Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2019

Spalte:

1161–1163

Kategorie:

Kirchengeschichte: Mittelalter

Autor/Hrsg.:

Anonymus

Titel/Untertitel:

Extractiones de Talmud per ordinem sequentialem. Ed. by U. Cecini and Ó. L. de la Cruz Palma.

Verlag:

Turnhout: Brepols Publishers 2018. CX, 712 S. m. Abb. = Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis, 291. Geb. EUR 420,00. ISBN 978-2-503-58228-3.

Rezensent:

Matthias Morgenstern

In der jüdisch-christlichen Polemik des Hochmittelalters spielten getaufte Juden eine Rolle, insofern sie das Judentum und die rabbinische Literatur verunglimpften und zum Judenhass anstachelten. In Folge eines Streits zwischen Anhängern der rationalistischen Philosophie des Maimonides und »orthodoxen« rabbinischen Ge­lehrten, die diese Philosophie für häretisch erklärt und offenbar auch maimonidianische Schriften verbrannt hatten, sah sich 1236 der jüdische Gelehrte Nicholas Donin zum Austritt aus dem Judentum und zur Taufe veranlasst. Etwa zwei Jahre später wandte er sich an Papst Gregor IX. und beschuldigte die jüdischen Bibelkommentare und Gebetbücher, vor allem aber den Talmud, sie enthielten blasphemische Bemerkungen über Jesus, Maria und die Kirche; diese Texte würden ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!