Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1917 Nr. 1

Spalte:

21

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Humbert, Paul

Titel/Untertitel:

Qohéleth 1917

Rezensent:

Volz, Paul

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

21

Theologifche Literaturzeitung 1917 Nr. l.

22

haufes und die Einführung von Gemeindefchweftern nicht
fehlen follen.

Im übrigen muß wiederholt werden, daß wir es in
diefem Kirchenbuch mit einer höchft refpektablen Lei-
ftung zu tun haben, die zwar unferer liturgifchen Entwicklung
keine neue Bahnen weift, aber das Vorhandene
zu klären, zu reinigen, zu vertiefen und zielbewußt zu-
fammenzufaffen geeignet ift.

_Frankfurt a/M. Georg Schloffer.

Referate.

Humbert, Prof. Paul: Qoheleth. (Extrait de la Revue de Theol.
et de Philos. 1915, Nr. 16.) (27 S.) gr. 8«. Lausanne.
Die Schrift Kohelets belteht aus einer Sammlung von Betrachtungen
, vermifcht mit Ausfprüchen des Meifters, die ein
Schüler einfügte. Es ift ein Büchlein ganz menfchlichen Inhalts.
Zum erftenmal in der jüdifchen Literatur wird der Wert des
Lebens zur Frage und in Frage gehellt, nicht in eleganter Skepfis,
fondern in einer ernften, faft traurigen Refignation. Die Gründe
für Kohelets Stimmung, deren letzte uns freilich im Dunkel bleiben
, find teils perfönlich, teils liegen fie im Einfluß der damaligen
auswärtigen Philofophie, welche auf Kohelet wohl nicht im
Einzelnen aber im Allgemeinen einwirkte. Kohelet war mit dem
Ausland vertraut, bereifte auch fremde Höfe, fchrieb aber in Jeru-
falem. Er hat fein Büchlein um feiner felbft willen verfaßt, eigen-
fte Erfahrungen und Selbftgerpräche. Nachdem der Schüler die
'■oyia hinzugefügt hatte, ftreute ein gottesfürchtiger Schriftgelehrter
noch einige fromme Wendungen des feftftehenden Glaubens
ein. Durch mancherlei Parallelen aus anderen Literaturen fucht
der Verfaffer die Verwandtfchaft.des einfamen Juden mit Menfchen
anderer Gegenden und Zeiten zu zeigen.
Tübingen. Volz.

Berichtigung.

In der Anzeige der .Schriften des Alten Teftamentes in Aus
wahl' (ThLZ 1916, Sp. 427 ff.) ift mir, worauf ich nachträglich
aufmerkfam werde, leider ein Verfehen mit untergelaufen, das ich
hiermit berichtige: Greßmanns Bezeichnung ,Befchreibungs-
lied' bezieht lieh nicht, wie ich Sp. 431 behauptete, auf das Brunnenlied
Num. 21, 17 f., fondern auf die ihm vorangegangenen Verfe
14 f., während er jenes zu den ,Arbeitsliedern' rechnet. Ob mit
Recht, laffe ich dahingeftellt. Perfönlich dächte ich lieber an
ein Begrüßungs- oder Befchwörungslied, wie es, einer Nachricht
des Nilus zufolge, auch die alten Araber beim Fund einer Quelle
anftimmten (nooaxopeiorzeQ xai t?/v ntjytjv ävv/jvovvtsc;).

Ich nehme die Gelegenheit wahr, um mit gütiger Erlaubnis
der Redaktion meiner Anzeige ein ergänzendes Wort hinzuzufügen
, nachdem ich zu meinem Bedauern vernommen habe, daß
fie zu Mißverftändniffen Anlaß gegeben hat. Ich hänge aber
zuviel an Gerechtigkeit des Urteils, als daß ich nicht gerne die
reiche und fruchtbare Anregung, die Greßmanns Kommentar,
vorab in literar- wie religionsgefchichtlicher Hinficht, bietet, nochmals
ausdrücklich hervorheben wollte. Wenn im übrigen ge-
wiffe Bedenken, die ich in meinem Urteil ausfprach, vielleicht
zu einfeitig zutage getreten find, fo ift das mitbedingt durch die
Befchränkung des Raumes, der mir zur Verfügung ftand, und den
ch gerade für Greßmanns Beiträge fo kurz glaubte bemeffen zu
dürfen, da fie, wie ich ausdrücklich erwähnte, fchon früher in
der ThLZ (durch Frankenberg) zur Befprechung gekommen
waren. Diefe Kürze hat es auch mit fich gebracht, daß ich z. B.
feines eingehenden Werkes ,Mofes und feine Zeit' 1913, durch
das er den populären Kommentar nach Seiten der wilfenfchaft-
lichen Begründung hin entlaften konnte, nicht Erwähnung getan
und von einer Mitteilung des Materiales, auf Grund deffen ich
jene Bedenken äußerte, fo gut wie ganz Umgang genommen
habe. Übrigens hätte ich durch feine Mitteilung nur den Schein
erweckt, den ich gern vermeiden wollte, als beabfichtigte ich den
Eindruck der früheren Befprechungen noch zu verfchärfen, nachdem
wenigftens die erfte von ihnen das Anfechtbare in Greßmanns
Arbeit m. E. fchon zu einfeitig und zu ftark (das verftand ich
unter ,mehr als genug') hervorgehoben hatte.
Göttingen. A. Bertholet.

Wichtige Rezenfionen.

Von Prof. Lic. Paul Pape in Berlin W. 57, Manfteinftr. 10

Bezügl. Hinwei/e und Sendungen find jederzeit erwünfeht.
Albrecht: Der Mifchnatraktat Kil ajim (v. WBouffet: ThRdfch 1915,
9; v. Riggenbach: ThLtber 1915, 2; v. FWilke: ThGgw 1915, 5).

j Althaus: Zur Charakteriftik d. evang. Gebetsliteratur i. Refjh. (v. W

Laible: ThLtbl 1915, 4; v. Albrecht: ThLtber 1915, 3; v. WKoehler:

HiftZ 19, 3, 1916).
j Andres: Die Engellehre d. griech. Apologeten d. 2. Jhs. (v. Leipoldt:

ThLtbl 1915, 12; v. PHeinifch: DtfchLtz 1915, 51/52; v. Jordan:

ThLtber 1915, 7).

Aner: Die Apoftelgefch. (BiblZ 1915, 2; v. Schwitzen: ThLtbl 1915, 23;
v. Schaefer: ThLtber 1915, 8).

Appel: Kurzgef. Kirchengefch. (v. Jordan: ThLtber 1915, 11; v. HA
Bakel: NThTijdsch 1916, 1; Rev Expos 1916, 1 ; v. LZfcharnack:
DtfchLtz 1916,8; v. L: NederlArch Kerkgefch 12,3, 1916; v. ISchmidt:
ThRev 1916, 5/6; v. KBihlmeyer: ThQuartfch 1916, 2).

Aufhaufer: Studienordng. f. d. theol. Fakultäten in Deutfchld., Üfter-
reich u. d. Schweiz (v. RHGrützmacher: ThLtbl 1916, 3; v. ILinnc-
bom: ThGlb i9i6,4;ThRev 1916, 1/2; v.Sägmüller:ThQuartfch 1916,2).

Balfour: Theism and humanism (v. WOCarver: RevExpos 1916, 1;
BibliothSacra 1916, jan; v. EACook: AmerJournTh 1916, 3).

Bard: Jefu Selbftlehre v. f. Sühnwerk (EvgKz 1916, 2; v. Ed: AlteGlb
17,20, 1916; v. RHGrützmacher: ThGgw 1916, 1; v. Cremer: ThLtbl
1916, 16).

Baumgärtel: Elohim außerhalb d. Pentateuchs (v. WRArndt: Harv-
ThRev 1915, 3; v. ASchulz: ThRev 1915, 19/20; v. FWilke: ThGgw

1915, 5; v. GCAalders: GeretThTijdsch 1916, maart).
Baumftark: Die modeftian. u. konftantin. Bauten am Hl. Grabe zu

Jerufalem (v. CM Kaufmann: ThRev 1915, 19/20; LtZtrbl 1916, 12;

v. Vochultze: ThLtbl 1916, 3; v. ISaucr: Oriens Chrift VI, I, 1916).
Bayer: Ifidors v. Pelufium klaff. Bildung (v. CWeymann: Hiftjb 1915,

4; v. GGrützmacher: ThGgw 1916, 3; v. Belfer: ThQuartfch 1916, 2).
Becker: Religion i. Vergangenheit u. Zukunft (v. Boehmer: Studftb.

1916, 5; v. Schoeppe: Wartbg 1916, 2; BiblZ 1916, 1; v. AFuchs-
ThGlb 1916, 7).

Bertholet: Religion u. Krieg (v. Plate: ThLtber 1915, 10, v. PKlei-
nert: DtfchLtz 1916, 16; v. OSD: AmerJournTh 1916, 3; v. FWilke:
ThGgw 1916, 5).

Boehlig: Aus d. Brief d. Apoft. Paulus nach Rom (v. FNiebergall:
DtfchLtz 1915, 40; v. RSteinmetz: ThLtbl 1915, 19; v. EWP: AmerJournTh
1916, 3).

Bouffet: Jefus d. Herr (v. WBauer: DtfchLtz 1916, 15; v. INEspen-
berger: ThRev 1916, 5/6; v. BBartmann: ThGlb 1916, 6).

Brandt: Joh. Ecks Predigttätigkeit (v. OClemen: ZKgefch 36, 1,2, 1915;
v. Uckeley: ThLtber 1915, Ii; v. WKoehler: DtcfhLtz 1916, 1; v.
HJordan: ThGgw 1916, 4).

Broeke, Iten: A construetive basis for theology (v. GBSmith; AmerJournTh
1915, 1; v. CWHodge: Princeton ThRev 1915, 2; BibliothSacra
1915, july).

Neuelte Literatur

ausgewählt von P. Pape.

RG: Arnim, Hv.: Gerechtigkeit u. Nutzen in d. griech Auf-
klärungsphilofophie. Rektoratsrede. (20) grS» Frankf. M., Blazek & Co.
'16. I — | Baikie, J: Ancient Assyria. 8« Ldn., Black '16. 1 s q I
Beth, K: El und Neter (ZAtefUWfch. 1916, 3'4, 129—186). I Kozev-
nikov, VA: Buddhismus im Vergleich zum Chriftentum. i. u. 2 Tl
8» Petersb., M. Merkufchewa '16. | Lackeit, C: Aion. Zeit u. Ewigkeit
in Sprache u. Religion d. Griechen. L Diff. (111) 8» Königsberg
'16. | Langer, F: Intellektualmythologie. Betrachtgn. üb. d. Wefen d
Mythus u. d. mytholog. Methode. (12, 269) gr8" Lpzg, Teubner '16'
10—; geb. 13.20 | Lüttge, W: Chriftentum u. Buddhismus. Eine
Studie z. Geifteskultur d. Oftens u. d. Wcftens. (50) gfi Gött., Vanden-
hoeck & R. '16. 1.50 | Horten, M.: Muhammedanifche Glaubenslehre.
Die Katechismen d. Fudäli u. d. Sanusi. (57) 8° Bonn, Marcus & W."
'16. 1.40 | Wiefel, H: Achmed ibn Tajmljn. Das Buch d. frommen
Wortes. Gebete d. Mohammedaner. Die 18 erften Capitel. Diff (64) 8»
Bern '15. | Zwemer, SM: The Disintegration of Islam. 8» London,
Reveli '16. 7 s. 6. '

AT: Budde, K: Deuteron 13, 16 und was daran hängt (ZAteft-
Wfch 1916, 3/4, 187—197). | Budde, K: Zum vierten Schöpfungstag
(ibid. 198—200). | Duhm, B: Ifraels Propheten. (8,483) 8° Tüb.,Mohr
'16. 6—; geb. 7.50 | Eichrodt, W: Die Quellen d. Genefis, v. neuem
unterfucht. (156] gr8u Gießen, Töpelmann '16. 5.60 | Fifcher, J: Ifaias
40—55 u. die Perikopen v. Gottesknecht. Diff. (53) 8Ü München '16 I
Fürft, A: Das Sabatäer-Gebetbuch d. Simon v. Pechi (Mntfch Gefc'h-
Wfch Judent 1916, 5/6, 161—171). | Gunkel, H: Liturgie u. d Pfal-

™en iS^fffT8 T6; 12' 549-555)- I Katwijk, I v: Exegetica
(GereflhTijdsch 1916, dec, 289-304). | Kokovcov, P: Neue Materialien
zur Charakteristik v. Jehuda Hajuds, Sam. Nagid u. a. Häupter der
ludifch-philolog. Wiff. des 10., 11. u. 12. Jahrh. (In ruff. Sprache) 8»
St. Petersb , Imp. Akad. Nauk '16. 5 R. | Landersdorfer, S: Sume-
rifches Sprachgut im A.T. (8, 118) gr8o Lpzg, Hinrichs '16. 4—; geb.
5 — | Lohr, M: Jefaias-Studien. II (ZAteftlWfch 1916, 3/4, 201—217).|
Lohr, M:Pfalm 7,9,10 (ibid. 225—237).Peifer, FE:|TOnn 13B3 Qirjt
(ibid. 218—224). /; I IT TT ,

NT: Beyer, A: Was fagen Jefus u. Paulus über das Leiden? I
(ProtMntshft 1916, 11, 321—330). | Draefeke, J: Evg. Joh. 14, 28
(NKrchlZ 1916, 12, 881— 898). | Eibach, R: Jefus u. d. Krieg (ütfeh-
Evang 1916, 12, 538—544), | Erbes, C: Der Jünger, welchen Jefus
lieb hatte (ZKgefch 36, 3/4, 1916, 283—318). | Weber, V: Der ver-
meintl. Paulusbericht über d. Apoftelkonzil (ThPraktMntfchr 1916, Dez,
128-138). | Wetter, GP: ,Der Sohn Gottes'. Unterfuchg. üb. d.'cha-