Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1920 Nr. 1

Spalte:

212

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Lampe, W.

Titel/Untertitel:

‘Und fiel unter die Mörder...’ Zeitgemäße Predigt üb. Luk. 10, 25-37 1920

Rezensent:

Steinmetz, Rudolf

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

211

Theologifche Literaturzeitung 1920 Nr. 17/18.

212

fein Sohnesbewußtfein und feine Sündlofigkeit über die | Lampe, Hauptpatt. W.: Vom Sinn der Arbeit. Joh. 17, V. 4. Eine

Sphäre des bloß Menfchlichen erheben. In eine Ausein-
anderfetzung über diefe Gedanken einzutreten, fehlt hier
der Raum. Daß auch Pfennigsdorfs theologifche Pofition
von Schwierigkeiten bedrückt wird, mag ein Satz wie
der folgende beweifen: ,Die gefchichtliche Gottesoffenbarung
trägt das perfönliche Erleben, und das perfönliche
Erleben gibt uns die Gewähr ihrer Wirklichkeit', S. 129.
Zuftimmung verdient die mehrfach betonte Behauptung,
daß es (ich in dem heutigen Kampf um die Religion
nicht in erfter Linie um theoretifche Auseinanderfetzungen
handelt. ,Ich habe den Eindruck, daß die Mißftimmung

foziale Predigt. — ,Und fiel unter die Mörder . . .' Zeitgemäße
Predigt üb. Luk. 10, 25—37. (Je 16 S.) 8«. Hannover, H. Fefche
192°- je M. — 60

Eine frifcbe Sprache und eine oft künttlcrifche Form empfehlen die
Predigten. Sie geben ihnen ein im guten Sinn modernes Gepräge bei
Fefthalten an dem Kern des Evangeliums. Für die erfte, fchon im Frieden
gehaltene und im erften bis zweiten Taufend im Selbftverlag erfchie-
nenen Predigt ift Euchens Teilnahme, dem fie gewidmet ift, eine gute
Empfehlung. Er fchreibt ,daß er die Frifche des Ausdrucks und die
Tiefe des Inhalts lebhaft bewundere' Technifch betrachtet ift der Text
zu fehr nur Motto. Die zweite Predigt ift im Herbft 1919 gehalten in
Gothenburg. Es ift eine Wilfonpredigt. Sie wird auch heute noch wie
damals Eindruck machen trotz einiger Längen im zweiten Teil. Eine
Parallele zu Grundtvigs Predigt mit demfelben Thema liegt nahe.

gegenüber der Kirche weniger in intellektuellem Zweifeln Hann. Münden. " Rudolf Steinmetz

begründet ift als vielmehr in der Tatfache, daß unfere

evangelifche Kirche zu wenig führt, zu wenig voran- Mertens, Pf. Franz: Die Sklaverei der katholifchen Geiftlichen.

fchreitet, und zu den brennenden Fragen des öffentlichen Eine Anklagefchrift. f6i S.) 8». Würzburg, Gebr. Memminger, 1919.
Lebens nicht kraftvoll und mutig genug Stellung nimmt', „.„V"

„ ,r ..n. ,,r. , .• ? P .9 0 I Eine außerft heftige Anklagefchrilt gegen Papft und Bifchofe, die

S. 235. Von größter Wichtigkeit wäre es, wenn die ; aus dem Kreife je-ner dcutfchens Uatholifc£en Geiftlichen hervorgeht,
Kirche fich die in dem m. E. wertvollften Auffatze der welche, wie der tfchechifche Klerus, die Zeit für gekommen erachten,
Sammlung ,Die Aufgabe unferer Kirche gegenüber der j Zuftände, die fie als Sklaverei empfinden — Zwangszölibat, Brevieröffentlichen
agitatorifchen Bekämpfung des Chriftentums' j Pflicht. Nüchternheitspfiicht vor der Melfc, Modernifteneid, Koalitions-
u t r tt u iiz tt..r«..a verbot, Priefterprozeßverbot, Plarrer-Abfetzbarkeit, WalTendienft-Verbot,
ausgegebene Lofung ZU Herzen nehmen wollte: Ullfeie , finanzj'elle Veraachläff.gung; Teftamentsvorfchriften und andere Gebote
Gemeinden müffen mit Bewußtfein anfangen, lieh zu : oder Verbote geiftlicher Disziplin —, jetzt mit Gewalt zu bereitigen.
Miffionsgemeinden auSZUgeftalten', S. l6l. 1 Wiffenfchaftliche Zwecke verfolgt die Brofchüre nicht, entzieht fich da-
Iburg. W. Thimme. • her einer Befprechung an diefer Stelle. Nur als Zeichen der Zeit, das
______ j freilich kaum eine Änderung herbeiführen wird, fei die Klagefchrift hier

WorlitfcheCk, Stadlpfarrpred. Anton: Der Sinn des Le'lden8. Vor- VerTm"H''rf rvvnVtiW 1 w;ifc»lm K-oel,

träge. (IV, 88 S.)" kl. 8». Freiburg i. B., Herder 1919. M. 2 80 i Emsdorf (Wurttbg.) Wilhelm Koch.

Eine fchwungvolle, gut disponierte, wort- und bilderreiche Lobrede ! ------ -----------—-

auf das Leiden, fo könnte man den Inhalt diefes Buches charakterilierend MitteiluiH]
zufammenfaffen. Der Sinn des Leidens ift: Es fchafft Werte, nämlich

Siihnewerte (Sühne nicht bloß für eigene, fondern auch fremde Schuld), j Wie der Verlag von Alfred Töpelmann in Gießen mitteilt, hat

Geifteswerte (vertiefte Erkenntnis), fittliche Werte (fittliches Gefühl, innere | er Profeffor D. Hans Lietzmann in Jena, Kaifer Wilhelmftraße 12

Ausgleichung, Befreiung, Erhöhung), Gemiitswerte (fchöne, weiche, weite
Seelen), urchriftliche Werte (Ähnlichkeit mit dem Leidensfürften und
Gottmenfchen), Jenfeitswerte (Vorbereitung auf die Ewigkeit). Mag die
Wirkung diefer Vorträge auf die Hörer ftark gewefen fein, den Lefer,
wenigftens den protefiantifchen, befriedigen fie kaum. Er vermag es nicht
nachzuempfinden, daß fie, wie das Vorwort fagt, Frucht eines langen,
ernften Ringens mit dem Leidensproblem gewefen feien, er vermißt Innerlichkeit
und Tiefe.
Iburg. W. Thimme.

Grabinski, Bruno: Kirche und Weltkrieg. Bearb v. G. (216 S.)
8°. Regensburg, F. Puftet 1919. M. 4.50; geb. M. 6 —

Eine Sammlung von Zeitungsartikeln, die zeigen foll, welche Rolle
Chriftentum, Katholizismus und Papfttum im Weltkrieg gefpielt haben,

und welche Verdienfte fich die katholifche Kirche befonders in Deutfch- i Hinsels: Auferftehg. Jefu Chrifti 4. A. (KDeißner: IhGgw 1918, 6;

als Herausgeber der ,Zeitfchrift für die neuteftamentliche Wiffenfchalt

und die Kunde des Urchriftentums' gewonnen, die durch den Tod

Erwin Preufchens ihres Begründers und langjährigen Herausgebers
verwaift war.

Bibliographie

von Oberbibliothekar Kippenberg in Leipzig,
Univerfitätsbibliothek.

Bezügl. Hinweife und Sendungen find jederzeit erwünfihi.

1. Jüngft erfchienene Befprechungen.

land erworben hat. Es findet fich eine Reihe wertvoller und inter-
effanter Schriftftücke, aber felbftverftändlich konnte nur eine kleine Auswahl
geboten werden, und diefe ift unter dem Gefichtspunkt der Verherrlichung
der katholifchen Kirche und ihres Klerus getroffen. Auch
belgifche und franzöfifche katholifche Priefter werden verteidigt. Dokumente
, die der katholifchen Kirche fchaden könnten, fehlen. Von evan-
gelifcher Seite find ganz wenige tendenziös ausgewählte Sachen aufgenommen
. Neben amtlichen Erlaffen finden fich reine Zeitungsartikel,

FSawicki: ThRev '19, 1/2; EFFifcher: ThLtbl '19, 5).
Immifch: Nachleben d. Antike (HRuppert: LtZtbl 1919, 48: OWein-
reich: DtLtztg'20, 7/8; RSteinert: BerlPhWs '20, 10; DCHeffeling:
Mufeum 27,4; FBucherer: HumanGymn '19, 30, 5/6).
Jäger: Männliche Jugend (Studft 1919, 5; Funke: ChrW '19, 38; SP

Widmann: LtHdw '20, 3; Satlow: Pftrbll '20, 62, 9).
Jelke: Grundproblem d. theol. Ethik (W: MsPftrlth T9, 15, 9; RH
Grützmacher: ThGgw '20, 1; Pf: GftkGgw '20, 2).

hinter denen nur ihr Verfaffer fleht. Ein Bemühen, auf die erften' Jelloufchek: Johannes von Neapel (ERolfes: ThRev 1919, 1/2; JStuf-

Quellen zurückzugehen, läßt fich nicht feftftellen. Obwohl das Vorwort : |er: ZKathTh '19, 2; RMSchultes: Kath '18, 8; Gotthardt: LtZtbl

vom Januar 1919 flammt, find noch einige Stücke aus Februar 1919 ! '2°' 9> .„,„.,,,.,,

aufgenommen. Kaas: Geiftl. Gerichtsbarkeit d. kath. Kirche in Preußen usw. (AWer-

Gießen M Schian minghoff: ThLtbl 1918, 9; AMKöniger: ThRev '18, 5/6; JHashagen.

'___'___ ' HiZ '17, 112; NHilling: LitHdw'18, 9; AMüller: Kath 98, 4. F 22,

n». ni..s ui „.__„ . v r> j- . j 9. *l8; Ricker: HiVtjhs '19, 2; Uckeley: ThLtber T9, 7; BSchmeid-

Der Dienft am Wort. Eine Sammig. evangelifcher Predigten und f' 7k ,0 vc , r>,,vi „

Eine Sammig. evangelifcher Predigten und
Reden aus der Gegenwart, hrsg. von Pfarrer Lic. theol. Dr. Johann
Rump. XXV. Bd. u. Bd. XXVI—XXVIII, 1.—4. Lfg. Leipzig,
Krüger 8c Co. 1918.

XXV. Bd. (155 S.) M. 2 —

XXVI—XXVIII. Bd. Lfg. 1—4. (192 S.) je M. — 75

Ein Band mit 26 Konfirmationsreden und ein Band mit 43 Predigten
. Beide flammen noch aus der Kriegszeit, infolgedeffen find fie

ler: ZKg 38 NF 1 ['20], 2)
Karge: Rephaim (ASchulz: OrLtztg 1919, 7/8; GDalman: SvenskHuin
Tidskr 3, 17; ÖMenghin: Anthropos 12/13, 'i7/'i8, 1/2, 376—379:
WWGrafvBaudiffin: DtLtztg '19, 41/42: HSchmidt: PräliiftZ 10,
S. 196—199; ABaumftark: ThRev '19g 15/16; MBlanckenhorn: ZDt
Plftn-V 43, 1/2, '20; JHcrrmann: LtZtbl '20, 36).
Kaufmann: Handbuch d. altchriftl. Epigraphik (EBecker: ThLtbl

teilweife überholt (?^^^™ wendgflen gilt das «g^Jf, J^f^S ^J^^r^^fr

mit wenigen Ausnahmen Angehörige der kirchlichen Rechten. Auch der ! „ HStocks: ZKg;3INF'i l "£.'l*%*P,?^nd £ »t* _
Wert der Predigten ift recht verfchieden; neben Trefflichem und Wirk- | K?".^T*™p^l£|USSTiS-^S^te^.-i' z^W-^SSS
famen findet fleh viel Mittelgut. LeiderTehlen auch Entgleifungen nicht; »9 LtBel1 2' LtZtW '9' *8' M: E,che '9. 4: AK: IntKlZ

dahin gehört das Thema zu Jef. 40,30f.: ,Ein prophetifcher Bezugfchein,
lautend auf neue Kraft' (Pred. S. 184), ebenfo das 42 cm-Gefchütz des
Teufels (Konf.-Rede S. 63). Mißglückt ist auch das Thema: .Auserkoren
Hochgeboren, ftandesgemäß man leben muß' (Pred. S. 132).
Gießen. M. Schian

'20, 1).

Keller, S: Sonnige Seelforge (AUckeley: ThGgw 1919, 2; W: MsPftrlth

15, 7, '19; GKittel: ThLtbl '19, 16; V: NThStud T9, 2; FN u. R

Schmidt: EvFrht '19, 8; Studft '20, 5/6).
Ketter: Verfuchg. Jefu /Kögel: ThLtber 1919, 3: BiblZ 15, 2, '19;

Deißner: ThGgw '19, 6; Fiebig: LtZtbl '20, 21; WTofetti ThRev

•20, 7;8)-