Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Oktober/2019

Spalte:

1065–1066

Kategorie:

Ökumenik, Konfessionskunde

Autor/Hrsg.:

Thull, Philipp

Titel/Untertitel:

»Zeichen der Gemeinschaft und der Einheit der Kirche in Christus«. Der theologische und kirchenrechtliche Ort der Neuen Geistlichen Gemeinschaften und Kirchlichen Bewegungen.

Verlag:

St. Ottilien: Eos Verlag Sankt Ottilien 2017. 352 S. = Münchener theologische Studien, III: Kanonistische Abtl., 72. Geb. EUR 39,95. ISBN 978-3-8306-7856-4.

Rezensent:

Martin Bräuer

Für den Protestanten sind die sogenannten »Neuen geistlichen Ge­meinschaften und Kirchlichen Bewegungen« ein schier unüberschaubares Feld. Auch wenn es bei den Frömmigkeitsstilen durchaus Überschneidungen mit protestantischen Frömmigkeitsstilen vor allem aus dem Charismatischen und Evangelikalen gibt, so fallen viele dieser Gemeinschaften durch eine ausgeprägte katho-lische Frömmigkeit wie eucharistische Anbetung oder intensive Marienverehrung auf. Historisch betrachtet sind die »Neuen Geistlichen Gemeinschaften und Kirchlichen Bewegungen« der katholischen Kirche ein relativ junges Phänomen, dessen Ursprünge vor allem im romanischen Sprachgebiet (z. B. Frankreich, Italien, Spanien) zu finden sind. Bei aller Unübersichtlichkeit – auch für den Katholiken – fallen doch ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!