Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2019

Spalte:

943–945

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Claaßen, Andrea

Titel/Untertitel:

Gewaltfreiheit und ihre Grenzen. Die friedensethische Debatte in Pax Christi vor dem Hintergrund des Bosnienkrieges.

Verlag:

Münster: Aschendorff Verlag; Baden-Baden: Nomos Verlag 2019. 483 S. = Studien zur Friedensethik, 64. Geb. EUR 79,00. ISBN 978-3-402-11710-1 (Aschendorff); EUR 84,00. 978-3-8487-5479-3 (Nomos).

Rezensent:

Ewald Stübinger

Die aus einer Dissertation an der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Münster hervorgegangene Studie von Andrea Claaßen befasst sich mit der Kontroverse in der deutschen Sektion der katholischen Friedensbewegung Pax Christi über Gewaltfreiheit auf dem Hintergrund des Krieges in Bosnien-Herzegowina. Trotz dieser eingegrenzten Thematik kann die Studie als exemplarisch für die ethisch geführten Friedensdiskussionen seit 1990 gelten.
Anhand der diskursanalytischen Methode, in der die Akteure im Zentrum stehen, werden die drei Bereiche der Sach-, Identitäts- und Machtebene in historischer, chronologischer und systematischer Perspektive behandelt. Auslöser der Kontroverse waren die ethnischen Säuberungen in Srebrenica (und Zepa) im Jahr 1995 durch serbische ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!