Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1935

Spalte:

265-266

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

David-Neel, Alexandra

Titel/Untertitel:

Meister und Schüler 1935

Rezensent:

Wüst, Walther

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

BEGRÜNDET VON EMIL SCHÜRER UND ADOLF VON HARNACK

unter Mitwirkung von Prof. D. HERMANN DÖBRIES und Prof. D. Dr. GEORG WOBBERMIN, beide in Göttingen

HERAUSGEGEBEN VON PROFESSOR D. WALTER BAUER, GÖTTINGEN

Mit Bibliographischem Beiblatt in Vierteljahrsheften. Bearbeitet v.Bibliotheksrat Lic.Dr.phil. REICH, Bonn, u.Lic.H. SEESEMANN, Göttinnen

Jährlich 26 Nrn.— Bezugspreis: halbjährlich RM 22.50

Manuskripte und gelehrte Mitteilungen sind ausachließlich an Professor D. BAUER in Göttingen, Düstere Eichenweg 14, zu senden,
Rezensionsexemplare ausschließlich an den Verlag. Gewähr für Besprechung oder Rücksendung von unverlangt gesandten Rezensionsexemplaren
, besonders noch bei Zusendung nach Göttingen, wird nicht übernommen.
Printed in Germany.

V-ERLAG DER J. G HINRICHS'SCHEN BUCHHANDLUNG, LEIPZIG C 1

60. JAHRGANG, Nr. 15/16 20. JULI 1935

Spalte

Bohne: Evangelische Religion (Kesseler) . 2S5
D a v i d - N e e 1: Meister und Schüler (Wüst) 265
(Dietrich von NieheimJ Dialog über Union

und Reform der Kirche 1410 (Lerche) . . 279
Feuerer: Der Kirchenbegriff der dialektischen
Theologie (Redeker)........285

Galling: Biblisches Reallexikon (BRL)

(Bardtke)..................266

Glasenapp: Von Buddha zu Gandhi
(Merkel)...................295

Spalte

Gold mann: Hebräisch in einem Band

(Duensing).................272

Haller: Das Papsttum (Koch)......272

Hartmann: Paul de Lagarde (Knothe) . 282
Jahrbuch für Brandenburgische Kirchenge-

schichte (Clemen).............280

Metzke: j. G. Hamanns Stellung in der
Philosophie des 18. Jahrhunderts (Redeker) 281

Murtfeld: Das Erbe des Liberalismus im

Spalte

Kampf um Kirche und Schule (Redeker) 285
Obenauer: Die Problematik des ästhetischen
Menschen in der deutschen Literatur

(Kohlschmidt)...............287

Schmidt: Die Psalmen (Meinhold) .... 269
S tonn er: Heilige der deutschen Frühzeit)
Walterscheid: Deutsche Heilige (Lerche)]
Wendel: Das freie Laiengebet im vorexi-
lischen Israel (Kühl)............270

David-Neel, Alexandra: Meister und Schüler. Die Geheim- j Mangel an Raum, der die Verfasserin — zwar uneinge-
nisse der lamaistischen Weihen. Auf Grund eigener Erfahrungen dar- standenermaßen, doch für ein geübtes Auge sichtbar ge-
gest. Aus d. Französischen übers, von Ada Ditzen. Leipzig: F. A. , nUg — gezwungen hat, Dinge in einer ihnen einfach nicht
Brockhaus 1934. (191 S.u.36 Abb.a.Taf.) gr. 8°. rm6.50;geb.8.50. , g,emäßen Weise abzuhandeln. Als zweiter Umstand tritt
Die Veröffentlichung „Meister und Schüler" setzt dazu, daß der Stoff als ganzes eben doch für die Masse
eine Reihe von Büchern fort, welche der bekannten Ver- j gebildeter Deutschen zu weit abliegt, zu weit abliegen
fasserin, einer leidenschaftlichen Hocbasien-Reisenden i muß und daß Frau David-Neel diesmal weit weniger
und ernstzunehmenden Buddhologin, verdankt werden, 1 als die drei Male vorher es verstanden hat, die mancrier-
im Laufe der letzten sieben Jahre erschienen und be- ' fei Unerquicklichkeiten durch eingeflochtene, kürzere
titelt sind: „Arjopa. Die erste Pilgerreise einer weißen j oder längere Erzählungen (wie z. B. die schöne, aus dem
Frau nach der verbotenen Stadt des Dalai Lama" (vgl. I Leben gegriffene, p. 142—148) schmackhaft zu ma-
meine Anzeigen in Z. für Missionskunde und Religions- j cnen. Des weiteren fehlt es an einer straffen, zwingen-
wissenschaft 44, p. 190 f. und Or. Lz. '30, Sp. 471—6); den Durchgliederung des Stoffes, wofür etwa der 14.,
„Heilige und Hexer. Glaube und Aberglaube im Lande ; Von den Dalai Lamas handelnde Abschnitt ein warnendes
des Lamaismus" (vgl. meine Buchanzeige in Z. f. Mis- j Beispiel darstellt. Und schließlich sind ein Kapitel für
sionskunde und Religionswissenschaft 47, p. 159f.); | sich die mancherlei Druckfehler und sonstigen Irrtümer
„Mönche und Strauchritter. Eine Tibetfahrt auf Schleich- im Ausdruck, die in extenso wiederzugeben mir wider-
wegen". „Meister und Schüler" soll auf die vielen strebt. Es wäre wohl kaum zu viel verlangt gewesen
Fragen antworten, die der Verfasserin von der stattlichen wenn die gelehrte Verfasserin auch hierauf ein aufmerk-
Lesergemeinde der genannten früheren Werke immer 1 sames Auge gehabt hätte — zumal sie ja auch in der
wieder gestellt worden sind. Um was für Fragen es Begleitschreibung der tibetischen Wortformen ein wert-
sich dabei handelt, läßt sich vielleicht am zweckmäßig- ; volles Zugeständnis gemacht hat. So aber liest man das
sten anhand des Inhaltsverzeichnisses beschreiben, das Yoga" (p. 42), sieht den bekannten Tibetkenner 'und
außer einer „Einleitung" und einem „Anhang" nicht : Missionar Jäschke als „Jäske" (p. 84) auftreten und
weniger als siebzehn verschiedene Abschnitte aufzahlt: muß sich durch schauerlich verstümmelte Sanskritfor-
„Begriffsbestimmung der tibetischen Mystik; der gei- mein (wje p. 122*) hindurchwinden. Mit einem Wort:
stige Führer; Wahl des Meisters; Wege und Ziele der €s ist nicht leicht, sich vorzustellen, wie oerade dieses
Oeheimlehre . . .; die verschiedenen Arten von Weihen J Buch — außerhalb der Gelehrten weit, die es kritisch
und ihr Zweck; Einweihung 'mit Tätigkeit'; Einweir , gestimmt zu benutzen wissen wird — bei einem größe-
hung 'ohne Tätigkeit'; wohin die Weihen führen; ver- | ren Leserkreis soll Eingang finden können, zumal nicht
schiedene Bedeutung des 'Om mani padme hu/u'; Dub- : wenige Partien (z. B. p. 119f.) wirklich nur für reife
thabs-Riten; Atemübungen - Geschichten von Gurus; Erwachsene geschrieben sind. — Die 36 Abbildungen
tägliche geistige Übungen; wie man schlafen und wie ; wirken wohlgelungen, wenn sie auch nur zum kleineren
man die dem Schlummer geweihte Zeit nutzbar machen Teile mit dem Gegenstand in unmittelbarem Zusammenmuß
; Beobachtung des eigenen Verhaltens während j hang stehen; Anhang (p. 159—186: Übersetzuno- von
des Traumes, um dadurch verborgene Neigungen zu er- j Grundsätzen . . ., die dem berühmten Lama Dao-po'Lha
kennen; Betrachtung der Sonne und des Himmels; die i Dje zugeschrieben werden") und „Register" stnd verDalai
-Lamas; das große und das kleine Fahrzeug; die j dienstlich. Die Wiedergabe aus dem Französischen durch
wahre Einweihung; die verschiedenen Arten von Sittlich- ! Ada Ditzen liest sich — von einigen wenigen Stellen
keit". Kein Zweifel, daß die religionsgeschichtlich we- ; abgesehen — flüssig; Ausstattung, Einband und Schutz-
sentlichen Stücke dieser Themenreihe geeignet sein könn- j Umschlag machen dem angesehenen Verlane Ehre
ten, wirklich zu fesseln und zu belehren. Wenn es aber j München
diesmal weithin bei der bloßen Möglichkeit bleibt und
wenn ich nach eingehender Lesung das vorliegende Buch
für das schwächste in der gesamten Reihe halten muß, so
ist an dieser bedauerlichen Tatsache Mehreres schuld, inneres
und äußeres, inhaltliches und formales. In erster
Linie mag als hauptverantwortlich man empfinden den

265

Walther Wüst.

Galling, Kurt: Biblisches Reallexikon (BRL). Bogn. 1-5
Tübingen: J. C. B. Mohr 1934. (Sp. 1—160 m. zahlr. Textabb.j gr. S0'
= Handbuch zum A. T. Hrsg. von O. Eißfeldt. 1. Reihe, 1. 1. Liefg!

RM 3.30; in Subskr. 3-!
Das BRL verfolgt die Tendenz, „die Arbeit des

266

.tUb.

i|i H07r