Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Mai/2019

Spalte:

486–489

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Hennecke, Susanne [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Karl Barth und die Religion(en). Erkundungen in den Weltreligionen und der Ökumene.

Verlag:

Göttingen: V & R Unipress 2018. 419 S. = Kirche – Konfession – Religion, 74. Geb. EUR 55,00. ISBN 978-3-8471-0899-3.

Rezensent:

André Ritter

Der Schweizer Theologe Karl Barth (1886–1968), dessen »Römerbrief« (1919) in diesem Jahr einmal mehr als Aufbruch der sogenannten Dialektischen Theologie gewürdigt wird, gilt nicht zu­letzt seiner kritischen Religionstheorie wegen als Vertreter einer dialogunfähigen Theologie, die das Gespräch mit der zeitgenössischen Moderne behindere. Nichtsdestotrotz gibt es gerade aus Sicht verschiedener christlicher Konfessionen sowie unterschiedlicher nicht-christlicher Religionen ein starkes Interesse an Barths Theologie.
Der Diskussionsband »Karl Barth und die Religion(en)« bietet im Anschluss an die im September 2015 vorausgegangene internationale wissenschaftliche Tagung an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn nun eine Grundlagenreflexion, bei der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!