Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1919

Spalte:

111-112

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Rolffs, Ernst

Titel/Untertitel:

Die Zukunftsaufgaben der evangelischen Kirche in Niedersachsen 1919

Rezensent:

Knoke, Karl

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

III

Theologifche Literaturzeitung 1919 Nr. 9/10.

112

N., dem Mann der Bibel und des Volkes, das Werk zu
einem vollendeten zu geftalten. Es ift der Ertrag einer
Lebensarbeit, die mitgeftalten will an unferem Volke
als dem in Schmerz und Schmach geläuterten Knechte
Gottes.

Heidelberg. Hermann Maas.

Die Zukunftsaufgaben der evangelilchen Kirche in Nieder-
fachfen. Unter Mitarbeit von Dr. G. Cordes, P. Fleifch, |
Gräfin S. v. d. Groeben ufw., hrsg. v. Lic. Ernft Rolffs
u. D. Johs. Meyer. (VII, 259 S.) 8°. Hannover,
H. Feefche 1918. M. 5 —; geb. M. 6.50 I

Daß der Gegenftand, der in diefem Buche behandelt
wird, zu den brennendften Zeitfragen für die evangelifche j
Chriftenheit in Deutfchland und namentlich auch in den i
evangelifchen Landeskirchen Niederfachfens gehört, welche
durch den Weltkrieg hervorgerufen find, dürfte keinem
Zweifel unterliegen; zahlreiche andere literarifche Arbeiten
, welche die Gegenwart gezeitigt hat, beftätigen es. j
Daß die Herausgeber des Buches die Gefamtfrage in
eine Reihe von Teilfragen zerlegt und zu deren Erwägung
und Beantwortung Perfönlichkeiten veranlaßt
haben, deren Urteil fchwer in das Gewicht fallen muß,
weil fie auf den betreffenden Gebieten der kirchlichen
Betätigung fich erprobt und felbftändige Erfahrung erworben
haben, wird allgemeine Billigung finden. In letzterer
Beziehung ift es z. B. freudig zu begrüßen, daß unter
den Verfaffern der 20 hier gefammelten Auffätze die
folgenden das Wort ergriffen haben zu den beigefügten
Themen: P. Fleifch, Die Gemeinfchaftsbewegung in Nie-
derfachfen (S. 123—132), D. Mirbt, Die äußere Million
(S. 133—141), D. Oehlkers, Die Innere Miffion (S. 141 bis j
151), D. Schufter, Die Reformbeftrebungen im Religionsunterricht
der höheren Schulen im Lichte des Krieges
(S. 211—226), D. Ph. Meyer, Die kirchliche und ftaatliche
Jugendpflege (S. 226—235), P- Jarck, Kirche und Preffe
(S. 235—245). Handelt es fich in diefen Auffätzen vor- 1
wiegend um die Aufftellung praktifcher Gefichtspunkte
und praktifcher Vorfchläge, fo treffen wir in anderen auf j
mehr ideell-theoretifche Erwägungen. Dahin find z. B.
zu rechnen der Auffatz von Lic. Schultzen: Unter wel- !
chen Bedingungen können wir mit der theologifchen |
Linken zufammenarbeiten? (S. 92—101) und die Abhandlung
von D. Titius: Was erwarten wir von der kirch- :
liehen Rechten? (S. 101—111). Begegnet uns in den bis- j
her genannten Arbeiten der Tenor einer ruhig erwägenden
Abhandlung, fo fchlagen die beiden Auffätze: Soziale j
Aufgaben der Kirche von P. Dr. Cordes, namentlich in j
der Behandlung der Sonntagsfrage und der Alkoholfrage 1
(S. 161 —168) und: Der Kampf gegen die fittlichen Schäden
des Volkstums von der Gräfin Selma von der Gröben
(S. 151—161) den warmen Ton erwecklicher Gewiffensmahnung
an. So treffen wir alfo nicht nur hinfichtlich
der behandelten Gegenftände, fondern auch hinfichtlich
ihrer Darftellung auf einen Wechfel, der angenehm berührt
. An die Spitze des Buches ift eine von einem der
Herausgeber, Lic. Rolffs, gefchriebene Einleitung geftellt
(S. 1 ■—53), in welcher über: Die niederfächfifche Frömmigkeit
und die niederfächfifchen Landeskirchen vor dem
Kriege gehandelt wird. In ihr bietet der Verfaffer in
verkürzter Form wefentlich diefelben Gedanken, welche
in feiner größeren Arbeit: Das kirchliche Leben der
evangelifchen Kirchen in Niederfachfen 1917 ausführlicher
dargeftellt find. Es gefchieht mit anerkennenswerter
Sachkenntnis und dem Beftreben, überall mit objektiver
Gerechtigkeit zu urteilen, hier wie in der früheren Publikation
. Uberfehen ift von ihm dabei freilich der Einfluß,
welchen feinerzeit der Evangelifch-lutherifche Verein auf
die innerliche Umftimmung der oberften Kirchenbehörde
in Hannover und der hannoverfchen Landeskirche überhaupt
ausgeübt hat, was hätte nachgewiefen werden

müffen, um die Gegenwart diefer Kirche ganz zu verliehen
. Daß Rolffs durch diefe mehr gefchichtlich gehaltene
Einleitung den Rahmen ausgefpannt hat, in welchen
die weiter folgenden Einzelbilder der Reihe nach
geftellt werden füllten, ift dankbar zu begrüßen. Er hat
dadurch freilich in nicht beabfichtigter Weife einen Teil
feiner Mitarbeiter veranlaßt, bei ihren Arbeiten ebenfalls
den Nachweis der betreffenden Zuftände vor dem Kriege
und während desfelben in folchem Umfange zu fchildern,
daß darüber die zu erörternden .Zukunftsaufgaben' zum
Teil unerwünfeht kurz behandelt werden. Sämtliche Verfaffer
der in dem Buche vereinigten Auffätze find Mitglieder
der hannoverfchen Landeskirche; auch der Direktor
der Bibliothek des Herrenhaufes in Berlin, Dr. Thimme,
betrachtet fich als folches, denn er fpricht in dem Ab-
fchnitte: Was erwartet die Laienwelt von der Kirche
nach dem Kriege? (S. 54—64), wiederholt von .unferer',
d. h. der hannoverfchen Landeskirche. Diefe Zugehörigkeit
der Verfaffer zu der letzteren hat dahin geführt, daß
im Grunde genommen in dem ganzen Buche nur von diefer
gehandelt wird, wenn auch gelegentlich von den Kirchen
Niederfachfens Erwähnung gefchieht, fo daß es wohl zutreffen
würde, wenn auf dem Titelblatte des Buches der
Ausdruck .Niederfachfen' durch .Hannover' erfetzt würde.
— Die vorliegende Sammlung von Auffätzen über die
Zukunftsaufgaben der evangelifchen Kirche enthält eine
Fülle wertvoller Gedanken und Vorfchläge, denen man
nur die weitefte und wärmfte Beachtung wünfehen kann.
Über Einzelheiten bei ihnen darf man anderer Meinung
fein; doch muß es aus Raummangel unterbleiben, diefe
anzuführen und zu begründen. Imgleichen wird man
andere Einzelheiten, die nicht berührt find, vermiffen.
Unter die kirchlichen Zukunftsaufgaben der Landeskirchen
wird man z. B. die durch den Krieg verurfachte Fürforge für
die Kriegerwaifen, die Vorbereitung der Kriegsbefchädigten
für eine entfprechende Berufstätigkeit und ihre Überleitung
in einefolche, dieOrganifation ihrer Anfiedelungauf eigenem
Grund und Boden und vieles andere zu rechnen haben.
Für die hannoverfche Landeskirche ift zudem eine der
brennendften Aufgaben der nächften Zukunft eine zeitgemäße
Fortentwicklung ihrer Verfaffung. Diefe Dinge
find in dem vorliegenden Buche nicht Gegenftände be-
fonderer Auffätze geworden. Um fo mehr habe ich es
dankbar anzuerkennen, daß die in letzterer Hinficht von
mir gemachten Vorfchläge in meiner Schrift über die hannoverfche
Kirchenvorftands- und Synodalordnung 1916
an drei Stellen erwähnt find, nämlich von Dr. Thimme
S. 72, von Sup. Wöhrmann S. 74 und von D. Schufter
S. 213.

Göttingen. K. Knoke.

Kriegspredigten und religiöfe Kriegsliteratur.

(Vgl. zuletzt 1918 No. 4/5 und 17/18.)

1. Sammlungen von Heimatspredigten ver-
fchiedener Verfaffer. — Acht Paffions- und zwei Ofter-
predigten aus der Kriegszeit hat Rump1 zufammen-
geftellt. Beteiligt find u. a.: Dunkniann, Hashagen, Joh.
Meyer, Tolzien, Uckeley, Vits, Wurfter. Da auch ich
eine Predigt beifteuerte, enthalte ich mich des Urteils
und bemerke nur, daß die innerlich zueinander gehörigen
Stücke in der Anordnung nicht genau zueinander geftellt
find. — Die Göttinger Predigtbibliothek2 bringt

1) Paffion und Odern in eiferner Zeit. Zehn Paffions- und Oderpredigten
aus dem Kriege, in Verbindg. m. Dunkmann, Friedrich, Has-
hagen, Meyer-Göttingen, Schian, Tolzien, Uckeley, Vits, Würkert u. Wiarder
hrsg. v. Pfr. Lic. Dr. Rump. (IV, 88 S.) 8», Leipzig, Krüger & Co.
1918. M. 2.25; geb. M. 3 —

2) Krieg, der heilige, wider den inneren Feind. 11 Predigten aus
dem 3. Kriegsjahr v. H. Bodenfieck, J. Herzog, G. Mahr, A. Poßner,
F. Kahn, G. Schwalm, H. Steiner, A. Taube, W. Thimme, B. Violet,
K.Weyrich.hrsg. v.ErndRolt f s. (Göttinger, Predigt-Bibliothek, 14. Reihe.
4. Heft.) (II, 9°s-* 8°- Döttingen, Vandenhoeck & Ruprecht 1018. M. 1.60