Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2017

Spalte:

105–108

Kategorie:

Christliche Kunst und Literatur

Autor/Hrsg.:

Korth, Hans-Otto, u. Wolfgang Miersemann [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Johann Crüger: Praxis pietatis melica. Edition und Dokumentation der Werkgeschichte. Bd. I/1: Johann Crüger: Praxis pietatis melica. Editio X. (Berlin 1661). Text. Hrsg. im Auftrag der Franckeschen Stiftungen zu Halle unter Mitarbeit v. M. Richter.

Verlag:

Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2014. 504 S. m. 1 Abb. Geb. EUR 128,00. ISBN 978-3-447-10260-5.Bd. I/2: Johann Crüger: Praxis pietatis melica. Editio X. (Berlin 1661): Apparat. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2015. 464 S. m. 6 Abb. Geb. EUR 118,00. ISBN 978-3-447-10261-2.

Rezensent:

Ute Poetzsch

Mit der Edition von Johann Crügers »Praxis pietatis melica« wird eine empfindliche Lücke geschlossen, denn der allgemeinen Bekanntheit des Titels und dem Wissen um die Bedeutung des Werkes stehen bislang eine geringere Kenntnis des Ganzen im Detail, aber auch seiner Geschichte entgegen. Dabei entstammen der »Praxis pietatis melica« einige der bekanntesten Liedmelodien aus dem 17. Jh., die vor allem im 18. Jh. zu besonderer Popularität gelangten wie »Jesu, mein Freude«, »Du, o schönes Weltgebäude« oder »Schmücke dich, o liebe Seele«, aber auch viele Melodien zu Liedern Paul Gerhardts. Melodien Crügers sind noch heute vielfach in Gesangbüchern vertreten. Doch erschöpft sich die Bedeutung der »Praxis pietatis melica« nicht allein darin. Denn eine »Übung der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)