Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1923

Spalte:

265-271

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Runestam, Arvid

Titel/Untertitel:

Den Kristliga Friheten hos Luther och Melanchton 1923

Rezensent:

Scheel, Otto

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf von Harnack
Herausgegeben von Professor D. Emanuel Hirsch unter Mitwirkung von
Prof. D. Wilh. Heitmüller, Prof. D. Dr. G. Hölscher, Prof. D. Arthur Titius, Prof. D. Dr. G. Wobbermin

Mit Bibliographischem Beiblatt, bearbeitet von Vikar Kurt Dietrich Schmidt, Erichsburg.

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'sche Buchhandlung, Leipzig Vierteljährlich 2400 Mark

Für den Fall der weiter fortschreitenden Markentwertung behält der Verlag sich eine entsprechende Erhöhung im Laufe des Quartals vor.

Bezugspreise für das Ausland vierteljährlich 12.50 s. Fr.; 31.25 fr. Fr.; 37.50 b. Fr.; 10 sh.; 21/., $; 6.25 FL;
11.25 d. Kr.; 12.50 n. Kr.; 8.75 s. Kr.; 37.50 Lire; 56.25 tsch. Kr.; 62.50 finn. Mark.

io |_i,_„ M_ 15 Manuskripte und gelehrte Mitteilungen sind ausschließlich an Professor D. Hirsch in Göttingen, -yn |„n: Qf2

4o. janrg. IXT. 10. Nikolausberger Weg 31, zu senden, Rezensionsexemplare ausschlieülich an den Verlag. OU. .111111 IJLO.

Die für die Umrechnung von Grundzahlen festgelegte Schlüsselzahl beträgt ab 21. Juni 6300.

Lutffer-Bibliothek des Paulus-Museums der Stadt
Worms (Scheel).

Müller, Luthers Werdegang bis zum Tunn-
erlebnis (Ders.).

S t r o h 1 , L'evolutioti religieuse de Luther (Ders.).

V o II b e r g , Luthers Kritik aller Religion (Ders.).

Will, La liberte chretienne (Ders.).

Kohlmeyer, An den christlichen Adel deutscher
Nation (Ders.).

Rimestara, Den Kristliga Friheten hos Luther
och Melanchthon (Ders.).

Köhl er, Das kath. Lutherbild d.Gegenwart(Ders.).

Neueste Grabungen in Palästina (Grellmann).

Mathews and Smith, A Dictionary of Religion
and Ethics (Hirsch).

Aus Schrift und Geschichte (Dibelius). Paulus, Geschichte des Ablasses im Mittel-

Wiener, The Prophets of Israel in history I alter vom Ursprünge bis zur Mitte des 14.

and criticism (Lohr). Jahrhunderts (Ders.).

Spanier, Psalmen (Bertholet). i Paracelsus, Sämtliche Werke (Petsch)

B ü c h s e 1 , Wie studiert man das Neue Testament
? (Dibelius).
Wetter, Altchristliche Liturgien II: Das christliche
Opfer (v. d. Goltz).
Akten der Ephesinischen Synode vom J. 449

(v. Soden).
Harnack, Dogmengeschichte (Scheel).
Hessen, Augustinische und thomistische Erkenntnislehre
(Scheel).
Grupp, Kulturgeschichte des Mittelalters

Häuften, Johann Fischart (O. Giemen).
Bonwetsch, Kirchengeschichte Rulllands

(Bonwetsch).
Schrörs, Geschichte der katholisch-theol.

Fakultät zu Bonn 1818 1831 (Mirbt).
Spiecker, Die Rheinische Missionsgesellschaft

(Ders.).

Mayer, Ethik, Christliche Sittenlehre (Stephan).
S c h i a n , Grundrill der Praktischen Theologie
(v. d. Goltz).

(Ficker). 1 Verzeichnis neuester Besprechungen.

Lutherana.

Luther-Bibliothek des Paulus-Museums der Stadt Worms.

2. Aufl. Darmstadt 1922. (XXII, 87 S.)

Müller, Alphons Victor: Luthers Werdegang bis zum Turmerlebnis
, neu untersucht. Gotha: F.A.Perthes 1920. (X, MOS.) 8°

Strohl, Henri: L'övolution religieuse de Luther jusqu'en 1515.
(Etudes d'Histoire et de Philosophie relig., publ. par la Faculte de
Theologie protest. de 1'Universite de Strasbourg.) Strasbourg: Librairie
Istra 1922. (174 S.) gr. 8° Fr. 8.—

Voßberg, Pastor Lic. Herbert: Luthers Kritik aller Religion.
Eine theologiegeschichtliche Untersuchung zu einem systematischen
Hauptproblem. Leipzig: A. Deichert 1922. (133 S.) 8° Gz. 3.

Will, Robert: La liberte; chretienne. Etüde sur le principe de la
pieul chez Luther. (Etudes d'Histoire et de Philosophie religieuses,
publ. par la Faculte de Theologie protest. de l'Universite de Strasbourg
, fasc. 4.) Strasbourg, Librairie Istra 1922. (XIX, 329 S.)
gr. 8° Fr. 14.—

Kohlmeyer, Prof. D. Ernst: Die Entstehung der Schrift Luthers
An den christlichen Adel deutscher Nation. Gütersloh: C.
Bertelsmann 1922. (91 S.) 8° Gz. 2.

Run es tarn, Arvid: Den Kristliga Friheten hos Luther och
Melanchton. Akademisk Avhandling. Stockholm, Svenska Kyrkans
Diakonistyrelses Bokförlag 1917. (X, 285 S.) gr. 8° Kr. 5.—

Köhler, Prof. Walter. Das katholische Lutherbild der Gegenwart
. Bern: Verlag Seldwyla 1922. (60 S.) kl. 8°

Zum Lutherjubiläum 1883 hatte der Rittmeister
Max Heyl seine reiche Sammlung an Drucken von
Schriften Luthers und seiner Zeitgenossen der Stadt
Worms als Lutherbibliothek gestiftet. Sie ist in der
Pauluskirche untergebracht. Dem Katalog, der die Sammlung
der Forschung erschließen sollte, gab J. Köstlin
18S3 das Vorwort mit. Der Stifter hat seitdem die
Sammlung unermüdlich vermehrt. Fleute gehört sie zu
den reichsten Lutherbibliotheken Deutschlands. Ein Jahr
nach dem Wormser Lutherjubiläum von 1921 hat Generalleutnant
Freiherr Max von Heyl den Katalog in neuer,
reich ausgestatteter Auflage erscheinen lassen. Die in
der Zwischenzeit vom Stifter erworbenen Stücke sind

bibliotheksdirektor Dr. Adolf Schmidt in Darmstadt und
Dr. Otto Clemen in Zwickau standen ihm zur Seite.
Ihnen, vor allem aber dem hochherzigen Stifter, gebührt
der warme Dank der Lutherforscher.

Mit der Entwicklung Luthers bis ungefähr 1515
befassen sich A V Müller und Henri Strohl. Müllers
Untersuchungen reihen sich nach Form und Inhalt den
früheren an. Mit einer ungemein heftigen Auseinandersetzung
mit Denifle hatte Müller seine umfangreicheren
Lutherstudien eröffnet und zugleich Luther als ein Glied
der mittelalterlichen Augustinusschule zu erweisen versucht
. Beides kennzeichnet die seitdem erschienenen
Untersuchungen Müllers. Nur der Prügelknabe wechselt.
Dies Mal bin ich das Opfer der Superlative und Ausführungszeichen
Müllers. Strohl wundert sich, daß
Müller selbst dann zur Keule greift, wenn die Differenzen
ganz geringfügig sind. Wer aber Müllers Stil
genau kennt, sollte eigentlich keinen Anlaß haben, sich
zu wundern. Die Sicherheit der Behauptungen und die
Kraft der Superlative erleiden selbst dann keine Ab-
schwächung, wenn Übersetzungsfehler die Grundlage
sind, um von exegetischen Irrgängen zu schweigen.
Ich brauche das hier nicht nachzuweisen, da ich jüngst
einzelne Beispiele in der dritten Auflage meines Luther I
und in meinem Aufsatz über den Observantenstreit vorgelegt
habe. Dennoch will ich Müller gern versichern
daß die Formen seines wissenschaftlichen Verkehrs'
eine gewissenhafte Nachprüfung aller seiner Angaben
nicht hindern sollen. Wo er richtig gesehen hat, wird
ihm das gern bestätigt werden. Bis jetzt habe ich
nur vereinzelt Anlaß zu leichten Korrekturen meiner
Darstellung gehabt. Daß Müller sich mit seinen Haupt-
theseri durchsetzen werde, ist mir recht unwahrscheinlich.
Das „Turmerlebnis" soll erst gegen Ende 1514 stattgefunden
haben. Neuerdings geht Holl noch über meinen
Ansatz zurück, mit Gründen, die wohl erwogen sein
wollen. Trotz dem Problem, das die Psalmenvorlesung
stellt, wird 1514 als Jahr der reformatorischen Entunter
Zwischennummern aufgenommen worden. Die ; deckung oder neutraler „des Turmerlebnisses" nicht in

wissenschaftliche Bearbeitung des neuen Katalogs lag in
den bewährten Händen von Fritz Herrmann in Darmstadt
. Er hat auch die Einführung geschrieben. Landes-

266

Betracht kommen. Und der Augustinismus? Bis jetzt
warten wir auf Müllers Beweis. Die bisher gemachten
verschiedenen Versuche haben nicht zum Ziel geführt.

26(5