Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1917

Spalte:

377-379

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Lutherstudien, zur 4. Jahrhundertfeier der Reformation veröffentlicht von den Mitarbeitern der Weimarer Lutherausgabe 1917

Rezensent:

Kawerau, Gustav

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf Harnack

Fortgeführt von Professor D. Arthur Titius und Professor Lic. Hermann Schuster

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig Halbjährlich 10 Mark

, Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find a u s f c hl i e ß 1 i c h an rr-r . i

42. JahrVP- Nr 20/21. Profeffor D.Titius in Güttingen, Nikolausberger Weg 66, zu fenden. ^ /. UKtODer IVJ17

""-m &■ Rezenfionsexemplare ausfchließlich an den Verlag.

= Reformationsfest-Nummer =

Lutkerftudien (K awerau).

Walther, Die erften Konkurrenten des Bibel-
überfetzers Luther (Rifch).

Brieger, Martin Luther und wir (Kawerau).

Conrad, Die Reformation und das deutfche
Volk (Derf.).

Walther, Luthers deutfche Bibel (Derf.).

Dokumente zu Luthers Entwicklung, hrsg. von
O. Scheel. Regifter u. Nachträge (Derf.).

Scholz, Was wir der Reformation zu verdanken
haben (Boffert).

Die Segnungen der Reformation (Derf.).

Sapper, Der Werdegang des Proteftantismus

in vier Jahrhunderten (Benrath).
Fuchs, Luthers deutfche Sendung (W. Köhler).
Kaftan, Reformation, nicht Revolution (Derf.).
Grützmacher, Luthers ewiges Evangelium

in feiner religionsgefchichtlichen Eigenart

(Derf.).

Ihm eis, Wie werde ich meines Heils gewiß?
(Derf.).

Bachmann, Luthers Kleiner Katechismus als

Lehrbuch und Lebensbuch (Derf.).
Braun, Luther über die Macht des Böfen (Der!.).
Bub, Der Fähnrich Gottes (Derf.).

Staehelin, Oekolampads Beziehungen zu den

Romanen (W. Köhler).
Hadorn, Männer und Helden (Derf.).
Holl, Die Bedeutung der großen Kriege für

das religiöfe und kirchliche Leben innerhalb

des deutfehen Proteftantismus (Karl Müller).
Müller, K. O., Aktenftücke zur Gefcluchte

der Reformation in Ravensburg von 1523

—1577 (Becker).
Referat: Dunk mann, Marlin Luther und

fein Werk (Schornbaum).
Mitteilung.

Wichtige Rezenfionen. — Neuefte Literatur.

Lutherltudien, zur 4. Jahrhundertfeier der Reformation veröffentlicht
v. den Mitarbeitern der Weimarer Lutherausgabe
. (VI, 285 S.) Lex. 8°. Weimar, H. Böhlaus
Nachf. 1917. M. 12 —

Der Kreis der Gelehrten, der fich zur Arbeit an der
Weimarer Lutherausgabe zufammengefunden hat, empfand
das Bedürfnis, den Gedenktag der Reformation mit einer
würdigen wiflenfchaftlichen Gabe zu begehen. Ift doch
unter den Vorbereitungen auf den 400. Geburtstag Luthers,
den wir 1883 feierten, der Plan zu unferer kritifchen
Lutherausgabe reif geworden und zu diefem Tage der
1. Band von Knaake ausgegeben worden. Zwar war es
unmöglich, alle, die daran mitgearbeitet, hier zu vereinigen
— es find ihrer weit mehr als 30 —: etliche find verftorben,
etlicher Mitarbeit war nur gelegentlich gewefen, etliche
ftehen unter den Waffen, etliche bleiben aus andern Gründen
fern. Aber es waren doch ihrer 14, die fich freudig
vereinigten, diefe ,Lutherftudien' zu fchreiben, und der
Verlag der W. A. war willig, dem Buche in dem ftattlichen
Format und in der Ausftattung der W. A. zur Ausgabe
zu verhelfen. Für den z. Z. im Heere befindlichen Sekretär
Prof. D. Dr. Drefcher übernahm D. Albrecht die
Mühwaltung der Gelchäftsführung. So ift die Feftgabe
noch rechtzeitig erfchienen. Albrecht felbft hat wichtige
Auffchlüffe über die Vorgefchichte der W. A. gegeben
unter Benutzung auch der Akten des Kultusminifteriums,
dabei auch über den fchon 1853 dem Minifter vorgelegten
Plan K. F. Th. Schneiders zu einer Lutherausgabe und
über deffen Scheitern, worüber im Kreife der Fachge-
noffen bisher nur vage Gerüchte umliefen. Die andern
Mitarbeiter haben aus dem Spezialgebiet, das fie für die
W. A. bearbeiten, fich ihr Thema gefucht. So bietet der
Bibliograph der W. A. Joh. Luther eine ficher höchft
dankbar begrüßte Arbeit über den Wittenberger Buchdruck
und feinen Übergang zur Reformationsprefle mit
zuverläfligen Angaben über die altern Wittenberger
Drucker. A. Freytag behandelt Veit Dietrichs Anteil
an der Lutherüberlieferung unter Benutzung auch der
auf der Kgl. Bibl. zu Berlin befindlichen Originalbnefe
Dietrichs. Befonders willkommen wird den Hymnologen
fein, daß W. Lücke, der die Lieder Luthers bearbeitet
hat, über feine Vorunterfuchungen zu diefen berichtet,

fodaß feine Stellungnahme namentlich zu Fr. Spittas
Aufftellungen bekanntwird; der Band, der die Einleitung
zu den Liedern bringen wird, der 35., ift zwar zum guten
Teil fchon gedruckt, aber fein Abfchluß mußte hinausgezögert
werden, und doch verlangten die, welche
von Luckes ausgedehnten Forfchungen gehört hatten, fehnlich
danach, Einblick in feine Ergebniffe und deren Begründung
zu erhalten. Aus Luthers Tifchreden erhebt
Cohrs alles, was fich aus ihnen zur Chronologie und Ent-
ftehungsgefchichte feiner großen Genefisvorlefung und
feiner Schrift ,Von den Konziliis und Kirchen' entnehmen
läßt. O. Reichert, deffen Forfchung den Bibelrevifionen
gewidmet ift, weift uns ein Stück des Protokolls von 1541
über die Revifion einiger Kapitel des Römerbriefs und
der Kor.briefe in einer Jenaer Handfchrift nach, und dann
noch das Protokoll über die letzte Revifion Luthers in
einigen Briefen des N. T.s, aus welcher Arbeit ihn der
Tod abrief — die Vorarbeit zu der viel umftrittenen Bibel
von 1546. Das vollftändige Material, von dem hier nur
Proben vorgelegt werden, wird Reichert in Bd. 4 der Bibelbände
der W. A. in Kürze veröffentlichen. Ich felbft bin
den Arbeiten des 16. bis 18. Jahrh. nachgegangen, in
denen Luthers Briefe nach und nach ans Licht kamen, und
zugleich den Sammlungen, die durch Ungunft der Ver-
hältniffe unediert geblieben find. Dabei werden aus einer
Wernigeroder Sammelhandfchrift noch unbekannte Briefe
L.s an Amsdorf mitgeteilt und aus den Briefen des Helm-
ftedter I. A. Schmid an E. S. Cyprian alles, was fich
auf jene umfängliche Sammlung von Lutherbriefen bezieht
, die 1717 erfcheinen follte. Zugleich wird nach-
gewiefen, daß in der Leipziger Ausgabe und bei Schütze
die Briefe diefer Sammlung erhalten find. Auch die
Wernsdorffche Sammlung wird befprochen, über die in-
zwifchen Degering genaueren Bericht erftattet hat. Über
die von mir erwähnten zwei unechten Briefe Luthers an N.
Boie, die Wernsdorf überliefert, vergleiche jetzt Degering
in ZKG 36,220ff. Eine fehr dankenswerte Zufammenftel-
lung der noch erhaltenen und meift erft in den letzten Jahrzehnten
bekannt gewordenen handfchriftlichenHinterlaffen-
fchaft L.s gibt Ernft Thiele. Übergangen hat er dabei
nur die Originale der Briefe L.s und die Einfchriften in
Bibeln und andere Bücher — feine Randbemerkungen
in Büchern find dagegen mitverzeichnet. Man erftaunt,

377

378