Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2019

Spalte:

941–943

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Nusser, Karl-Heinz

Titel/Untertitel:

Der blinde Fleck der Evolutionstheorie. Ansätze zu einem gewandelten Naturverständnis.

Verlag:

Freiburg i. Br.: Verlag Karl Alber 2018. 288 S. Kart. EUR 29,00. ISBN 978-3-495-48957-4.

Rezensent:

Hans-Dieter Mutschler

Alle Welt ist davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie auf der ganzen Linie gesiegt hat. Wer nicht davon überzeugt ist, der wird umstandslos in die Ecke der religiösen Fundamentalisten, Neo-vitalisten oder Intelligent Design-Anhängern verfrachtet. Das ist doch vielleicht etwas vorschnell, denn es gibt mehrere Probleme, die der herkömmliche Darwinismus offenlässt, wie z. B. das Entstehen des Lebens, die Frage, ob der Mensch auch nur ein Tier wie andere Tiere ist, oder die Frage, ob manche Lebewesen nicht doch intrinsischen Wert haben, was der Darwinismus bestreitet. Karl-Heinz Nusser stellt solche Fragen, die man in zwei Kategorien einteilen könnte: praktische und theoretische.
Die praktischen Fragen betreffen unseren Naturumgang, der nach N. katastrophal ist, wie wir an ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!