Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1973

Kategorie:

Missionswissenschaft

Titel/Untertitel:

Neuerscheinungen

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

479

Theologische Literaturzeitun<: 98. Jahrgang 1973 Nr. 6

480

(lenken, lediglich Seelen für das Lamm sammeln wollen,
was auf S. 13 schon eine Korrektur erfährt; lange schon vor
der Aktivität der Herrnhilter hat A. H. Francke in seineu
„Zufälligen Gedanken" (datiert 20. Dec. 1715) die „Gemeine
" im Blick gehabt, und die Trankebar-Missionare
auch.

Die angebliehe „Parole von Edinburgh" (der .Kvangeli-
salion der Well in dieser Generation') finde ich nicht überzeugend
belegt (S. 69). In der Anm. 32 auf S. 12 weiß man
nicht, worauf sich das „Ebd." (S. 162) bezieht. S. 66:
1938 konnte ein gut Informierter kaum „davon ausgehen,
daß in jedem Land der Erde Kirche entstanden war".

Malle (Saale) Arno Lehmann

lieckmann, Heinz: ökumenische Erweckung (ZW 44, 1973
S. 26-34).

Beckmann, Klaus-Marlin: Rassismus und kirchliche Verantwortung
in ökumenischer Sicht (EvTh 3t, 1971
S. 542-559).

Brandenburg, Alberl: Die ökumenische Theologie der
Zukunft. Reflexionen über Gestalt und Vollzug (SlZ 98.
Bd. 191, 1973 S. 23-32).

Fischer, Alfons: ökumenischer Religionsunterricht (Alt*
KathKZ 17. L973 S. 16).

Ileintze. Gerhard: Ökumenische Perspektiven. Bemerkungen
zu Willem A.. Visser'l Hoofts Autobiographie
(EvTh 33, 1973 S. 330-335).

Dir Mitarbeiter dieses Heftes:

Prof. 0. Hans liardlke, 7027 Leipzig, G üldengossncr SLraße 13
Prof. D. Georg Bertram, (13 Gießen, Frankfurter Straße 48
Doz. Dr. habil. Karlheinz Blnschke, 8101 Friedewald/Krs. Dresden,
Am Purk

Prof. D. Gerhard Delling, 403 Halle/Saale, Fischer-von-Erlach-Str. 4."i
Pfarrer Dr. theol. habil. Wolfgang Gericke, 7ft7 Doberlug- Kirchhain,
Hauptstraße 3

Prof. Dr. Gerl Haendler, 256 Bad Doberan, Hostocker Straße 17
Prof. Dr. Traugott Holtz, 402 Halle/Saale, Bergschenkenwcg 5
Doz. Dr. Helmar Junghans, 7027 Leipzig, Ludolf-Colditz-Straße 22
Dr. Carl-Jürgen Kaltenborn, 1!2 Berlin, Smctanastraße 23
Xlniv.-Doz. Dr. theol. habil. Gottfried Kretzschmar, 703 Leipzig,

Kurt-Eisner-Straßo 21
Prof. D. Dr. Arno Lehmann, D. D., 402 Halle/Saale, Kirsehbergweg ltf
Dr. Karl-Heinz zur Mühlen, 74 Tübingen, Im Schönblick 58
Dr. Kurt Nowack, 7022 Leipzig, Kudi-Opilz-Str. IG
Prof. Dr. Henning Graf Reventlow, 463 Bochum-Querenburg, Loer-

holzslraße 29

Prof. Dr. Dr. Kurt Budolph, Sektion Geschichte, Fachbereich Reli-

gionsgeschichte, 701 Leipzig, Pelerssteinweg 8
Prof. Dr. Werner H. Schmidt, 2301 Kaisdorf b. Kiel, Bonner Weg 4
Studienleiter Dr. Hansjürgen Schulz, 22 Greifswald, Karl-Marx-
Platz 18

Dr. theol. habil. Hans-Georg Thümmel, 22 Greifswald, Robert-Bluin-
Straße 11

Prof. D. Dr. theol. Heinz Wagner, 7 113 .Markkleeberg- Wesl l>. Leipzig.
Wolfswinkel 17

Prof. Dr. theol. Dr. phil. Gerhard Wallis, 402 Halle/Saale, llcnrict leu-
slraße 22

Dr. theol. habil. Horst Weigelt, 8">2 Krlaugen, Kochstraße 0'
Doz. Dr. Joachim Wiebering, 7022 Leipzig, Schorlcmmerstraßc 8
Doz. Dr. theol. habil. Wolfgang Wiefel, 402 Halle/Saale, Preßlers Rcrg-
Prof. Dr. theol. habil. Kherhard Winkler, 402 Halle/Saale, Fliehet
von-Krlach-Straße 71

Die „Theologische Litcraturzcilung" erscheint in der Evangelischen
Vcrlagsanstalt G. m. b. IL, Berlin. — Lizenz-Nr. 404 des Presseamtes
beim Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen
Kepublik. — Verantwortlich für die Hedaktion: Professor Dr. hahil-
Ernst-Heinz Arnberg, Leipzig. — Hedaktionsausschuß i Professor Dr.
hahil. Karl-Heinz Bernhardt, Professor D. Erich Faschor, Professor
I). Erich Hertzseh, Professor Dr. Traugott Holtz, Dozent Dr. habil-
Ulrich Kühn, Professor D. Erhard Peschke, Professor l). Ernst
Sommerlalh, D. D.f Professor Dr. habil. Kherhard Winkler. —
Auslieferung durch das zuständige Postamt und durch den Buchhandel
. — Jährlich 12 Hefte, Itczugspreis vierteljährlich M 10,—, Einzel-
heft M 3,35. — Manuskripte und Rezensionsexemplar«! sind an die
Hedaktion der ThLZ, 701 Leipzig, Seherlstr. 2 zu richten. — Gesnint-
herstellung: VEB Druckereierzeugnisse Erfurt.

Marianne Tosetti Die Marienkirche in Berlin ist heute in die modernen Bauten

und Anlagen des Zentrums der Hauptstadt einbezogen. Von

5AN KT MARI EN den Flügelgebäuden des Fernsehturms gesehen, scheint sie

wie auf einer (lachen Hand dem Touristen dargeboten. Sie

ZU BERLIN 's* emes der wenigen überkommenen Baudenkmale aus

den Anfängen einer Stadt, deren Gesicht sich oft und zuletzt

. „. , _ , . , unter den furchtbaren Schlägen des Krieges, dann durch die

Aus 700 Jahren Kirchen-Geschichte , , , . , .... , , .

bedeutenden Anstrengungen des Wiederaufbaus gewandelt

hat. Die Schicksale des Hauptes der märkischen Hanse, der

späteren Residenzstadt, der kapitalistischen Metropole und

des heutigen neuen Berlins sind auf vielfältige Weise mit

40 Text- und 48 Bildseiten Sankt Marien verbunden. Vom Totentanz des anonymen Ma-

Fotos und Gesamtgestaltung !ers des 15" Jahrhunderts bis zu den Bronzetüren von Achim

Kühn in der Gegenwart haben sie vielfach künstlerischen

von Volkmar Herre Niederschlag und Ausdruck gefunden. Die helle gotische Halle

Pappband zellophaniert 8,80 und der Kapellenraum bergen einen reichen Schatz an Kunstwerken
, mit denen sich Namen wie Lucas Cranach und
Andreas Schlüter verknüpfen. Die christliche Gemeinde, die
von einem nicht immer großen, oftmals auch gedrückten und
engen bürgerlichen Dasein Abschied genommen hat, nutzt

EvQnCJ©liSCh© ur|d pflegt ihre Kirche als Versammlungsort inmitten neuer

Straßen und Wohnblocks. In Text und Bild wird von Altem

V©rlQC(SQnStQit BGrIin und Neuem schwungvoll Bericht gegeben.

33523