Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

September/2019

Spalte:

896–899

Kategorie:

Altes Testament

Autor/Hrsg.:

Stoppel, Hendrik

Titel/Untertitel:

Von Angesicht zu Angesicht. Ouvertüre am Horeb. Deuteronomium 5 und 9–10 und die Textgestalt ihrer Folie.

Verlag:

Zürich: Theologischer Verlag Zürich 2018. 469 S. = Abhandlungen zur Theologie des Alten und Neuen Testaments, 109. Kart. EUR 76,00. ISBN 978-3-290-17939-7.

Rezensent:

Eckart Otto

Der Monographie von Hendrik Stoppel liegt eine Tübinger Dissertation zugrunde, die von außergewöhnlichem exegetischen Ge­schick zeugt und trotz aller, der vorgegebenen und zugrunde gelegten Großhypothese zur Literaturgeschichte des Pentateuch ge­schuldeten Kritik, umsichtig und kenntnisreich gearbeitet ist. Der Vf. führt seine Arbeit ein mit dem Bild eines »Sturmtiefs«, das über der Pentateuchforschung nach dem Ende der Quellenhypothese von Jahwist, Elohist und Priesterschrift liege, das nun auch die These eines mit Dtn 1–3 beginnenden Deuteronomistischen Geschichtswerks (DtrG) erreicht hat, die der Vf. erneuern will, da daran die von ihm vorausgesetzte Großhypothese zum Pentateuch einer deuteronomistischen und priesterlichen Komposition (KD/ KP) hängt. Er sieht richtig, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!