Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

November/2016

Spalte:

1267–1269

Kategorie:

Systematische Theologie: Dogmatik

Autor/Hrsg.:

Lerch, Magnus

Titel/Untertitel:

Selbstmitteilung Gottes. Herausforderungen einer freiheitstheoretischen Offenbarungstheologie.

Verlag:

Regensburg: Verlag Friedrich Pustet 2015. 483 S. = ratio fidei, 56. Kart. EUR 47,00. ISBN 978-3-7917-2678-6.

Rezensent:

Markus Knapp

Die Plausibilität der für die Theologie zentralen Kategorie der Offenbarung wird heute durch den Weltbildwandel in der Moderne und die ihm korrespondierende Ausbreitung eines nachmetaphysischen Denkens radikal in Frage gestellt. Der Offenbarungsgedanke erfordert es ja, die Möglichkeitsbedingungen einer Vermittlung zwischen Immanenz und Transzendenz zu klären, um dem Einwand zu begegnen, es handle sich dabei um einen Rückfall in ein mythologisches Denken. In besonders ambitionierter Weise hat sich dieser Herausforderung in jüngerer Vergangenheit der ehemalige Münsteraner Dogmatiker Thomas Pröpper gestellt auf der Grundlage eines transzendentalphilosophischen Freiheitsdenkens, wie es von Hermann Krings konzipiert worden ist. Pröpper erhofft sich davon, die Theologie mit dem ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)