Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2019

Spalte:

37–39

Kategorie:

Altertumswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Hulster, Izaak J. de

Titel/Untertitel:

Figurines in Achaemenid Period Yehud. Jerusalem’s History of Religion and Coroplastics in the Monotheism Debate.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2017. XV, 225 S. m. zahlr. Abb. = Orientalische Religionen in der Antike, 26. Lw. EUR 114,00. ISBN 978-3-16-155550-3.

Rezensent:

Rüdiger Schmitt

Diese Studie zu perserzeitlichen Terrakottafigurinen aus Jehud ist die überarbeitete Göttinger Habilitationsschrift Izaak J. de Huls-ters. Ausgangspunkt der Arbeit ist die bekannte und weithin ungeprüft rezipierte These von Ephraim Stern (u. a. 1982: 158; 1989; 2001: 490), dass mit der Etablierung des Monotheismus im perserzeitlichen Jehud der Kult von »heidnischen« Elementen gereinigt worden sei und mit der Durchsetzung des Bilderverbots Terrakotta-figurinen als Repräsentationen von Gottheiten aus der kultischen Praxis verbannt worden seien, und der Stand der Diskussion zu dieser These, die der Vf. als »no figurines monotheism paradigm« beschreibt (Introduction 1–18). Dieses Paradigma weist jedoch eine Anzahl von problematischen Grundannahmen auf, die der Vf. in seiner ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!