Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Januar/2017

Spalte:

99–102

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Oelke, Harry, Kraus, Wolfgang, Schneider-Ludorff, Gury, Schubert, Anselm, u. Axel Töllner [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Martin Luthers »Judenschriften«. Die Rezeption im 19. und 20. Jahrhundert.

Verlag:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2016. 338 S. m. 3 Abb. = Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe B: Darstellungen, 64. Geb. EUR 80,00. ISBN 978-3-525-55789-1.

Rezensent:

Dorothea Wendebourg

Das Buch, das im Wesentlichen auf eine 2014 in Erlangen abgehaltene Tagung zurückgeht, hat Zwittercharakter, wenn man Herausgeber, Veranlassung und Beiträge betrachtet: Es geht zurück auf die Initiative von Trägern des christlich-jüdischen Dialogs, deren zwei auch unter den Herausgebern sind, und soll diesem mit seiner spezifischen Agenda dienen. Andererseits will es wissenschaftliche Forschung zu dem im Titel genannten Thema spiegeln. Forschung ist grundsätzlich ergebnisoffen, kirchenpolitische Programme sind es nicht. Der Leser fragt sich, wie das zusammengeht. Tatsächlich bieten die Beiträge ganz überwiegend historische Informationen, teils mehr, teils weniger auf eigener Forschung der Autoren beruhend, nur einer, der von Mitherausgeber Wolfgang Kraus, gilt den ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)