Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1961 Nr. 8

Spalte:

623-624

Kategorie:

Missionswissenschaft

Titel/Untertitel:

Jahrbuch evangelischer Mission 1960 1961

Rezensent:

Lehmann, Arno

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

623

Theologische Literaturzeitung 1961 Nr. 8

624

Menschen in einem Elend leben lassen, das jedes persönliche Leben
tötet" (S. 5 3).

Das vierte Kapitel „Der Ruf zur Gemeinschaft in Christus"
wendet sich den Fragen von „Glauben und Kirchenverfassung"
zu, also zum Beispiel der Abendmahlsfrage, dem Verhältnis des
Strebens nach Wahrheit zum Streben nach Einheit, aber auch dem
Gebet der Kirchen füreinander. Schließlich wird im fünften Kapitel
„Der Ruf zur Einheit in Christus" die Einheitsfrage noch
einmal zum Thema gemacht, nun aber 6ehr viel differenzierter
als im Anfang. Erwägungen zu Joh. 17 und Eph. 4 führen zu der
Erkenntnis, daß von der „gegebenen Einheit der gemeinsamen
Berufung" nicht nur die „endgültige Einheit in Chri6tus" zu
unterscheiden sei (wobei unter endgültig nicht nur futurische,
sondern auch präsentische Eschatologie gemeint ist), sondern daß
man dazwischen auch sehen müsse „die wachsende Einheit im
Vollzug der gemeinsamen Berufung" und „die kirchliche Einheit
in Glaube und Kirchenverfassung" (S. 89): Man sieht, daß hier
ein dynamisches Element hervorgehoben werden soll; es ist frei
von aller Schwärmerei — und doch getragen von dem Vertrauen
auf den lebendigen Christus, der durcri seinen Geist auch die
Einheit wachsen läßt — bis hin in die Fragen der Lehre und der
Ordnung.

Man kann nur dankbar dafür sein, daß der verantwortliche
Steuermann des Weltkirchenrates nicht nur ein guter Organisator
, sondern auch ein ausgezeichneter Theologe ist, der in so
sorgfältiger Weise die Sache der Ökumene zu begründen versteht
, wie das hier geschieht. — Die biblischen Studien F. Florentins
ergänzen das Buch in sinnvoller Weise — vor allem für
Nicht-Theologen, die selbständig den Grundfragen nachgehen
möchten.

Leider ist die Übersetzung an einigen Stellen mißglückt: S. 21 ist
von einer „durchdringenden" statt von einer gründlichen Studie die
Rede. Unverständlich ist S. 41 ein Satz, in dem es der Sache nach offensichtlich
um das sogenannte „Proselytenmachen" innerhalb der ökumenischen
Bewegung geht. Aber was heißt dann „Verhältnis jenes Teils der
ökumenischen Bewegung, dem es um Mission in andern Teilen der Bewegung
geht"? S. 28 ist die Umschrift von „euangelizesthai" falsch.
Im Ganzen ist das Deutsch aber flüssig.

Bethel b. Bielefeld W.Schweitzer

Jahrbuch Evangelischer Mission 1960, hrsg. von Jan

Hermelink. Hamburg: Verlag der Deutschen Ev. Missionshilfe

1960. 128 S. 8°. Kart. DM 2.—.
Lutherisches Missionsjahrbuch 1960, hrsg. v. W. Ruf.

Neuendettelsau: Selbstverlag der Bayer. Missionskonferenz 1960.

168 S. DM 3.75.

Die informatorischen Stücke sind in beiden Jahrbüchern die
gleichen: Statistiken, Missionskonferenzen und Missionsanschriften
und die von E. Viering gearbeitete Literaturschau 1959, die
im Luth. Jahrb. verkürzt, leicht verändert und ab Nr. 8 in anderer
Zählung erscheint. Im Ev. Jahrb. liefert der Herausgeber eine
Rundschau über den Einsatz der deutschen evang. Mission, Bischof
Meyer bringt einen Nachruf auf Prof. W. Freytag, der Berliner
Missionsinspektor J. Althausen zieht die Konsequenzen aus der
missionarischen Gesamtlage für die Arbeit daheim und draußen,
Samuel Müller - Tübingen bietet Beobachtungen und Fragen zur
ärztlichen Mission und Vreni Fiechter unterrichtet über die pflegerische
Ausbildung in deren Dienst; G. Jasper sen. geht dem
„Inneren Recht zur Judenmission" nach.

Es ist fast unmöglich, die zwei Jahrbücher wertend gegenüber
zu stellen. Vielleicht aber kann man sagen, daß das Luth.
Jahrb. reichhaltiger ist und mehr Stoff für die Verwendung in den
Gemeinden bietet: eine Missionspredigt von Prof. Althaus; „Credo
unam sanctam catholicam et apostolicam ecclesiam" (Gensi-
chen); „Adolf Stöcker und die Äußere Mission" (Schmölze);
„Warum ärztliche Mission in Tanganyika?" (Schmiedel); „Die
Ahmadiyya-Bewegung" (Jones) und ein Tagungsbericht über
„Christentum und Islam"; Thesen zur Missionsberichterstattung
und Entwurf eines Vortrages (Althausen). Es schließen sich an
Missionsstunden über den Vollzug der Arbeit in den verschiedenen
Ländern und ein „Anhang", der neben den oben genannten
allgemeinen Informationen u. a. von Bischof H. Meyer einen
sehr instruktiven Bericht über „Die Kommission für Weltmission

des Lutherischen Weltbundes" und die Verlautbarungen der
Luth. Lübecker Generalsynode 1959 bringt, welche sich bekanntlich
mit der Mission der luth. Kirchen beschäftigt hat.

1 lulle/S. Arno Lehmann

Kunkel, Heinrich, Dr.: Kreuz über Afrika. Eine Missionstheologie.
Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag [i960]. 143 S. m. Abb. 4*.
Lw. DM 9.60.

Eine einmalig kostbare Gabe! Rezensent gesteht, daß er
während seines 33jährigen Dienstes in der Mission, wozu auch das
Besprechen von Missionsliteratur gehörte, nie ein Zeugnis für die
Christussendung der Kirche zu Gesicht bekam, das ihm solchen
Eindruck gemacht hätte wie dieses Werk H. Kunkels. — „Eine
Missionstheologie", bestehend aus 120 sorgfältig gewählten
Bibelworten Alten und Neuen Testamentes mit knappen adäquaten
Erklärungen und wundervollen photographischen Aufnahmen.
Der Verfasser hat sie selbst gemacht auf einer Reise durch die
afrikanischen Missionsgebiete. Tief dankbar wird man dieses
Album immer wieder zur Hand nehmen,

Basel Heinridi G e 1 7 e r

Baeta, Christian: Der christliche Beitrag zur sozialen Umwandlung
Ghanas.

Die Zeichen der Zeit 15, 1961, Heft 3 S. 81—86.

Baum, G.: Die oekumenische Situation in Amerika.
Augustinianum 1, 1961 S. 146—148.

Beckmann, J., Steck, K. G., u. F. Viering: Von Einheit
und Wesen der Kirche. Fragen am Vorabend des ökumenischen Konzils
. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht [i960]. 63 S. 8°. Kart.
DM 3.50.

Beckmann, Klaus-Martin: Zur Rassenf rage in der Ökumene.

Evangelische Theologie 20, 1960 S. 327—336.
Beyreuther, Erich: Evangelische Missionstheologie im 16. und

17. Jahrhundert.

Evangelische Missionszeitschrift 18, 1961 S. 1—10.
The Bishop of Bristol: „Legitimate Hopes and Legitimate Fear«

about the World Council of Churches' Role in Churchly Unity".

The Ecumenical Review 12, 1960 S. 302—309.
Brennecke, Gerhard: Afrika im Jahrzehnt der Entscheidung.

Die Zeichen der Zeit 15, 1961 S. 42—51.
Düsen, Henry P. van: The Significance of Conciliar Ecumenicity.

The Ecumenical Review 12, 1960 S. 310—318.
Espine, Henri d': The Röle of the World Council of Churches in

Regard to Unity.

The Ecumenical Review 13, 1960 S. 14—23.
Evdokimov, Paul: L'Esprit 6aint et la priere pour l'unite.

Verbum Caro XIV, 1960 (No. 55) S. 250—264.
Fincke, Eberhard: Zur Geschichte der „Basis" des Ökumenischen

Rates der Kirchen.

Evangelische Theologie 20, 1960 S. 465—476.
Gordan, Paulus: Aufgaben und Probleme des benediktinischen

Mönchtums in Afrika.

Erbe und Auftrag 37, 1961 S. 36—43.
H e y d e, Peter: Internationale Sozialpolitik und Ökumene.

Kirche in der Zeit 15, 1960 S. 372—375.
Jasper, Gerhard: Einheit und Mission der weltweiten Kirche.

Pastoralblätter 100, 1960 S. 690—697.
Krummacher, Friedrich Wilhelm: Was hat uns die Diaspora in

Brasilien und Chile zu sagen?

Die evangelische Diaspora 31, 1961 S. 204—214.
Legg, A. H.: The Unity of the Church.

The Ecumenical Review 12, 1960 S. 421—43 5.
Lehmann, Arno: Die Bibel beim Werden und im Leben der jüngeren
Kirchen.

Evangelische Missionszeitschrift 17, 1960 S. 172—183.
Meyer-Roscher, Hans: Missionierende Kirche — Ludwig Adolf
Petri und die Mission.

Evangelisch-Lutherische Kirchenzeitung 14, 1960 S. 321—324.

Minkner, Konrad: Die Bedeutung Edmund Minkners für die Anfänge
lutherischer Zusammenarbeit in Südafrika.
Evangelische Missions-Zeitschrift 18, 1961 S. 43—51.

Neill, Stephen: Integration: Problem, Hoffnung und Erfüllung.
Ökumenische Rundschau 10, 1961 S. 1—17.

Newbigin, Lesslie: Die Einheit der Kirche nach dem Neuen Testament
.

Ökumenische Rundschau 10, 1961 S. 89—101.