Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1919

Spalte:

50-51

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Ebeling, Erich

Titel/Untertitel:

Quellen zur Kenntnis der babylonischen Religion. 1. Heft 1919

Rezensent:

Meissner, Bruno

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf Harnack

Fortgeführt von Professor D. Arthur TitlUS und Professor D. Hermann Schuster

Jährlich 26 Nrn. Verlasr: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlune;, Leipzig Halbjährlich 12 Mark

, , Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausfchließ 1 ich an _ ,,.

44. Janrc?« Nr. O/O Profefi-or D. Titius in Göttingen, Nikolausberger Weg 66, iu fenden. 29. MärZ 1919

O ' Rerenfionsexemplare ausfchließlich an den Verlae.

Theologifche Feftfchrift für G. N. Bonwetfch Schmoll, Die hl. Elifabeth in der bildenden Pfifter, Ein neuer Zugang zum alten Evange-

(Schufter). Kund (Stuhlfauth). lium (Vorbrodt).

Ebeling, Quellen zur Kenntnis der baby- i Freier, Luthers Bußpfalmen und Pfalter — Gefährdete Kinder und ihre pfychanalytifche

lonifchen Religion, i. Heft (Meißner). (Ficker) Behandlung (Derf.).

Karge, Rephaim (Dalman). Konrad,'Die Einführung der Reformation in B v ,T' V^m w. rf f™'* to <ler männ_

Feldmann, Israels Rebg.on, Sitte und Kultur Breslau un(l Schlehen (Wotfchke). v ?'(Te7 Gefellfchaft (Seeberg).

in der vormofaifchen Zeit Greffmann). tta , , _ ...■. 1- _ . £ . __ . K lrlt ein, Der Geburtenrückgang die Zukunfts-
Caspar i, Die ifraelitifchen Propheten (Volz). Jal'rbuch der Gtfellfchaft f. die Gcfch. des Protc- frage Deutfchlands (Derf.).
Bauer, Vom Judentum zum Chriftentum (HolU- ! «antismus in Öfterreich, 37.u. 38. Jg. (Benrath). Hammelrath, Teutonenkraft und fexuelle

mann). I Stoeckius, Unterfuchungen zur Gefchichte Frage (Derf.).

Steinmann, Die jungfräuliche Geburt des des Noviziates in der Gefellfchaft Jefu, I Der 26. deutfche evangelifche Kirchengefang-

Herm (Bauer). (Hoensbroech). vereinstag (Smend).

c , u- n ai j u 1 1 1 Bauernfeind, Luther als Mufiker (Derf.).

Sebaftian, Furft Alexander von Hohenlohe- ,., - T * , , „.. V, ;

c t- ii- a it> a xr cc___ Balthafar, Luther der Sanger (Derb).

Schillingslurft (R. A. Hoffmann). „ . ' „ „ ,° J n '

. ' Steinmetz, Cantate, 2. Heft (Derb).

Wilcocks Zur Erkenntnistheorie Hegels Moeller, Die Umlagen der altpreußifchen

Piatons Briefe, überf. v. O. Apelt (Goedecke
meyer).

Festgabe für Alois Knöpfler (Kattenbufch).

Sancti Avreli Augustini tractatussivesermones
inediti ed. Morin (Jülicher).

Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutfchlands
und der Schweiz. I. Bd. Bearb. v. Paul
Lehmann (Lerche).

(Troeltfch). Landeskirche (Sehling).

Hegel, Die Vernunft in der Gefchichte (Derb). ! Willems, Grundfragen der Philofophie und
Witt ich, Umfchau auf dem Gebiet der philo- [ Pädag°ßik (Schmid).
fophifchen Probleme (Jordan). Bibliographie.

Theologifche Feftfchrift fürG. Nathanael Bonwetfch zu feinem, zens Grunde' den Hauptmann Georg Niege von Allendorf

70. Geburtstage (17. Febr. 1918). Dargeboten von H. (1525—1585) nachzuweifen und damit einen fruchtbaren

Achelis, P. Althaus, A. Bertholet ufw. (III, 147 S.) 8° begabten Liederdichter zu entdecken. In Cafpar Calvör

Leipzig, A. Deichert 1918. M. 5 -- j (1650—1725, zuletzt Gen. Sup. für Grubenhagen)hatKnoke

Bertholet: Zu Arnos 1,2. — Seeberg: Die Herkunft der! eine mindeftens für Niederfachfen bedeutfame verfchollene

Mutter Jefu. --Titans: Über Heilung vom Dämonifchen im Neuen kirchengefchichtliche Perfönlichkeit wieder ausgegraben

1 e l.vment — Sleinmet/' Finp FhiMiimuno des nni'rrccnten Hans- --° . . — — . ö e.

Teftament — Steinmetz: Eine Ehrenrettung des ungerechten Haus
halters. — Achelis: Katoptromantie bei Paulus. — v. Walter: Die
Sonderftellung Bernhards v. Clairvaux in der Gefchichte der Myftik. —
Meyer-Göttingen: Ältefte niederdeutfehe Drucke des Kleinen Katechismus
. — Althaus: Der Verfafier und die urfprüngliche Geftalt des
Liedes: ,Aus meines Herzens Grunde.' — K n o k e; Cafpar Calvörs Beteiligung
an den kirchlichen Unionsbeftrebungen feiner Zeit. — Haering:
Das ,Wie' der ,Auferftehung' Jefu. — Stange: Die lutherifche Lehre
vom Abendmahl. — Mirbt: Die chriftliche Miffion und der Gedanke
der Religionsfreiheit. — Bonwetfch: G. Nathanael Bonwetfch litera-
rifche Wirkfamkeit.

Eine Monographie aus K.s Feder ift zu erwarten. Aus
Haerings vorfichtigen und feinen exegetifchen Unterfuchungen
entfpringt die Möglichkeit einer dogmatifchen
Verftändigung.

Hannover. Schufter.

Ebeling, Erich: Quellen zur Kenntnis der babylonifchen
Religion. i.Heft. (Mitteilungen der Vorderafiat. Gefellfchaft
1918, 1. 23. Jahrg.) (IV, 83 S.) gr. 8».
Die Raumnot zwingt mich, auch wenn es willkürlich i Leipzig, J. C. Hinrichs 1918. M. 5 —

Ebeling hat die Abficht, die wichtigften der von ihm
herausgegebenen ,Keilfchrifttexte aus Affur religiöfen Inhalts
' uns in Umfchrift und Überfetzung nebft kurzem
Kommentar vorzuführen. Das erfte Heft hat folgenden
Inhalt: 1) Vier Gebete aus der offiziellen Sammlung ,der

ausfieht, mich auf die Kennzeichnung nur einiger ausge
wählter Beiträge zu befchränken. Bertholet gelingt es,
in einer feinfinnigen und weitfehauenden Auslegung von
Arnos 1, 2 nicht nur die Echtheit diefer Stelle zu verteidigen
, fondern auch aus ihr ein Zeugnis für die Berufung

des Propheten zu gewinnen. In geiftvoller und kühner Erhebung der Hand', 2) Sieben Rituale aus dem oamaskult,
Kombination der neuteftamentlichen und kirchengefchicht- 3) Verfchiedene Texte. Unter diefen find befonders herlichen
Überlieferung weiß R. Seeberg wahrfcheinlich zu vorzuheben ein Hymnus an Ninurta, in dem feine Körmachen
, daß Maria nicht rein jüdifcher Abkunft war: der perteile verfchiedenen Göttern gleichgefetzt werden; ein
Soldat Panther war wohl ihr Vater! Titius (der umfang- Hymnus an Bau, der fie in verfchiedenen Tempeln mit

reichfte Beitrag) leiftet ein doppeltes: eine fynoptifche
Kritik der Berichte über Jefu Dämonenheilungen (die
Vorliebe des Markus wird deutlich) und eine pfychi-
atrifche Erörterung, die, mit einer bewundernswerten Benutzung
pfychiatrifcher Fachliteratur unternommen, ein

anderen Göttinnen identifiziert; ein intereffanter Prozeffions-
hymnus an die Ninkarrak; ein zweifprachiges Gebet des
Tukulti-Ninurta mit Klagen über die feindlichen Länder
die fchon damals ,die Vernichtung der Koftbarkeiten
Affurs Tag und Nacht (f) begehrten' und ,auf die Verhohes
Maß von Zuverläffigkeit der Überlieferung erweift | nichtung der Städte oben und unten fannen'. Ein an-
und lehrreiche Ausblicke in die Gegenwart (Kriegserfah- deres Fragment enthält ethifche Vorfchriften. Ein Hym-
rungen mit Pfychofen und Neurofen) eröffnet. Achelis nus an die Tasmetu ift ziemlich ficher zu datieren. Er
will aus dem magifchen Experiment der Katoptromantie j flammt vom .Königsfehn' Affurbanipel, bittet aber
ein Mittel zum Verftändnis von 1. Kor. 13, 12 jrewinnen. fchon um Befeftigung feines Thrones; daher muß er wohl
Althaus-Leipzig ift durch einen glücklichen Fund und ! kurz vor oder nach feiner Thronbefteigung gedichtet fein,
forgfältige Unterfuchungen inftand gefetzt, als den, bis- Die Überfetzung der nicht immer ganz leichten Texte

her unbekannten, Verfaffer des Liedes .Aus meines Her- ift recht gut gelungen. Leider ift der Kommentar noch

49

50