Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1921 Nr. 2

Spalte:

339-340

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Josephson, Hermann

Titel/Untertitel:

Frische Kraft. Andachten 1921

Rezensent:

Bussmann, E. W.

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

339

Theologifche Literaturzeitung 1921 Nr. 25/26.

340

ftützung von anderer Seite, um bei der heranwachfenden
Kinderlchar trotz aller Sparfamkeit das Studium des
1835 geborenen Matthias zu ermöglichen. Charakte-
riilifche Züge für die Einfachheit der ganzen Zeit und
Lebensweife finden fich in Fülle, mit Befremden wird
man dabei gewahr, wie dürftig in folchen Verhältniffen
felbft für den Unterricht in der Volksfchule geforgt
wurde. Bei feinem Eintritt in amtliche Tätigkeit, und
zwar zunächft ins Schulamt i86x, dann ins Pfarramt 1864
hat Lackner eine Wirkfamkeit in Königsberg begonnen,
die erft nach mehr als 50-jähriger Dauer ihr Ende erreichte
und in der er unermüdlich als Pfarrer der Alt-
ftädtifchen Gemeinde, auch als Schulinfpektor und Superintendent
in Königsberg-Süd und jahrelang zugleich als
Infpektor des litauifchen Seminars und Hülfsarbeiter an
dem königlichen Konfiftorium gearbeitet hat. In die
vierte oftpreußifche Provinzialfynode wurde er durch
Ernennung feitens des Landesherrn berufen, desgleichen
in die fünfte Provinzialfynode. So war Lackner, dem
eine fefte Gefundheit die Kraft bis in fein hohes Lebensalter
ungebrochen gelaffen hat, auf den verfchiedenften
Gebieten tätig, daneben auch um feiner einfachen und
warm anfprechenden Art willen für Amtshandlungen in
den Familien der Stadt auch über den Kreis der eigenen
Parochie hinaus viel begehrt. Denn auch hier ift feine
Art typifch geworden durch ihre von jeder Künftelei
ferne Einfachheit.

Königsberg. Benrath.

Eck)in, weil. Pfr. Wilhelm: Sonntagsgedanken. Aus feinem
Nachlaß f. jed. Tag des Jahres zufgeft. u. hrsg. vom
Verein z. Verbreitg. chriftl. Schriften. (348 S.) 8". Bafel,
Kommiffionsverl. der Bafler Miffionsbuchh. 1920.

geb. M. 10 —

Jofephfon, Herrn.: Frifche Kraft. Andachten f. alle Tage
des Jahres. Hrsg. in Verb. m. Gen. Sup. D. Blau u. a.
(XII, 408 S.) 8». Halle, C. Ed. Müller 1921. M. 20—;

geb. M. 24 —

Fröhlich, Andreas: Atemzüge der Seele im Alltag des Lebens.

(160 S.) kl. 8°. Hamburg, G. Schloeßmann 1921. geb. 12.80
Drei Andachtsbücher ganz verfchiedener Art, die
erften beiden für jeden Tag des Jahres, das dritte für
ftille, befinnliche Stunden. Von den beiden für jeden
Tag beftimmten ift das erfte aus den Predigten eines
Mannes genommen, als Vermächtnis für feine Freunde
nach feinem Heimgange; an dem änderen haben viele
mitgearbeitet, die meiften für je eine Woche, einige für
mehrere Wochen und zwar — das ift das Neue — nicht
nur praktifche Theologen im Amt, fondern auch kirchlich
intereffierte Laien. Im allgemeinen wird man lieber bei
der Morgenandacht fortgehend den Gedanken eines
Mannes folgen, da die Einheitlichkeit der Gedanken
mehr wirkt. Aber wenn, wie es hier der Fall
ift, die verfchiedenen Verfaffer in der Gefamtrichtung ihres
theologifchen Denkens — die Laien find oft theologifcher
als die Theologen! — eins find, dann wird man wohl
über die kleinen Gegenfätzlichkeiten hinwegfehen. Doch
würde ich vorziehen, nicht die Sigla der Verfaffer unter
den Andachten zu fehen, damit kein Rätfeiraten die Gedanken
ablenke, hinter der Sache muß die Perfon zurück-
ftehen. Es könnte leicht im Regifter angegeben werden,
wer der Verfaffer jeder einzelnen Betrachtung ift.

Die Bücher find aber auch von verfchiedenem Wert.
Am wenigften wird das von Ecklin Anfprüche erheben
dürfen. Manche Betrachtungen find zu kurz und abge-
riffen, fie müßten weiter ausgeführt werden, manche auch
zu entfernt liegend — der fchweizer Reformierte nimmt
viel mehr altteftamentliche Texte und oft auch ganz unbekannte
. Er ift zwar immer erbaulich, aber alles flammt
aus einer längft vergangenen Zeit. Das Buch der vielen
Mitarbeiter ift darin ganz anders und nimmt auf untere
heutige Zeitlage faft in jeder Betrachtung Rückficht. Da
nun fo viele Verfaffer reden, fo gibt es Wiederholungen

in diefen Gedanken, die nicht zu vermeiden waren, aber
leicht abftumpfen können. Soll ich fagen, weffen Beiträge
mir am meiften zugefagt haben, fo hätte ich die
des Herausgebers felbft zu nennen, der nicht nur prak-
tifch und intereffant, fondern auch feelforgerlich zu reden
verlieht. Manche Beiträge, bef. der Laien, laffen es daran
fehlen. S. 378 lieht ein feltfamer Druckfehler: Zacharias
muß es ftatt Jefajas heißen.

Das eigenartigfte ift das Buch von Fröhlich. Es
enthält kleine Stücke mit u berfchriften, die zum Lefen
einladen. Meift gehen die Betrachtungen von einer bekannten
Tatfache, einem Ausfpruche oder einem Gleichnis
aus, um dann die Gedanken weiterzuführen. Jede Betrachtung
ift ein für fich abgefchloffenes Stück, und dem
Verfaffer wird es vielleicht gar nicht lieb fein, wenn mehrere
hintereinander gelefen werden. Sie find zwar unter
drei Rubriken geordnet: Sehne dich und wandere; in des
Lebens Ichweren Stunden und Du und die anderen, aber
das ift nur ein lofer Faden, der die Stücke mit einander
verbindet. Jedenfalls ift das Ganze ein Buch befonderer
Anlage und wird manchem in Hillen Stunden zum Nachdenken
helfen können.

Ahlden/Aller. E. W. Buffmann.

Schröder, Leop. v. (Hofrat Prof. D. Pr.j: Geiftliche Gedichte, aus

feinem Nachlaffe hrsg. v. Pfr. Heinr. Roehling. (90 S.) gr. 8°.

Leipzig, H. Haeffel 1920. M. 10—; geb. M. 12.50

Der Anfang 1920 verstorbene Wiener Indologe, ein frommer evang.
Kirchenchrift, hat 70 Dichtungen hinterlaffen, deren viele auf bekannte
Choralmelodien berechnet find, darunter 5 auf die Weife ,Die Tugend
wird durchs Kreuz geübet'. Manches ift als Frucht des Weltkrieges
zu werten. Für bleibend wertvoll vermögen wir diefe Gebete eines verehrungswürdigen
Mannes jedoch nicht zu halten, und die Meinung des
Herausgebers, unfre Gefangbücher fanden hier trefflichen Zuwachs, vermag
ich nicht zu teilen.

Münder i. W. J. Smend.

Bibliographie

von Oberbibliothekar Kippenberg in Leipzig,
Univerfitätsbibliothek.

Bezügl. Hinweife und Sendungen find jederzeit erwünfiche.

1. Jüngft erlchienene Befprechungen.

Schlüter: Theologie d. HGrotius (Bauke: Krtll-Ztg 30, 6/7, 1920;

WK—r: LtZtbl '21, 36; EKohlmeyer: ThLtztg '21, 23/24).
Schmarfow: Franciskusfenfter in Königsfelden ufw. (GStuhlfauth:

ThLtztg 1921, 1/2; LtZtbl '21, 7; DtLtztg '21, 13; JBK: FranzStud 8,

2/3, '21).

Schmidt, R: Deut. Philofophie d. Gegenw. in Selbftdardellgn. (Jelke:

ThLtbl 1921, 8; MWundt: LtZtbl '21, 50; S: NThStud '21, 6/7;

GdkltVlksb '21, 1/2).
Schnippenkötter: Entropolog. Gottesbeweis (ARademacher: ThRev

1921, 1/2; NBrühl: Philofjb '21, 2; JPohle: LtHdw '21, 7; Hoppe:

ThLtber '21, 9).

Scholz: Underblichkeitsgedanke als philofoph. Problem (Koehler: Krtll-
Ztg 1921, 31, 1; EBergmann: LtZtbl '21, 10; JHefien: ThRev '21, 3/4;
Steinmann: ThLtztg '31, 19/20).

— Zum „Untergang d. Abendlandes" (ELaslowski: LtHdw 1920, 11;
RHGrützmacher: ThGgw '21, 1; Hz: LtZtbl '21, 2; Pftrlbll 63, 10/11,
'21; GdkltVlksb '21, 1/2).

Schornerus: Ind. Erlöfgslehren (AUckeley: ThGgw 1921, 2; TStcin-
mann: ThGl '20, 5; WKoppers: Anthropos 14/15, Tg/Szo; Falke:
ThLtber '21, 8).

Schreiber: Internat, kirchl. Einheitsbedrebgn. (ADeißmann: Krtll-Ztg
11, 6, 1921; HJordan: ThGgw '21, 5; HGoetz: ThLtztg '21, 17/18;
Witte: ZMiffkRlgw '21, 8; ThLtber '21, 35; AllgMiff-Z '21, 4;
Studd '21, 7).

Schubert, v: Gefchichte d. chridl. Kirche im Friihmittelalter (KBihl-
meyer: ThQf 1919, 2/3; Aliigelmair: Hijb 40, '20; LZfcharnack:
ZKg 39 NF 2 [1, '21]; GGrützmacher: ThLtbl'21, 8; Derf.: ThGgw
'21, 4; KBauer: Krtll-Ztg 31, 11, '21).

Schütz: Parallele Bau d. Satzglieder im N.T. ufw. (TSoiron: ThRev
1920, 17/18; JDcZwaan: NThStud '20, 10; KLSchmidt: Krtll-Ztg 31, 4,
'21; Haußleiter: ThLtber '21, 1; JKögcl: ThLtbl '21, 20).

Schulz: I.Buch Samuel (WCafpari: ThLtbl 1920, 2; BiblZ 15,3, '20;
SLandersdorfer: LtHdw '20, 5; Rießler: ThQf 101, I, '20; B: NTh
Stud '20, 0; ESellin: ThGgw '21, 3; NPeters: ThRev '21, 3(4)-

Schwarz: Über neuere Mydik (RHGrützmacher: ThGgw 1921, 1;
Zänker: ThLtber '31, 1; ASchröder: ThLtbl '21, 4; Wi MlPdrlth

17, 4/5, '2l).

Seeberg: Lehrbuch d. Dogmengefch. 4, 1 u. 2 (L: NederlArchKg
NS 16, 2/3, 1921; LtZtbl '21, 37; HJordan: ThGgw '21, 5; OScheel:
ThLtztg '21, 23/24).