Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2009

Spalte:

95-97

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Korthaus, Michael

Titel/Untertitel:

Kreuzestheologie. Geschichte und Gehalt eines Programmbegriffs in der evangelischen Theologie.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2007. XII, 431 S. gr.8° = Beiträge zur historischen Theologie, 142. Lw. EUR 99,00. ISBN 978-3-16-149337-9.

Rezensent:

Alf Christophersen

Die Modernitätstauglichkeit protestantischer Theologie kann sich in den gegenwärtigen Selbstverständigungs- und Reformdebatten nur dann angemessen unter Beweis stellen, wenn es gelingt, die zentralen Lehrgehalte in einer Sprache zu formulieren, die kritischen Nachvollzug und existentielle Aneignung erlaubt. Michael Korthaus hat es sich in seiner vornehmlich theologiegeschichtlich ausgerichteten Münsteraner systematisch-theologischen Habilitationsschrift zur Aufgabe gemacht, maßgebliche kreuzestheologische Entwürfe der vergangenen 100 Jahre zu präsentieren und in ihrer Relevanz an der Gegenwartsgrenze zu aktualisieren: Gerahmt von einer Begriff und Methode schärfenden »Einleitung« (1–23) und einer knappen »Zusammenfassung« (405–413) erörtert K. in zwei vielfach ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!