte sich auch dort, wo sie Modifikationen vornahm, weitgehend in dem Rahmen, der durch diese beiden Deutungsansätze abgesteckt ist. Die angedeuteten kontroversen Einschätzungen der Spätphilosophie Schellings ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!