Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2019

Spalte:

115–117

Kategorie:

Systematische Theologie: Ethik

Autor/Hrsg.:

Kirchschläger, Peter G.

Titel/Untertitel:

Menschenrechte und Religionen. Nichtstaatliche Akteure und ihr Verhältnis zu den Menschenrechten.

Verlag:

Paderborn: Ferdinand Schöningh 2016. 271 S. = Gesellschaft – Ethik – Religion, 7. Kart. EUR 34,90. ISBN 978-3-506-78539-8.

Rezensent:

Wolfgang Vögele

In dieser Studie wird der Beitrag der Religionen zum Diskurs der Menschenrechte thematisiert. Nach ihrem Titel beschäftigt sich Peter G. Kirchschläger mit »nichtstaatlichen Akteuren« und ihrem »Verhältnis zu den Menschenrechten«. Religionen stehen exemplarisch für nichtstaatliche Akteure, und die christlichen Kirchen mit ihrem Einsatz für die Menschenrechte stehen exemplarisch für Religionen in ihrem Verhältnis zu diesem Themenfeld. Die Arbeit ist aus der Perspektive eines katholischen Theologen (23) geschrieben, der an der Universität Luzern Ethik lehrt. Die Studie ist in sechs Teile aufgegliedert.
Zunächst (19–52) stellt K. fest, dass die Entwicklung der Menschenrechte nicht als linearer Fortschrittsprozess zu verstehen ist und dass an dieser Geschichte Religionen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!