Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1930

Spalte:

457-460

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Couchoud, P. L. (Ed.)

Titel/Untertitel:

Congrès d‘histoire du Christianisme (Jubilé Alfred Loisy). I - III 1930

Rezensent:

Dibelius, Martin

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

BEGRÜNDET VON EMIL SCHÜRER UND ADOLF VON HARNACK

unter Mitwirkung von Prof. D. HERMANN DÖRRIES und Prof. D. Dr. GEORG WOBBERMIN, beide in Göttingen

HERAUSGEGEBEN VON PROFESSOR D. WALTER BAUER, GÖTTINGEN

Mit Bibliographischem Beiblatt in Vierteljahrsheften. In Verbindung mit Prof. D. K. D. SCHMIDT, KLEL, bearbeitet von
Lic. Dr. phil. REICH und Mag. theol. H. SEESEMANN, beide in Göttingen. — Jährlich 26 Nrn. — Bezugspreis: halbjährlich RM 22.50

Manuskripte und gelehrte Mitteilungen sind ausschließlich an Professor D. BAUER in Göttingen. Düstere Eichenweg 46, ru senden

Rezensionsexemplare ausschließlich an den Verlag

VERLAG DER J. C. HINRICHS'SCHEN BUCHHANDLUNG, LEIPZIG C 1

55. JAHRGANG, Nr. 20 27. SEPTEMBER 1930

Spalte

Brentano: Vom Dasein Gottes (Koch) . . 478
B u r s z t y n: Vollständige Grammatik der alt-

u. neuhebräischen Sprache (Baumgartner) 461
Congres d'histoire du Christianisme (Dibelius) 457
Eck: Explanatio psalmi vigesimi (1538)

(Wolf)...................465

— Vier deutsche Schriften gegen Martin

Luther, den Bürgermeister und Rat von

Konstanz, Ambrosius Blarer und Konrad

Sam (Ders.).................471

Eiern: Aus dem Tagebuch eines Kaplans

(Kattenbusch) ...............477

El liger: Die Einheit d. Tritojesaia (Rudolph) 462
Fries: Hebräisches Wörterbuch zum Dode-

kapropheton (Baumgartner)........462

Spalte

Internationale kirchliche Zeitschrift (Kattenbusch
) ...................477

Jonas: Augustin und das paulinische Freiheitsproblem
(Koch)............467

Mahling: Kurze homiletische Einführung
zu der von der Eisenacher Konferenz festgesetzten
zweiten Reihed. Episteltexte(Frick) 478

Niebergall: Kurze homilet. Einführung
zu der von der Eisenacher Konferenz festgesetzten
zweiten Reihe der Evangelientexte
(Ders.)................478

Orient und Occident (Kattenbusch).....472

II Progresso Religioso (Koch)........476

Recherches de Science Religieuse (Ders.) . . 465

Spalte

Schornbaum: Archivinventare d. evangel.
mittelfränkischen Pfarreien des ehemaligen
Konsistoriums Ansbach (Schreibmüller) . . 470

Strack: Hebr. Grammatik (Baumgartner) 461

Thimme: Augustins Selbstbildnis in den
Konfessionen (Koch)............467

Werdermann: Luthers Wittenberger Gemeinde
(Wolf)...............471

Willing: Methodische Schulgrammatik der
hebräischen Sprache (Baumgartner) .... 461

Witte: Das Jenseits im Glauben der Völker
(Steinmann)................461

Wood: The Epic of the Old Testament
(Wendel)..................464

Congrfes d'histoire du Christianisme (Jubile Alfred Loisy).
I—III. Publie sous la direction de P. L. Couchoud. Paris: F.
Rieder 1928. (273, 265 u. 249 S.) 8°. = Annales d'histoire du
Christianisme.

Die Vorträge und Referate, die bei dem Kongreß
für Geschichte des Christentums zu Ehren des siebzigjährigen
Alfred Loisy gehalten worden sind, füllen drei
Bände: Judentum und Jesus, Urchristentum und Religionsgeschichte
, Kirchengeschichte — auf solche Art

Mystik mit ganz kurzen Hinweisen andeutet, übrigens
unter Verwendung der synkretistischen Isis-Anrufung
P. Oxy. XI 1380.

Aber es finden sich auch Spezialarbeiten von Bedeutung
unter diesen Abhandlungen. Allgemeinem Interesse
wird die Auseinandersetzung des Jubilars Loisy
selbst mit Lietzmanns „Messe und Herrnmahl" begegnen
; ich glaube freilich, daß Loisy den Markustext
überinterpretiert und den Paulustext überkritisch entgruppiert
stellt sich ihr Inhalt dar. Es ist ein reicher wertet. Scharfsinnige Kritik wird von Goguel in
und vornehmer Gratulationskranz, der hier gewunden 1 einer Studie über das Wort Jesu von der Zerstörung des
und zwischen Festansprachen überreicht wird. 47 Ge- ; Tempels geübt: die Tempelreinigung, die allerdings
lehrte haben sich zu seiner Darbringung vereinigt; die j kein Reform versuch, sondern eine Art Bankrotterklärung
deutsch sprechende Wissenschaft ist vertreten durch Eis- j des Tempels zugunsten eines neuen ist, gehört mit
ler, Bertram, Bernoulli, Raschke, Hennecke, Schlaeger, Tempelwort und Messiasbekenntnis zusammen. Guig-
Ca'rl Clemen, Lohmeyer, Gustav Krüger. Es scheint mir j nebert findet in II. Cor. 3, 17 eine Verbindung verunmöglich
, hier auch nur eine Inhaltsangabe aller Bei- schiedener Gedanken: mystischer Gemeindeerfahrung,
träge ^zu geben; unmöglich und auch überflüssig; denn jüdischer Spekulation über Geist, Weisheit, Wort, end-
manche bringen nur kurze Übersichten wie Masson- 1 lieh gewisser Vorstellungen der Mysterien über den
Our sei über buddhistischen und christlichen Glauben, „zweiten Gott"; hier tritt allerdings eine Paulus-Auf-
Pettazoni, der in diesem Werk nur eine Inhalts- J fassung zutage, die nicht ohne Widerspruch aufgenom-
angabe seines Vortrages über das Sündenbekenntnis in i men werden wird und die sich bezeugt in dem Satz: „es
der Religionsgeschichte erscheinen läßt, Salomon j gibt mehr Mystizismus und Pragmatismus bei Paulus
Rein ach, der das Problem eines politischen Ver- - als Theologie". Interessant, aber ebenfalls anfechtbar
haltens Jesu nur eben anrührt, Siddersky, der in sind die Ausführungen von Pincherle (Rom) über

Matth. 23 eine Polemik gegen falsche Pharisäer angedeutet
sieht, oder endlich Clemen, dessen Aufstellungen
über die Apokalypse (siehe Z.N.W. 1927,
173 ff.) hier auch nur in einer Zusammenfassung Platz
finden. Bisweilen werden auch nur Übersichten gegeben
über schon bekannte Probleme oder über bereits
anderswo veröffentlichte Meinungen: so, wenn Rasch

Paulus in Ephesus. Im Zusammenhang mit einer Aufteilung
des ersten Korintherbriefes wird hier die These
von der ephesinischen Gefangenschaft und der Abfassung
des Philipperbriefes während dieser Zeit vertreten
. Es entsteht vor unseren Augen eine Reihe von
Ereignissen, bei denen auch Apollos als Gegner des
Paulus eine Rolle spielt: er ist der „Beleidiger" des

ke über seine etymologische Deutung des Markus- , II. Cor.! Aber die von diesen Hypothesen vorausge-

evangeliums referiert, Eis ler über den slavischen Jo- setzten umfangreichen Redaktionsarbeiten an der Apo-

sephus, Schlaeger über die „radikale" Auffassung | stelgeschichte wie an dem I. Korintherbrief werden

des Römerbriefs, wenn Alfaric den Zusammenhang i nicht wahrscheinlich gemacht. Zeugnis von der neueren

des Paulus mit der geschichtlichen Sphäre Jesu und de deutschen Forschung auf dem Gebiet des Urchristen-

Faye die patristischen Zeugnisse über den Gnostizis- ! tums geben namentlich die Arbeiten von Bertram und

mus entwertet, wenn Fräulein d'A s b e c k die Frage der j Lohmeyer. Bertram benutzt das Motiv vom Seewan-

Interpunktion Joh. 1, 3. 4 nicht entscheidet, sondern : dein Jesu, um daran die Konsequenzen der formge-

m Wicht4gkeit betont, oder endlich wenn, Marcel ! schichtlichen Methode und ihre Stellung innerhalb der

Mauss den indischen Einfluß auf die abendländische j Geschichtswissenschaft zu erläutern. Seine grundsätz-

457

458