Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2009

Spalte:

42-45

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Markl, Dominik

Titel/Untertitel:

Der Dekalog als Verfassung des Gottesvolkes. Die Brennpunkte einer Rechtshermeneutik des Pentateuch in Exodus 19–24 und Deuteronomium 5.

Verlag:

Freiburg: Herder 2007. 346 S. gr.8° = Herders Biblische Studien, 49. Geb. EUR 55,00. ISBN 978-3-451-29475-4.

Rezensent:

Eckart Otto

Der Monographie liegt eine an der Jesuitenfakultät der Universität Innsbruck angenommene und von Georg Fischer betreute Dissertation zu Grunde. In der jüngsten Pentateuchforschung hat sich die Einsicht durchgesetzt, dass erst eine synchrone Lektüre des Pentateuch die ihm zu Grunde liegende rechtshermeneutische Konzeption erkennen lässt. N. Lohfink (SBAB 5, 2005, 181–232) hat aber die »Fabel« des Pentateuch als »Gegenwelt« rekonstruiert, die rechtshermeneutisch die Torot nur deskriptiv verstanden haben wollte, während erst in chronistischer Literatur ein präskriptives (Miss-)verständnis Einzug gehalten habe. Dagegen hat D. Markl schon in der ZAR 11 (2005), 107–121, Einspruch erhoben. Damit war ein Diskussionsfeld eröffnet, das für das Verständnis des Penta teuch von ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!