Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1922 Nr. 9

Spalte:

201-202

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Boehmer, Heinrich

Titel/Untertitel:

Loyola und die deutsche Mystik 1922

Rezensent:

Clemen, Otto

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

201

Theologifche Literaturzeitung 1922 Nr. 9.

202

Students), mit dem gleichzeitig Newport White in derfelben [ die einflußreichften Produkte find gewefen die Vita Chrifti

Sammlung Libri Sancti Patricii The latin writings of St.
Patrick herausgegeben hat. Beide Texte kenne ich nur
aus G. Krügers Bericht in Schanz' Gefchichte der römifchen

Literatur IV 2 1920 S. 532; vermutlich wird der Wortlaut
der Überfetzungen vom Jahre 1920 mit dem vomj. 1918
übereinftimmen, wie der lateinifche Wortlaut von 1918
mit dem von 1905, aber das neuefte Werk Whites enthält
viel mehr als das von 1918 und wird jedem Freunde
der Patricius-Forfchung fo willkommen fein, wie die Ausgabe
der lateinifchen Texte von den Werken des Patricius,
die Newport White — nicht mit H. J. White zu ver-
wechfelnl — 1905 zum erften Mal nach alten Handfchriften
und mit ftrenger Methode geliefert hat, für ihn unentbehrlich
ift. Welch einen Fortfehritt da Whites Arbeit bedeutet
und wie glücklich fie ergänzt wird durch John Gwynns
Mutter-Ausgabe des Liber Armachanus von 1913, hat
G. Krüger a. a. O. nicht hervorgehoben; ich fchätze
diefen Gewinn auch behufs Überwindung der, gewiß glänzenden
aber doch nicht haltbaren, Konftruktion H.
Zimmers, der den Patricius aus der Gefchichte ftreichen
wollte, höher ein als den von Bury's immer wieder von
Tendenz angeftecktem Life of St. Patrick 1905.

Die Stücke, deren Überfetzung in Whites neuefter
Publikation geboten werden, find: Patricius Confessio
und Brief an Coroticus, feine (nur irifch erhaltene)
Dichtung lorica, 3 ihm zugefchriebene ,Dieta', endlich
das um 700 in 2 Büchern lateinifch verfaßte Leben des
h.PatriciusvonMuirchu.WhitesÜberfetzungerfetztftrecken-
weife einen Kommentar, alles in ihr ift forgfältig auf Un-
zweideutigkeit abgewogen; und bei dem fprachlichen Un-
gefchick des Patricius würde ohne fachverftändige Hilfe

des Kartäufers Ludolf von Sachfen, Seufe's Büchlein der
ewigen Weisheit (Horologium Sapientiae) und des Thomas
a. Kempis Meditationes de vita Chrifti und die 4 Traktate
de imitatione Chrifti; diefe Schriften zeigen viel mehr
den Einfluß Bernhards von Clairvaux als den Eckeharts.
Ihnen charakteriftifch ift, daß fie nicht fofehr auf Nachahmung
und Nacherleben des äußeren Lebens Chrifti
bis zu den Todesfchmerzen auf Golgatha als auf innere
Heiligung drängen; man erlangt fie durch methodifch
geregelte geiftliche Exerzitien. Schon im 14. Jhrh. drang
diefe Literatur über die deutfchen Reichsgrenzen, Ende
des 15. auch nach Spanien. Loyola hat die kaftilianifche
Überfetzung der Vita Chrifti Ludolfs von Sachfen und
die der Imitatio ftark beeinflußt. Neu und eigenartig ift
an feinen Ex. spir.: 1. Während die älteren Exerzitien
immer Anleitungen zum Selbftexerzieren waren, find fie
ein Reglement für den die Exerzitien erteilenden Lehr-
meifter. 2. Sie find nicht ein immer wieder vorzunehmendes
Kräftigungs-, fondern ein einmaliges Bekehrungsmittel
[?J. Damit rücken fie Loyola in die Nähe von
John Wesley und William Booth. — Die Bedeutung der
feffelnden Studie liegt darin, daß B. Loyolas Ex. spir.
wie auch die .deutfche Myftik' aus ihrer Ifoliertheit her-
auslöft und neue Zufammenhänge aufdeckt. Ein Graben
trennt Katholizismus und Proteftantismus, aber nicht
romanifch-katholifche und deutfch-katholifche Frömmigkeit.
Zwickau i. S. O. Clemen.

Zimmermann, Paul: Der Braunfchweigilche Klofter- und
Studienfonds. Entftehung, Ifntwicklung u. Beftimmung
in Vergangenheit und Zukunft. (S.-Dr. aus Braun-
der lateinifche Text oft geradezu Rätfid aufgeben. Bei | fchweig. Heimat, XII, %) (34 S.) gr. 8U. Braun-

Muirchus Vita find es mehr fachliche Fragen, die auftauchen
: 28 Seiten bei White find mit Anmerkungen angefüllt
, die derartige Schwierigkeiten erörtern; nur die
lorica — deren Überfetzung übrigens von Atkinfon flammt —
bleibt ohne .Noten'; in der dort wie sonft jedem Beftand-
teil vorangefchickten Einleitung erfahrt man das Notwendige
. Eine allgemeine Einführung in den Stand der Pa-
tricius-Probleme bieten die Seiten 1 bis 28. Der vom
Verf. getroffenen Entfcheidung muß ich in den meiften
Punkten beipflichten; die Reife des Patricius nach Rom
dagegen, die er auch nicht gerade behauptet, dünkt
mich wenig wahrfcheinlich; befonders glücklich ift feine
kritifche Arbeit an Muirchus Vita. Durchwegs Sauberkeit
im Denken wie im Formen; Druckfehler faft nur in
•deutfchen Worten. Befondere Sorgfalt ift den zahlreichen
Zitaten aus der h. Schrift, die Patricius beibringt, gewidmet;
der Typus der von ihm benutzten Bibel als ein vorhiero-
»ymianifcher mit Vulgata-Anleihen nachgewiefen. Darum
darf der Bibeltextforfcher fo wenig wie der Kirchenhifto-
r'ker an diefem Buche achtlos vorübergehen: den geo-
graphifchen Einzel-Beftimmungen zu folgen ift mir oft
fchwer geworden. — Da es nach dem Auffatz von M.

gewiefen daß er einige ganz originelle Formen und Wortbedeutungen
unter den Lateinern feines Jahrhunderts allein
veitritt — auch in diefen Fällen verdient das Urteil
Whites volle Würdigung. ..... ,

Marburg. Ad. Jülich er.

Rehmer, Heinrich: Loyola und die deutfche Myftik. 1 Berichte
über d. Verhandlgn. d. Sächf. Akademie d.

Wiffenfch. z. Leipzig. Philolog.-hiftor. Klaffe 73. Band, , dern bieten die forgfältigen Ausführungen treffliche

fchweig, Appelhans & Co. 1921, M. 3-

Es ift begreiflich, daß in der heutigen Zeit der Not
die Kirchen fich befinnen auf die ehemaligen kirchlichen
Güter. Aus derartigen Erwägungen ift auch diefe Überficht
erwachfen. Sie gipfelt darin, die Anfprüche feftzu-
ftellen, die die Kirche des braunfchweigifchen Landes
heute dem dortigen Klofter- und Studienfonds gegenüber
zu erheben berechtigt ift. Vorbereitet aber werden diefe
durch eine wertvolle, wenn auch kurze Gefchichte des
Fonds. 27 oder, wenn man das erft 1701 von der Herzogin
Elifabeth Juliane, der Gemahlin des katholifch gewordenen
Anton Ulrich, in Salzdahlum gegründete Klofter
zur Ehre Gottes mitrechnet, 28 geiftliche Stiftungen
haben die Grundlage gebildet; 14 von ihnen find allmählich
in den Alleinbefitz des Staates übergegangen; gefördert
ift diefe Entwicklung durch die Klofterordnung
des Herzogs Auguft von 1655; ihren einftweiligen Ab-
fchluß hat fie erhalten durch die im Jahre 1674 eingerichtete
Klofterratftube, die bis 1806 ihres Amtes gewaltet
hat. Nach den Erfchütterungen der weftfälifchen
Zeit, in der .verdiente' franzöfifche Generale mit deutfchen
Kloftergütern belehnt wurden, wurde die neue
Landfchaftsordnung v. 1832 die Veranlaffung zu der
Neuordnung, die bis heute die Grundlage für die weitere
Behandlung der Kloftergüter bildet. Mit dem noch vorhandenen
geiftlichen Belitz vereinigt wurden damals die
durch Authebung der Univerfität Helmftedt freigewordenen
Mittel und bilden gemeinfam den .Klofter- und Studienfonds
', der nach § 221 der Landfchaftsordnung ,fur
Kirchen, Bildungsanftalten und wohltätige Zwecke'
zulammen verwendet werden follte. Diefe Beftimmung
wird heute bei einer etwaigen Teilung die Grundlage
bilden müffen. Für analoge Verhältniffe in andern Län-

i- H.) (43 S.) gr. 8°. Leipzig, B. G. Teubner 1921. ] Auskunft.

M. 3

. Boehmer verlieht unter deutfcher Myftik .zunächft
-"'"fach die klöfterliche Erbauungslitteratur, die in den
letzten 3 Jahrhunderten des Mittelalters in dem weiten
Gebiete der alten deutfchen Reichskircht entftanden ift';

Jlfeld a. Harz. Ferdinand Cohrs.

Entwürfe zu einer Verfalfung für die Evangelifche Kirche
Preußens. Vorgelegt von dem Evangelifchen Ober-