Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2020

Spalte:

447–449

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Viertbauer, Klaus, u. Georg Gasser [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Handbuch Analytische Religionsphilosophie. Akteure – Diskurse – Perspektiven.

Verlag:

Stuttgart u. a.: J. B. Metzler Verlag (Springer Nature) 2019. VII, 358 S. Geb. EUR 99,99. ISBN 978-3-476-04734-2.

Rezensent:

Hendrik Klinge

Philosophische Strömungen, zumal solche der Gegenwart, zu charakterisieren, abzugrenzen und im besten Fall mit einem griffigen Etikett zu versehen, stellt beinahe eine Unmöglichkeit dar – wenn ein solches Vorgehen überhaupt wünschenswert ist. Für diejenige einflussreiche, wenn nicht gar dominante Richtung philosophischen Denkens, die als »analytische Philosophie« firmiert, trifft dies im besonderen Maße zu. Kann doch das zu Charakterisierung verwendete Etikett »analytisch« als ein Kennzeichen verantworteten philosophischen Denkens überhaupt gelten. Wenn nun Philosophie per se dazu verpflichtet ist, Texte und Probleme in angemessener Weise zu analysieren, stellt sich aber die Frage, welche Philosophie überhaupt als »nicht-analytisch« gelten kann. Die Antwort lautet oft ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!