Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1977

Spalte:

778-779

Kategorie:

Missionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Bucher, Hubert

Titel/Untertitel:

Youth work in South Africa - a challenge for the church 1977

Rezensent:

Althausen, Johannes

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

777

Theologische Litcraturzeitung 102. Jahrgang 1977 Nr. 10

778

was hoch, zumal die referierte pädagogische und religionspädagogische
Literatur sehr verschiedenen Begrifflichkeiten verpflichtet
ist, alicr wer Kanu es einfacher?

Wenn man i.....inen vielbeschäftigten Mann der Kirchenverwaltung
denkt, der hier der Verfasser ist, dann kann nur Hochachtung
am Platz sein angesichts der Fülle des Gebotenen aus
einem dem Theologen nicht unmittelbar offenstehenden Bereich
wissenseliafllielier ISeinn Illing.

Brcemgarten/Schweis Klaus Wegenait

Angermeyer, Helmut: Die elementare Bedeutung biblischen
Erzählens. Am Beispiel des Religionsunterrichtes dargestellt
(WissPrKiGes 65, ll)7(i S. 161-172).

Bargheer, Friedrich \.: Kindergollesdiensl Im l eid der Ge-
meindepädagogik. Strukturmomente und Profil (WissPrKiGes
65, 1076 S. 96-112).

Bichl, Peter: Religionspädagogik zwischen Gesellschaft und
Kirche, /.um Verhältnis von Theologie und Religionspädagogik
hei Karl Ernst Nipkow (EvErz 28. 1076 S. 302—314).

Bizer, Christoph: Die Geschichte vom Zachaus (LK 19.1 — 10) —
religionsunterrichtlich, religionskundlich und alternativisch
buchstabiert. Ein durchaus subjektiver Versuch (EvErz 28,
1076 S. 217-224).

Bornkamm, Karin: Das Gewichl der Kirchengeschichte. Theologische
Erwägungen in religionspädngogisohor Absicht
(EvErz 28, 1076 S. 180-202).

Brockmann, Gerhard und Dieler Stoodt: Schülerorientierung
als Siluatioiisorsrhlicßung und Situationsbcarlieitung

(WissPrKiGes 65, 1976 S. 256-269).

Grönke, Bruno: Zur Didaktik der- Schultheolögie und ihrer
Wissenschaftsmethodik. Kurzfassung einer Grundlegung
(EvErz 28, 1976 S. 396-405).

Grothaus, Hans: Hindukinder feiern ein Hindufest. Zur Einführung
in den Hinduismus in der Primär- und Orientier-
rungsstufe (EvErz 28. 1076 S. 452-458).

Mails. David: Scriptures For Children Some Aspects of Problems
of I nderslanding (The Bilde Translator 27, 1976 S.
315-321).

Handke, Kurt u. a.: „Schöpfung". Eine Unterrichtseinheit Für
Konfirmandenklassen (15- bis 16jährige) (EvErz 28, 1976 S.
430-440).

Jung. Hans-Gernot: Akademiearbeil und Erwachsenenbildung
(Thcologia Practica 11, 1076 S. 124-133).

Kerp, Eberhard: Emanzipation und Konfirmandenunterriehl
(EvErz 28, 1076 S. 416-420).

Lähnemanri, Johannes: Unterwegs nach Bethlehem. Eine Einführung
ins Thema Weihnachten (für ein viertes Schuljahr)
(EvErz 28, 1976 S. 367-378).

Lotl. Jürgen: Erziehung als Praxis der Freiheit. Paulo Freires
Bcwiißlscinsbildungskonzopt als Anfrage an Theorie und

Praxis der (kirchlichen) Erwachsenenbildung (Thcologia
Practica 11, 1976 S. 134-154).

Luz, Ulrich: Religionsunterricht, Bibel und Exegese (EvErz
28, 1976 S. 177-188).

Meueler. I''.rhard : Pädagogisc he Ansätze zur Entscliulung kirchlicher
Erwachsenenbildung ( Thcologia Practica 11, 1976 S.
107-124).

Mieth, Dietmar: Theologische Ethik und Religionsunterricht
(EvErz 28, 1070 S. 202-216).

Mokrosch, Reinhold und Wolfgang Bender: Technik und Theologie
. Neues Ausbildungsmodell für Religionslehrer (EvKomm
10, 1077 S. 31-32).

Nipkow, Karl Ernst: Erziehung soll befreien. Bildungsveranl-
wortung im Zeichen von Nairobi (LuMo 15, 1076 S. 86—88).

Otto, Gert: Vorbemerkungen zur Bremer Studienordnung für
Religionswisseiischilft /Keligionspädagogik ('Thcologia Practica
11, 1076 S. 170-172).

Pluskwa, Manfred: T'reizeilpädagogische Akzente bei Ferien-
maßnahmen mit Kindern (EvErz 28, 1976 S. 406—416).

Pohlmann, Dietmar: Offene Curricula und Religionsunterricht.

Erziehungswissenschaft liehe und theologische Aspekle im
Cbcrschneidungsfeld (EvErz 28. 1976 S. 384-395).

Schmidt, Hans-Jürgen: Von der Lebenssituation ausgehen.
Grundzüge einer erwachsenenpädagogischen Didaktik
(LuMo 16, 1977 S. 387-301).

Schröer, Henning: Das Thema ,.Si hleiermiu her " im Religionsunterricht
(EvErz 28, 1076 S. 352-366).

Vorläufige Sludienordnung ('Thcologia Practica 11, 1076 S.
173-207).

Wegenast, Klaus: 'Theologie und Boligionspädagogik. Problcm-
anzeigen und Lösungsvorsuche (EvErz 28. 1976 S. 156—177).

Wiggermann. Karl-Friedrich: Schleiermachers Reden über die
Religion in der Sekundarstufe II (EvErz28, 1976 S. 345bis
351).

MISSIONSWISSENSCHAFT, ÖKUMENE

Bucher, Hubert: Youth Work in South Afriea: A Challenge for
the Chureh. Schöneck—Beckenried : Nouvelle Revue de science
missionnaire 1973. XXVIII, 222 S. gr. 8° = Neue Zeitschrift
für Missionswissensi hall, hrsg. v. Verein zur Förderung der
Missionsw issenschaft, Schöneck, Supplementa XXI. sfr.
28,-.

Diese missiologische Dissertation der Gregoriana in Rom isi
mit einer praktischen Intention verfaßt. Vf. sollte Nationalsekre-
tär einer neu entstehenden Chiro-Jugendarbeit in Südafrika
werden. Das ist eine parochial gebundene, pfadfinderähnliche,
wenn auch in erster Linie auf Glaubensertüchtigung ausgerichtete
Jugendbewegung und Jugendbildungsarbeit, deren Fahne
die Initialen X (Chi) und P (Rhu) trägt. Im drillen Teil der interessant
und engagiert geschriebenen historisc hen Arbeit wird
eine Art I'rogrammschrifi für die katholische Jugendarbeit in
Südafrika vorgelegt. Als Material zur Begründung der dort aufgestellten
Thesen dient Im ersten, ein Drittel des Buches umfassenden
'Teil die Schilderung der < beschichte der Chiro-Bewegung
in ihrem Ursprungsland Belgien, und im zweiten 'Teil, der etwa
ebenso lang ist, eine Darstellung der Chiro-Arbeil in Burundi.
Schließlich wird man aber noch eine weitere Quelle für die abschließenden
Thesen nennen müssen: die zehnjährige Priestererfahrung
in einer afrikanischen Gemeinde in Südafrika. Ohne
sie wäre z.B. die Behandlung der Initiationsrilen (S. 101 ff.)
nicht denkbar oder unverantwortlich.

Die sorgfältige Studie über die Chiro-Jugend in Belgien unterstreicht
den Einfluß der deutschen Jugendbewegung auf die
belgische Organisation. Vf. bleibt bis zum Schluß auffallend kritisch
. Erst im „Impuls" von 1970, einer neuen Grundsatzerklärung
der Chiro-Jugend, sieht er die Aufgaben so formuliert,
wie es heute für eine zeitgemäße Jugendarbeit wünschenswert
ist. Ihr apostolischer Auftrag ist das entscheidende Kriterium.
Vf. ist besonders sensibel, wenn es gill, ghettoistische Tendenzen
aufzuweisen.

Chiro-Burundi ist ein geeignetes Beispiel, um die Frage der
Akkommodation einer europäischen Jugendarbeit in Afrika zu
untersuchen. Vf. hat einige Wochen in Burundi verbracht. Das
Ergebnis seiner Forschungen ist wenig ermutigend. Es bleibt
mehr Kritik als Zustimmung. Trotzdem muß auch noch angemerkt
werden, daß Vf. die Situation eines Entwicklungslandes
nur am Rande berücksichtigt. Ob nicht eine ökonomische, psychologische
, vielleicht auch politische Analyse des Landes noch
ganz andere, weitergehende Fragen zum Thema Akkommodation
gestellt hätte? Interessant ist allerdings die Option des Vfs.
für die Xaver-Bewegung, die — der Chiro-Jugend ähnlich — im
Kongo entstanden ist und trotz ihres europäischen Gründers
eine wirklich afrikanische Jugendbewegung zu sein scheint. Man
ist gespannt, wie nach diesem relativ ergebnislosen zweiten Teil
die Schlußfolgerungen für Südafrika aussehen.

Jetzt erst — nach zwei Dritteln des Buches — wird die im
Titel angegebene Sache behandelt, und das nicht eigentlich in
der Weise einer wissenschaftlichen Untersuchung, als vielmehr
in einer, freilieb sorgfältig begründeten und überzeugend dargestellten
Reflexion über die Aufgaben katholischer Jugendarbeit
in Südafrika im allgemeinen und der Chiro-Jugend im besonderen
. Die eingangs vorgelegte Situationsanalyse zeigt die rassistischen
und ausbeuterischen Fakten der Apartheidspolitik
Südafrikas schonungslos auf, läuft schließlich aber doch auf den
Wunschgedanken hinaus: Es gibt keine hoffnungslose Situation.
Von hier aus wird dann der Kirche ihr Platz zugewiesen. Eine
Jugendarbeit wird in diesem Zusammenhang vor allem an zwei
Stellen ihre Existenzberechtigung, ja dringendste Aufgabenstellung
halien: offene, umfassende, wahrhaft christliche Bit-