Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1970

Spalte:

945-947

Kategorie:

Missionswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Faber, Jelle

Titel/Untertitel:

Vestigium ecclesiae 1970

Rezensent:

Bertram, Georg

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

915

Theologische Litcraturzeitung 95. Jahrgang 1970 Nr. 12

940

seits wird ein befremdlicher Vergleich A. Kocstlers kritiklos licher Gremien hegegnet. etwa seit 1948 der Begriff der ,Vcsti-

üheniommcn: ..Inder sind stärker von einem Hautfarl)cn- gin Ecclesiue', der voraussetzt, daß jede Kirche auch in den

bewußtscin besessen als deutsche Nazis oder amerikanische anderen Kirchen hestimmte Elemente der wahren Kirche, vor

N«ger(l)" (209), oder es wird unter der Überschrift „Die allem die Taufe gelten läßt. Man herufl sich dahei auf Calvin

deutsch-indische Begegnung" (gemeint ist „westdeutsch") und stellt die Frage nach der Pluriformilät der Kirche. Aber

berichtet von .,mimosenbafte(n) Empfindlichkeiten sowieUn- diese Anschauungen sind umstritten, und Teylers Gottesge-

zuvcrlässigkeiten indischer Mitarbeiter" (220). - Die Aus- lehrte Gesellschaft bat 19(54 eine entsprechende Preisfrage ge-

wohl der „Beispiele aus der Weh von beute" des Teiles II stellt. Sie hat keine Beantwortung gefunden aber der Vf. der

■wirkt zufällig und nicht genügend repräsentativ. vorliegenden Dissertation bat sie zum Anlaß einer dogmen-

Eine biblische Studie von II. Siegemann geht davon aus, geschichtlichen Untersuchung des Begriffes der laufe als

«laß die lül„.| keine ..Lehre von der Hasse" kenne. Trotzdem Vestigium Kcclesiac nach seinen Voraussetzungen und nach

gibt .'s darin „dem modernen Raaaismus durchaus vergleich- sein,tu Inhalt in der Allen Kirche genommen,
bare Einstellung(en)" (241) elwn bei Nehemias Verhalten In der Allen Kirche handelt es sich um die Auscinander-

gegenüber den Samaritancrn. Hier waren aber letztlich „reli- Setzung mit dem Donatismus. Der Vf. beginnt mit Cyprian,

gii.se Kriterien ausschlaggebend" (243), die im Neuen Tcsta- der in Abhängigkeit von Tertullian die Einheit und Einzig-

™ent ihre Gültigkeil verloren. — „Zum Anteil der Mission an keit der Kirche wie der Taufe mit Berufung vor allem auf

der Entwicklung der Hassenfrage" formuliert Gustav Menzel Eph 4,5 betont. Bei der Taufe geht es um drei Prohlcmkreise:

als Ergebnis, ihre Erziehungsarbeit müsse uls „ein Beitrag an ihr Verhältnis zur Kirche, zum Täufer, zum Täufling

zur Vcrsrhärfui«' der Gegensätze angesehen werden". Zu- bzw. dessen Glnubcnsslnnd. Außerhalb der Kirche, die ihrer-

gleieh aber habe das Dilemma bestanden, „daß gar kein andc- seits durah die hierarchische Idee bestimmt ist, gibt es keine

Weg möglich war" (209). - Wenig befriedigend ist Wolf- legitime Taufe. So wird die Taufe außerhalb der Kirche, ob

gang Tilgneri Darstellung ..Judentum und Bassenfrage im sie von Häretikern oder Schismatikern geübt wird, als unge-

deutschen Protestantismus'-. Namhafte antisemitische Pro- setzlich und ungültig verworfen. Außerhalb der Kirche gibt

teatanten bleiben ungenannt, andere Männer, die frühere es kein Heil und keine Seligkeit. Durch seine schroffe Haltung

mangelhafte Einsichten korrigierten, werden für den Anli- wie durch seine Verständnislosigkeit für die Taufe als Zeichen

•einitismua in Anspruch genommen (z.B. Sehlatter oder Nie- und Siegel der Verheißung Gottes im Gnadenbund hat Cy-

niollcr); daß ..allein Dietrich llonhocffcr die ganze gefahrvolle pnan die grundsätzlich radikale Stellungnahme der Donati-

L'nreehtmäßigkeil und die letzte theologische Konsequenz" sten vorbereitet. Von der Anerkennung von vesligia ecelesiae

des Arierparagraphen richtig erkannte, ist ein einseitiges und außerhalb ,1er einen Kirche kann bei ihm jedenfalls keine

«•nicht zutreffendes Urteil. Die Sportpalastkundgcl.ung vom Bede sein.

!3. November 1933 würde man lieber „berüchtigt" als „be- Der Donallsmus. der sich auf bodenständige Gemeinden

«ftWlt" genannt sehen (31 I) Gegenüber gründlicheren Ergab- unter bischöflicher l'uhrung gründete, verstand den Ehren-

»issen etwa der betreffenden Arbeitsgruppe des Kirchentages namen der Katholischen Kirche intensiv von der eigenen Kir-

Wfrkl dieser Beitrag eher desorientierend. - Eine - jedenfalls ehe als der Inhaberin aller geistlichen Gaben, während die

Thenui- Apartheid - Krise des christlichen Gewissens" - Großkirche beanspruchte, weltumspannend, extensiv, u.uver-

»nplückliehe Parallele zu Verwocrds Bede-Auszügen ist der aal im geographischen Sinne zu sein. Iis entsprach der dona-

Beitmg des römisch-katholischen Krzbisrhofs von Durban/ tist.schen Einstellung, die Gültigkeit der Sakramente von der

Südafrika Denis E Hurley 0 M I Ol) seine Empfehlung Würdigkeit von Spender und Empfänger abhängig zu ma-

I*0ba1 ist! bleibt die Erage: „Anstatt Südafrika zu boykot- eben, was unter Umständen zur \ icder.aufe führen mußte,

'i'-'vn. sollten uns die überseeisch,-., Gegner der Apartheid Denn außerhalb der donatis.ischen Kirche gab es für sie nur

Industrie überschütten... Sobald sich Integration in falsche Priester und falsche I aufe.
Südafrika bezahl, macht, werden alle Bedenken fallen" (330). Dagegen brauch. Optatus von Milevc. der Bestreite* des

- Her Hrsg be«-I.li.-Bl den Band mit einer Darstellung der Donntisnius im Namen der Großkirche, auch seinen douat,-

Rassenfräge in der Geschieht......r ökumenischen Bewegung. «tischen Gegnern gegenüber den Brude. na.nen da auch sie

Sie ist _ „„eh in ihren kritischen Partien - gerecht und zeigt teilhaben an der geistlichen Geb,,.- in der laufe. Die aufe

«time Kenntnis der Materie. Man wird mit Bedauern zust.m- .st heilig ,n sich selbst. Das kirchliche Leben, die Schrift-

""•n, daß der spezielle Anstoß von Kirche und Gesellschaft lesung. der .laube che Sa kramen e und die Mysterien sind

Genf ICk-1- • ti i ■ „ (-...„„„J» Hedei.lung verloren bei Katholiken und Donatisten, die als Schismatiker, aber
■Ji.ni V.H>() ,.m Uppsuln seine lulirenoc r>ca, „n'"b .... ,. , , ■• ... i u • . . ■

'"»t" (300) Ebenso ist zutreffend, daß die Kirchen oder d]e n.cbt als Häretiker zu gellen haben, d.c gleichen. So ist keine

Oku», -in' • ,- ir . nn »i. lit führend waren, Wiedertaufe vonnolen, wenn Donatisten zur katholischen

""•'..ionische Bewegung m dieser l'rage mint tun.....' „ ' i rv i ■ . a rr „ .. i

s^o., vnr „ieh, gilt das v,......-m deutschen Beitrag" (363). Kirche ubergehen. D.e donal.st.sche Auffassung macht. den

D.B heute noch viele Deutsche unter dem Erb« des An.,- Empfang der aufgnade abhängig von der sittlich religiösen

*n>iti.mu, de, „Dritten Beiches" leiden, ist gewiß eme neb- Haltung der Menschen, die s,e vollziehen. Danut .st s.e theo-

Festste.....ig. Ebenso gewiß resultier, daraus auch eine logisch unmöglich; denn d.e He.hgke, der K.rcl.e gründet

Sondere Verpflichtung, üb sie gerade in wissenschaftlicher sieh nicht auf Menschen, sondern auf ihren .I rautschatz' -

rtigungmil den, heutigen Bassenproblem angemessen das B.ldwort entstamm, der allegorischen Auslegung des Ho-

^«rgenonZen werden kann, mag füglich bezweifelt werden. heu Liedes -, der in Wort und Sakramen . vor allem ,,, der

vorgelegte Band spricht eher dafür, daß der Wunsch, Taufe gegeben ist So hatte man d.e l aufe der Donat.sten w.e

Vergangner! zu bewältigen, aus Befangenheiten noch nicht auch andere Erscheinungeniihres ktrehhehen Lehens als ,Spu-

berausführl Ks erscheint .Geratener, zur Zeit in dieser Sache ren der K.rcl.e bezeichnen können. Denn was immer getrennt

n«*h ni. h, mitreden zu wollen, sondern noch intensiver auf sein mag, ist doch nur zum e, getrennt. M„ d.esen «irund-

*■ Stimmen der anderen zu hören. sä.zei. .st Opta. us als der erste Polen,.ker gegen den Donat.s-

mm Vorläufer AugusUns geworden.
""Iii, Gerhard Iins«nrnk Augustin, dem der Hnuptleil der Arbeit gewidmet ist, gilt

dem Westen als der Vater der Lehre von der Taufe. Seine uni-
''"ber, Jelle: Ycsligiuiu EccIcmjic. De doop als 'spoor der kerk versalc Wirkung, die der des Paulus nahekommt, übertrifft
(Cypriunus, Optatus, Augustinus). Acadcmisch Proef- die eines Luther oder eines Calvin. Die in Gelegenhcitssclirif-
»chri ft. Goes: Oostcrbaan & le Coinlre 1969. XXXII, 222 S. ,cn Aufiustins verstreuten Bemerkungen über die Gültigkeit
gr. 8° = 'Theologische llogcschool van de Gercformecrde der außerhalb der Kirche vollzogenen Taufe hat der Vf. Systeme
ike„ ;M .Nederland le Kämpen, hfl. 19,50. matiscb geordnet. Er betont dahei die aktuelle Bedeutung des
'» der gegenwärtigen ökumenischen Diskussion, in Kund- Kampfes gegen den Donatismus in der Auseinandersetzung
(*l»u ngen des Wellrates der Kirchen und anderer maßgeb- zw.schcn Horn un,l leformat.on. Dabe. bringt der Kuchen-