Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1959 Nr. 10

Kategorie:

Missionswissenschaft

Titel/Untertitel:

Neuerscheinungen

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

795

Theologische Literaturzeitung 1959 Nr. 10

796

nicht bekannten Materials" ergeben. Unsere Aufmerksamkeit
wird diesen Entdeckungen gelten. Das sind zunächst Schriften
wie „Die Armenanstalt in Hamburg" (18 32), „Notizen über gemachte
Besuche besonders in Beziehung auf die Sonntagsschule"
(18 32/33) und „Hamburgs wahres und geheimes Volksleben"
(1832/33). Diese Dokumente belegen in erschütternder Plastik
die geradezu aussichtslose Ausgangsposition der Rettungsaktivität
Wicherns. Wenn wir auch gewußt haben, wie verworren und
verwahrlost die Situation Jugendlicher im Gängeviertel Hamburgs
war, so erschrecken wir, wenn die Details uns in dieser
peinlichen Genauigkeit Wichernscher Einträge bekannt werden.
Besonders aufschlußreich sind auch die Anregungen, die die
Rettungshäuser von Kopf in Berlin und von Johannes Falk in
Weimar auf Wichern ausgeübt haben. Neu erschlossen ist auch
unter anderem eine Darstellung „Zur Feuersbrunst von 1838
und deren Entdeckung im Jahre 18 39", die in ihrer präzisen und
konkreten Schilderung des Alltags, da es sich um Mitteilungen
an die Öffentlichkeit, an den Verwaltungsrat und an den Herrn
Senator handelt, uns wertvolle Einblicke in den Rhythmus der
Tagesgestaltung und gleichzeitig in den Geist des Hauses gibt.
Arbeiten über den Begriff der Rettung bei Wichern und über
die Wirklichkeit der Rettungsarbeit werden an diesem Dokument
nicht mehr vorübergehen können. Ganz zentral ist auch
der bisher unerschlossene Aufsatz über „Die Basilika der inneren
Mission im Rauhen Hause" (1844). Hier wird die tragende
Mitte des Evangeliums besonders klar herausgearbeitet. Damit
wird diese erste Schrift mit ihrer sozialpädagogischen Note mit
dem Hauptanliegen Wicherns auf allen Gebieten verklammert:
innere Mission als Angebot der bedingungslosen Gnade Gottes.

Leider geht aus den vorhandenen Unterlagen nicht hervor,
welchen Umfang die „Sämtlichen Werke" erreichen sollen. Der
IV. Band, Teil 1, der hier zu behandeln war, verspricht viel.

Leipzig HtinzWagner

Benz, Ernst: Die Wiederentdeckung der Meditation in der modernen
Religionswissenschaft und Theologie.

Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte XI, 1959 S. 258—267.
Boniver, Denis: Architekt und Bauherr — Zur Frage des Kirchenbaus
heute.

Monatschrift für Pastoraltheologie 48, 1959 S. 270-280.
C a m e 1 o t. Pierre-Thomas: Toward a theology of confirmation.

Theology Digest VII, 19 59 S. 67—71.
Epagneul, Aichel-Dominique: A functional diaconate.

Theology Digest VII, 1959 S. 73—76.
Froese. Leonhard- Das Prinzip der pädagogischen Autonomie in der

evangelischen Unterweisung und politischen Bildung.

Die Sammlung 14, 1959 S. 144—153.
Goldbrunne r, Josef: Psychotherapie und Seelsorge.

Theologische Revue 55, 1959 Sp. 49—52.
H a u s c h i 1 d t, Karl: Luthers Kleiner Katechismus noch heute Grundlage
evangelischer Unterweisung?

Luther - Mitteilungen der Luthcrgesellschaft 1959, S. 78-86.
Henche, Heinz und Walther Horstmeicr: Einsegnung und Jugend-

katechumenat — Vorschläge für ihre Gestaltung.

Monatschrift für Pastoralthcologie 48, 1959 S. 287—294.
Hertzsch, Erich: Kinderkommunion in der evangelischen Kirche.

Monatschrift für Pastoraltheologie 48, 1959 S. 294—297.
Kietzig, Otto: Die kirchliche Entfremdung der Konfirmierten.

Pastoralblätter 99, 1959 S. 400—407.
Hornef, Josef: Kommt der Diakon der frühen Kirche wieder? Wien:

Seelsorgerverlag Herder [1959]. IV, 192 S. 8°. Kart. DM 6.80.
Müller. Karl Ferdinand: Bausteine - Gedanken zum Thema Theologie
, Liturgie und Kirchenbau.

Monatschrift für Pastoralthcologie 48, 1959 S. 280—287.
Nord, Kcrmit. Barr, David H. W., and Kuizenga, Henry: A
Symposium on Preaching.

The Princeton Seminary Bulletin LI, May 1958 (No. 4) S. 24-32.
Rendtorff, Heinrich, Prof. D.: Abraham, Vater des Glaubens

Handreichung zur 22. Bibelwoche 1959/60 über 1. Mose 12-25 (in

Auswahl). Unter Mitarbeit von R. Rendtorff u. O.-A. Scriba hrsg.

Berlin: Christlicher Zeitschriftenvcrlae [19591 61 S. 8° ~ Hilfe fürs

Amt, H. 34. Kart. DM 1.30.
Rinke, Alfons:' Das Gottbekenntnis in der „Menschenerziehung" im

Rückblick auf Friedrich Fröbels Entwicklung.

Die Sammlung 14. 1959 S. 242—254.
Schmidt, Hans: Wiedergewinnung des Katechumenats.

Monatschrift für Pastoraltheologie 48, 1959 S. 222—235.

T h i m m e, Hans: Zum Thema Seelsorge.

Monatschrift für Pastoraltheologie 48, 1959 S. 210-222.
Thomas, Wilhelm: Erneuerung des Sonntags als Auferstehungstag.

Monatschrift für Pastoraltheologie 48, 1959 S. 259—270.
Thomc, Alfons: Berufsschulkatechese als personale Glaubens- und

Gewissensbildung.

Trierer Theologische Zeitschrift 1959 S. 285—299.
Wyckoff, D. Campbell: Principles of Christian Education. Administration
— in Practice.

The Princeton Seminary Bulletin LH, May 1959 (No. 4) S. 30—36.

MISSIONSWISSENSCHAFT VND ÖKUMENE

Vicedom, Georg F.: Die Mission der Weltrcligionen. München:
Kaiser 1959. 183 S. 8°. Kart. DM 8.—.

Man kommt um den Eindruck nicht herum, daß dies Buch
zu schnell geschrieben worden ist. Dieser Eindruck beruht nicht
nur auf sprachlichen Beobachtungen, sondern auch auf sachlichen
Unklarheiten. In der Behandlung der Religionen werden Beobachtungen
an ihrer Gegenwart auch für ihre Vergangenheit behauptet
, so z. B., daß der Hinduismus auch vor den Reformern
schon Missionsreligion war; die Türkei als laizistischer Staat
kann nicht als Beispiel für „fortgeschrittenen" Islam benutzt werden
. Andererseits wurde in Indien „Hingabe" nicht erst unter
christlichem Einfluß als Forderung erhoben. Es ist zumindest unklar
, wenn es vom hinduistischen und buddhistischen Menschen
heißt: „Dieser Mensch kann sich keinen anderen Gott denken
als einen solchen, der mit der Vernunft erfaßt werden kann.
Gott steht darum nicht außerhalb des menschlichen Bewußtseins,
sondern bleibt von ihm umschlossen" (S. 87), während es doch
gerade um Bewußtseinstranszendenz geht, und wenn es von
Mohammed heißt, daß er „Gott in das Absolute hinein transzen-
diert" (S. 93). Ähnlich ungenau sind auch Aussagen wie diese,
daß „die Zeugnisfreudigkeit der Christenheit die einzige Rettung
der Kirche" (S. 10) ist (gemeint ist sicher Christus als die einzige
Rettung), oder daß „seit Schopenhauer die Gelehrten immer eine
Schwäche für den Buddhismus hatten" (S. 130). Sicher ist auch
nicht gemeint, daß die indischen Reformer den Hinduismus „für
alle Menschen ansprechend machten" (S. 34). Man kann zwar
darüber diskutieren, ob wir in einer Zeit leben, „in der sich die
Menschen in verstärktem Maße der Religion zuwenden" (S. 115),
ob sich in der Menschheit ein „asketischer Zug" geltend macht
(S. 116). Es ist zwar richtig, daß der abgefallene Christ nur
gegen Christus auftreten kann, aber es ist nicht einzusehen-
warum nicht der Abgefallene gerade ein homo religiosus werden
kann (S. 68). Was heißt eigentlich, daß Theologie und Kirch«;
„das Wort für viele Menschen nicht gefunden" haben, oder
„Ausweglosigkeit des abendländischen Christentums" (S. 6)?
Wie kann es sich um eine „Wettlaufsituation" handeln, in die
die Christenheit hineingestellt ist, wenn sie „nicht unter denselben
Vorzeichen antreten" kann wie die „anderen Religionen' •
sondern „allein auf ihr Zeugnis angewiesen" (S. 21) ist? Waruni
ist von Anfang bis zu Ende so nachdrücklich die Auseinandersetzung
gefordert, wenn sie sich doch „allein in der Anbictung
des Evangeliums vollziehen kann" (S. 175), die eben keine Auseinandersetzung
ist, während auf der anderen Seite doch wieder
der „größere Trost" nachgewiesen wird, der in der christlichen
Schöpfungslchrc liegt, und auf die Anklagen der Religionen
gegen die Christenheit mit dem Nachweis der Mängel der anderen
geantwortet wird. Zu begrüßen ist dagegen das Kapitel
über „Die Mission der Weltreligionen", sowie die Einleitung zu
dem Kapitel über „Die Botschaft der Religionen". Kämen die
Erkenntnisse dieser Partien und die Einsicht, daß sicli Auseinandersetzung
allein in der Anbietung des Evangeliums vollziehen
kann, voll zur Geltung, würde es sich um eine 6ehr wertvolle
Arbeit handeln.

Mainz Walter Hol s ten

B r i d s t 0 n, Keith R.: Die Zukunft von Faith and Order.

ökumenische Rundschau 8 ,1959 S. 123—132.
Duff. Edward: The World Council of Churchce.

Theology Digest VII, 1959 S. 77—81.