Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2017

Spalte:

235–238

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Königseder, Angelika

Titel/Untertitel:

Walter de Gruyter. Ein Wissenschaftsverlag im Nationalsozialismus.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2016. XI, 321 S. Geb. EUR 59,00. ISBN 978-3-16-154393-7.

Rezensent:

Hasko von Bassi

Als der Berliner Verleger Walter de Gruyter 1923 mit nur 61 Jahren starb, musste sein Schwiegersohn Herbert Cram die Nachfolge antreten, denn beide Söhne de Gruyters waren im Ersten Weltkrieg gefallen. Für Herbert Cram bedeutete dies den Abschied von seinem eigentlichen Beruf als Maschinenbauingenieur. Auch wenn er vielleicht »keine kulturpolitische Mission« (2) verfolgte, stellte er sich der neuen Aufgabe mit höchstem Engagement. Er leitete das Unternehmen bis 1967.
Beinahe 50 Jahre nach dem Tod Herbert Crams, der den Verlag durch die Zeit des Nationalsozialismus hindurchzuführen hatte, haben die heutigen Nachfahren in Verbindung mit der Walter-de-Gruyter-Stiftung die Initiative zur Erforschung und Darstellung dieser Phase der Unternehmensgeschichte ergriffen und mit der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!