Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1917 Nr. 2

Spalte:

446

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Beyschlag, Willibald

Titel/Untertitel:

Christenlehre auf Grund des Kleinen Lutherischen Katechismus. Hilfsbuch zu Erteilung des Konfirmandenunterrichts u. zum Selbstunterricht v. Erwachsenen. 4., unveränd. Aufl 1917

Rezensent:

Schuster, Hermann

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

445 Theologifche Literaturzeitung 1917 Nr. 24/25.

zweiten Abhandlung: Selbitzeugniffe von Dichtern, Mufikern,
Malern, auch Männern der Wiffenfchaft und der Praxis machen
den Anfang, Befchreibung von Ekftafe, Zungenreden, Traum-
Zuftand den Schluß der Darftellung; auch von der Traumhandlung
(Nachtwandeln) ift die Rede. Über allerlei Stimulantien (Alkohol
ufw.), natürliche und krankhafte Erregungen, fowie über Anregung
durch künftlerifche Eindrücke auf verwandtem Gebiet wird
Intereffantes beigebracht. Dabei kommt auch Umfetzungakuftifcher
in vifuelle Eindrücke (,Mufikphantome') und umgekehrt vor. Den
Zuftand der Infpiration denkt H. nach Analogie der Dämmerzu-
ftände, verbunden mit mehr oder weniger heftiger Erregung des
Nervenfyrtems. Bezeichnend ift das Unwillkürliche des Impuires,
wodurch der Eindruck des Beherrfchtreins durch eine fremde Macht
entfteht. Doch zeigt genaue Nachprüfung die durchgehende
pfychifche Bedingtheit des Zuftandes.
Göttingen. Titius.

Predigten bei Weihe- u. Jahreefeften. 16. Bd. der Sammlung.: Die
Feltpredigt des Freien Chriftentums. (98 S.) kl. 8«. Berlin-
Schöneberg, Proteftantifcher Schriftenvertrieb 1914.

M. 1.20; geb. M. 1.50
Über den allgemeinen Charakter diefer Sammlung ift Theol
Lit.-Ztg. 1914, Sp. 632 berichtet. Das vorliegende Heft greift
praktircherweire meift folche Anläffe heraus, bei denen der Ortspfarrer
felber zu reden berufen ift und lieh, weil es lieh um be-
fondere Fälle handelt, wohl einmal umfehen mag, wie andere es
anfangen: Einweihung eines Gemeindehaufes (Cefar; fehr lang
aber auch fehr inhaltreich und fehr konkret); Turnerfeft (Foertfch);
Kriegervereinsfefte (Freybe und A. König); Orgelweihe (H. Lehmann
); Glockenweihe (F. R. Merkel); Kirchweihe (Schubring).
Kirchenjubiläum (Stubbe). Die der Turnerfefipredigt angefügte
Anfprache zur Fahnenweihe gehört wohl richtig zur Predigt am
Kreiskriegertag, der lie auch im Regifter zugewiefen ift. Daneben
findet lieh eine fchweizerifche Feldpredigt (Schönholzer) und eine
Predigt beim Feft einer proteftantifch-liberalen Vereinigung (Kuck),
letztere natürlich nicht ohne kirchenpolitifche Klänge. Der
Kirchenjubiläumspredigt find zwei Andachten im Anfchluß an
in der Kirche befindliche Bilder beigegeben. Meift in der Form
zwanglofer Gedankenentwicklung gehalten, vereinzelt im Ausdruck
etwas hoch greifend, im allgemeinen aber fehr, z. T. fogar
hervorragend faßlich, anfehaulich und volkstümlich, find diefe
Predigten wohl geeignet, von folchen, die die belle Löfung einer
ungewohnten Aufgabe forglich erwägen, gelefen zu werden.
Ihre ganz konkrete Geftaltung verbietet übrigens jedes Nachmachen
von felbft.
Gießen. M. Schian.

Everling, Dr. Friedrich: Vom Fahneneid. (79 S.) 8°. Berlin, G.
Bath (1916). M. 1.50

Zunächft im Junihefte des Jahrgangs 1916 der Jahrbücher
für die deutfehe Armee und Marine' erfchienen, verfucht diefe
Abhandlung den Fahneneid ,in religiöfer, politifcher, ethifcher,
äfthetifcher, juriftifcher und militärifcher Beziehung zu würdigen
und einige gefchichtliche und literarifche Hinweife zu geben;
fie will bisher verftreutes Material über den Fahneneid zugleich
für den militärifchen Unterricht bereitftellen und durch den angefügten
Gedankengang einer Inftruktion dem praktifchen Gebrauch
nützlich fein'. Gewiß ein vielfeitiges Ziel. Ihm entfpricht
denn auch der vielfeitige Inhalt des Buches, der, wie man lieht,
nur zum Teil in den Rahmen diefer Zeitfchrift fällt. Im Übrigen
ift die Zufammentragung des reichen Materials recht dankenswert
, und zur Orientierung über den Gegenftand nach feinen
verfchiedenen Richtungen ift die Lektüre wohl geeignet.
Erlangen. Sehling.

Kolbe, Paft. Kreisfchulinfp. Johs.: Fehler im Religionsunterricht der
Schule und Kirche. Ein Beitrag zur Methodik des Religionsunterrichtes
. (90 S.) gr. 8». Leipzig, H. G. Wallmann 1914
(1915). M. 1.10

Diefer von einem erfahrenen, durch eine Reihe von päda-
gogifchen Veröffentlichungen bekannten Praktiker herrührende
,Beitrag zur Methodik des Religionsunterrichts' kann denen, die
in alten Gleifen gehen, nützliche Dienfte tun, da er für Katechismus
und bibl. Gefchichts-Unterricht beherzigenswerte Warnungen
erteilt. Dankenswert ift, daß der Verf. den Kat. Unterricht nicht
fyftematifch, fondern praktifch erteilen will, die Infpiration ent-
fchloffen bekämpft und fittliche Anftöße im Alten Teftament nicht
befchönigt. Aber neue Wege weift K. nicht. Seine Behandlung
fowohl des Kat. wie der bibl. Gefchichten ift noch zu intellek-

446

tualiftifch. Eine Schulbibel berückfichtigt er nicht. Den Prophetismus
für die Volksfchule lehnt er als zu fchwer ab. Er leugnet
nicht, daß für ein Lebensbild des Jeremias Stoff genug vorliegt,
meint aber unbegreiflicher Weife, daß damit für ein Verftändnis
des Prophetismus nichts gewonnen fein. M. E. ift es viel leichter
und unvergleichlich fruchtbarer, aus Jeremias Leben das Wefen
der Propheten abzuleiten, als in Kolbes Art die Abfaiom-Gerchichte
zu fezieren und zu disponieren.
Hannover-Kleefeld. Schuft er.

Beyfchlag, D. Willibald: Chriftenlehre auf Grund des Kleinen
Lutherifchen Katechismus. Hilfsbuch zur Eiteilg. des Konfirmandenunterrichts
u. zum Selbftunterricht v. Erwachfenen.
4., unveränd. Aufl. (VIII, 226 S.) 8". Groß-Salza, E. Strien.
(1917). M. 4.20; geb. M. 5—

B.s Hilfsbucn zur Erteilung des Konfirmanten-Unterrichts und
zum Selbftunterricht von Erwachfenen erfcheint hier in 4. unveränderter
Auflage. Mit lebhaftem Intereffe habe ich darin gelefen,
allerdings mußte ich fofort feftftellen, daß unfere Katechetik fleh
inzwifchen erheblich weiter entwickelt hat.
Hannover-Kleefeld. Schuft er.

Hilling, Prof. Dr. Nikol.: Die deutfehen Reichsgefetze über religiöfe
Toleranz und konfeffi'jnelle Parität. (Quellenfammlung f. das
gelt. Kirchenrecht, 11. Heft.) (111 S.) 8». Bonn, P. Hanftein
1917. M. 1.60

Mit dem vorliegenden 11. Heft der ,Quellenfammlung für das
geltende Kirchenrecht' beginnt die Ausgabe einer neuen Reihe
von Quellen, der ftaatskirchlichen. Es werden Gefetze des alten
deutfehen Reiches (namentlich I. P. O.), des Rheinbundes, des
deutfehen Bundes, des Norddeutfchen Bundes und des deutfehen
Reiches gebracht. Der Berliner Vertrag von 1878 und die Congo-
akte fallen wohl etwas aus dem Rahmen. Als Anhang wird der fogen.
Toleranzantrag abgedruckt. Der weiteren Ausgeftaltung der
Quellenfammlung muß man dankbarft entgegenfehen.
Erlangen. Sehling.

Wichtige Rezentionen.

Von Prof. Lic. Paul Pape in Berlin W. 57, Manfteinftr."10.

Bezügl. Hinwei/e und Sendungen ßnd jederzeit erwünfeht.

Kind: Von d. erlten Blättern d. Bibel (v. KK: EvgFreih 1916 4- v
Torge: ProtMntshft 1916, 8; v. Schäfer: ThLtber 1916, 5). ' '

Kirmis: Beitr. z. Frage nach d. Datum d. Geburt, d. Todes u. d.
Abendmahls Jefu (v. JMPlättifch: ThRev 1916, 13/14; v. Riggenbach
: ThLtber 1916, 10; Kath 1917, 3).

Kirn: Grundrill d. evg. Dogmatik (v. ESchaeder: ThLtbl 1916, 5; v
RHGrützmacher: ThGgw 1916, 1; v. KFueter: ScbvzTbZ 1917,'4)'.

Kögel, Der Zweck d. Gleichniffe Jefu (v. Schultzen: ThLtbl iöiö'iö'
BiblZ 1916, 2; v. HWindifch: ThRdlch 1917, 12).

Köhler: Martin Luther u. d deutlche Reformation (v. EKohlmeyer:
EvgFreih 1917, 3; 7; v.JWebsky: ProtMntshft 1917, 5; 6: v. Nobbe:
ThLtbl 1917, 9; v. AWaldburger: SchwzThZ 1917, 23).

König: Hermeneutik d. A. Teil. (GftkampIGgw 1916, 12; v. Rießler:
ThQuartfch 1916, 4; v. JBoehmer: Studftb 1917, 3; BblZ 1917, 3;
v. GBeer; DtfchLtz 1917, 22; v. WCafpari: ThLtbl 1917, 1; v. N
Peters: ThGib 1917, 5).

Kratz: Landgraf Ernft v. Helfen u. d. deutfehen Jefuiten (v. FTenck-
hoff: ThGlb 1916, 8; v. PLolch: ZKgefch 36, a/4, 1916; v. J.: Allg-
Ltbl 1916, 17/18; v. KBihlmeyer: ThQuartlch 1916, 4; v. Leipoldt-
LtZtrbl 1917, 7).

Krieg, C: Homiletik (v. Uckeby: ThLtber 1916, 9; v. PHüls: ThRev
1916, 3/4; v. JMeyer: ThLtbl 1917, 2I.

Krieg, J: Die Landkapitel d. Bist Würzburg (v. MLeitner: ThPrakt-
Mntfchr 1916, Okt—Nov; v. GBonwetlch: ThLtbl 1916, 22; v. Säg-
müller: ThQuartfchr 1916, 4).

Kybal: Die Ordensregeln d. hl. Franz v. Affifi (v. HHaering; HiftZ
19, 3, 1916; v. FXSeppelt: Hfijb 1915, 4; v. MHeimbucher: DtlchLtz
1916, 27).

Laffon. Grundfragen d. Glaubenslehre (v. HMendel: DtfchLtz 1915,

34; v. Winkelmann: ThLtber 1915, 1; v. WLange: LtZtrbl 1916, 35).
Meffel: Die Einheitlichkeit d. jüd. Eschatologie (v. FWilke: ThGgw

1916, 5; v. WNowack: ThRd eh 1916, 8/9; BibtZ 1917, 3).
Nelfon: Ethifche Metbodenlehre (v AMeffer: DtfchLtz 1915, 31; v.

Kowalewski: ThLtber 1916, 1; v AKi: LtZtrbl 1916, 26).
Oldendorf: Das Opfer (v. FNiebergali: EvgFrh 1916, 10; v. HMünch-

meyer: ThLtbl 1916, 25; v. KKelfeler: Kantftud 21, 4, 1917).
Pater: Die bi'chöfl. visitatio liminum ss. Apostolorum (v. Sägmüller:

ThQuartfch 1914, 4; v. JMaring: ThRev 1916, 1/2; v. GSchreiber:

MttlgVer' e'chDtfchBöhmen 1917, 2/3)
Rade: Chriftenglaube i. Krieg u. i. Frieden (v. Plate: ThLtber 1915,

10; AlteGlb 17, 6, 1915; v. JMeyer: ThLtbi 1917, 5).