Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1916 Nr. 15

Spalte:

357

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Pont, J. W. (Ed.)

Titel/Untertitel:

Nieuwe Bijdragen tot kennis van de Geschiedenis en het Wezen van het Lutheranisme in de Nederlanden. Deel VI 1916

Rezensent:

Köhler, Walther

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

357

Theologifche Literaturzeitung 1916 Nr. 15.

358

Nieuwe Bijdragen tot kennis van de gefchiedenis en het wezen van
het Lutheranisme in de Nederlanden. Deel VI. Jaarboek der
Vereenigung voor nederlandfch-lutherfche Kerkgefchiedenis.
In haar naam uitg. door Hoog!. Dr. J. W. Pont. (VI, 90 S.)
gr. 8Ü. Amfterdam, Ten Brink en de Vries 1915.
Das der Belebung des gefchichtlichen Intereffes im hollän-
difchen Luthertum dienende, von dem Amfterdamer Profeffor Pont
herausgegebene Jahrbuch' ift auch während des Krieges erfchie-
nen, wenn auch ein wenig verfpätet. Der Herausgeber berichtet
über eine im Victoria- und -Albert-Mufeum zu London von ihm
gemachte Entdeckung: er fand eine fogenannte ,Doophek' (Gitter,
das den Taufraum abgrenzte), die urfprünglich der lutherifchen
Gemeinde zu Alkmaar gehörte und, wie aus dortigen Akten feft-
geltellt werden konnte, Ende des 17. Jahrhunderts von Gemeindegliedern
gefchenkt, 1875 entfernt und 1879 verkauft wurde. Loos-
jes veröffentlicht eine Statiftik der Lutheraner von 1812, Pont die
Befoldungslifte der lutherifchen Prädikanten von 1814 und referiert
über das 1915 erfchienene Buch von H. Garrelts über Johannes
Ligarius (Emden, W. Schwalbe, M.3), der 1566 von Oftfriesland nach
den Niederlanden kam und 1596 in Norden ftarb. Van Veen bietet
zwei Dokumente aus der Anfangsgefchichte der lutherifchen Gemeinde
zu Maastricht, Wiersum ein Aktenftück über den Streit
betr. den Gebrauch der Hoftie beim Abendmahl in Rotterdam. An
den Schluß des Bandes ift das Archivinventar der Gemeinde zu
Zutphen geftellt, mit Ende des 17. Jahrhunderts beginnend.
Zürich. W. Köhler.

Kirn, weil. Prof. D. Otto: Grundriß der Evangelirchen Dogmatik.

5. Aufl. Nach dem Tode des Verf. hrsg. v. Prof. Lic. Dr.
Hans Preuß. (X, 140 S.) 8«. Leipzig, A. Deichen 1916.

M. 2.70; geb. M. 3.50
Über die drei erlten Auflagen diefes Grundriffes hat diefes
Blatt fich bereits geäußert (vgl. 1905, Nr. 21; 1907, Nr. 4; 1911,
Nr. 1). Nach dem Tode Kirns (18. Auguft 1911) blieb die Nachfrage
nach feinem Grundriß auch noch rege. Daher beforgte
H. Preuß eine vierte Auflage, die falt durchweg einen Abdruck der
dritten darfteilte (1912). Er hatte nur die Literaturangaben weitergeführt
, zum Teil nach der Handausgabe des verewigten Verfaffers;
nach desfelben Vorlage wurde der Text an zwei Stellen (I, § 25;
II, § 8) um ein geringes erweitert. Der Herausgeber, welcher damals
,mit Dankbarkeit und Webmut das Büchlein ausgehen ließ,
daß es fich feinen letzten Ernteregen hole' (Leipzig, 28. Sept. 1912),
wurde von dem Verleger nach zwei Jahren wiederum erfucht, eine
weitere, die fünfte, Auflage zu beforgen. Diefelbe bringt Neues
nur in Literaturangaben: Ref. hat folgende notiert: I, § 3. 5. 6.
9. 15. 22. 32.; II, § 2. 16. 18. 26. 36. 136. ,Zu einer Fortbildung
des Textes, die ein Rezenfent wünfchte', erklärt der Herausgeber,
,konnte ich mich aus Gründen der Pietät wie der Stileinheit nicht
entfchließen; auch fchien es mir unmöglich, mit dem Maße einer
folchen Neubearbeitung es auch nur einem Lefer recht zu machen.'
Diefe Zurückhaltung ift gewiß zu billigen. — Mit Recht weift
Preuß auf die Sammlung Kirnfcher ,Vorträge und Auffätze' hin,
die Dekan Karl Ziegler in Urach kurz nach Erfcheinen der
4. Auflage des Grundriffes veranftaltet hat. Diefelbe bildet z. Tl.
eine wertvolle Ergänzung und Begründung des durch einen reichen
und gefegneten Gebrauch während über zehn Jahre bewährten
Kirn'fchen Büchleins.

Straßburg i. E. P. Lobftein.

Wien, Wilhelm: Die neuere Entwicklung unrerer Univerntäten und
ihre Stellung im deutfchen Geiftesleben. Rede f. den Feftakt
in der neuen Univerfität am 29. Juni 1914 zur Feier der
hundertjähr. Zugehörigkeit Würzburgs zu Bayern. (31 S.)
80. Leipzig, J. A. Barth 1915. M. 1—

,Die technifchen Hochfchulen hätten in die Univerfitäten
aufgenommen werden follen; bei Neugründungen ift das jetzt
noch anzuftreben'; ,die außerordentlichen Profefforen und Privatdozenten
follen an den Inftituten der Univerfität Anteil haben;
das ift für fie wichtiger als die Beteiligung an der Verwaltung
der Univerfität'; ,die Zentralifation der wilfenfchaftlichen Arbeit
nach den großen Univerfitäten hin ift möglichft abzuwehren;
diefe felbft müßten an der Peripherie der Großftädte ihre Stelle
haben'; ,felbftändige Forfchungsinftitute find nicht zu verwerfen,
werden aber Schwierigkeiten in bezug auf geeignete Hilfskräfte
finden und müffen enger an die Univerfitäten angefchloffen werden
, als es bei den Kaifer-Wilhelm-Inftituten der Fall ift'; ,der
Geift der Univerfitäten muß in bezug auf Forfchung und Lehre
der der Freiheit bleiben; die Univerfitäten reinigen fleh felbft,
zumal da fie auch die Tagespolitik ftreng ausfchließen; die Univerfitäten
find an der Entwicklung des Monismus, diefes in immer

neuer Geftalt auftauchenden »naiven wiffenfehaftlichen Optimismus
«, unbeteiligt, der nicht zu verfolgen, vielmehr als unzulänglicher
Verfuch überzeugter Männer fich felbft zu überlalfen ift';
,die vielfach beklagte Spezialifierung der Wiffenfchaften braucht
den Gefichtskreis des Forfchers nicht enger zu machen, wenn fie
auch feine Wirkfamkeit auf weitere Kreife einfehränkt'; ,die deut-
fche produktive wilfenfchaftliche Arbeit wird noch immer fo gut
wie ausfchließlich von den Hochfchulen geleiftet und dies wird
auch im Auslande anerkannt. Diefe produktive Arbeit ift in allen
Fakultäten feftzuftellen'; ,in Amerika werden außerordentliche
Anftrengungen gemacht, mit der deutfchen Wiffenfchaft zu rivalifie-
ren; aber fie haben dort neben der Bedeutung der Gebäude, Einrichtungen
und Mittel die Bedeutung der Perfönlichkeiten für
den Fortfehritt der Wiffenfchaften noch nicht voll erkannt'.

Diefe wertvollen und anregenden Gedanken werden in diefer
Rektoratsrede erörtert, die nicht gehalten worden ift, weil die
Untat von Serajewo dazwifchentrat. Man muß dem Verfaffer
dankbar fein, daß er fie dennoch zum Druck gegeben hat; denn
nicht leicht findet fich in einer anderen Rede fo viel Gutes bei
fo wenigen Worten. Was die Forfchungsinftitute der Kaifer-
Wilhelm-Gefellfchaft betrifft, fo kann ich verfichern, daß ihre
möglichft enge Verbindung mit den Hochfchulen fort und fort
i m Auge behalten wird.

Berlin. A. v. Harnack.

Wichtige Rezenfionen.

Von Prof. Lic. Paul Pape in Berlin W. 57, Manfteinftr. 10.

Bezügl. Hinweife und Sendungen find jederzeit erwünfeht.
Carre: Paul's doctrine of redemption (v. EYMullins: RevExpos 1915, 2;

v. BWR: AmerJournTh 1915, 3; v. GVos: PrincetonThRev 1916, ij.
Cathreiu: Die Einheit d. fittl. ßewußtfeins d. Menfcheu (v. AKoch:

ThQuartfch igt5, 2; v. JEiigert: ThRev 1915, 15/16; v. Gloatz: ThLt-

ber 1915, 1).

Cornill: The culture of ancient Israel (v. FFornari: BollLettCritRel 1914,
sett; v. HMVViener: BibliothSacra 1915, apr; v. JDDavies: Princeton
ThRev 1916, 1).

Dahfe: Die gegenw. Krifis in d. ateftl. Kritik (v. FBaumgärtel: ThLtbl

1915, 22; v. Pr: AmerJournTh 1915, 3; v. JH: LtZtrbl 1915, 40; v.
HHolzinger: DtfchLtz 1916, 6).

Dauch: Die Bifchofsftadt als Refidenz d. geiftl. Fiirften <v. OLerche :

LtZtrbl 1914, t2; v. KKoehne: MittlgHiftLt 1915, 3; v. BSchmeidler :

ZKgefch 36, 1/2, 1915).
Degenhart: Der h. Nilus Sinaita (v. JStiglmayr: ZKathTh 1915, 3; v.

JStoffels: ThRev 1915, 19/20; v. SSchiwietz: DtfchLtz 1916, 3).
Dchio: Iunocenz IV. u. England (v. GBonwetfeh: ThLtbl 1914, 23; v.

FXSeppelt: Hiftjb 1915, 3; v. BSchmeidler: ZKgefch 36, 1/2, 1915)'.
Dörfler: Anfange d. Heiligenverehrung (v. JPKirfch: ThRev 1914, 1; v.

CHWalker: AmerJournTh 1915, 1; v. KBihlmeyer: ThQuartfch 1915, 4).
Doergens: Eufebius v. Cäfarea als Darfteller d. phöniz. Religion (v.

WvBaudiflin: DtfchLtz 1915, 47; v. GKr: LtZtrbl 1915, 51; v. Jordan:

ThLtber 1915, 11; v. I Bonwetfch: ThLtbl 1916, 3).
Dorner: Die Metaphyfik d. Chriftentums (v. Gloatz: Studftb 1915, f

v. GWobbermin: DtfchLtz 1915, 15; v. Petras: LtZtrbl 1915, 23; v.'

WKoch: ThQuartfch 1915, 4).
Dunkmann: Die Bibel u. d. Krieg (v. Scherftig: ThLtbl 1915, 23; v.

Jordan: ThLtber 1915, 2; v. Stocks: ZKgefch 36, 1/2, 1915).
Eberharter: Das Ehe- u. Familienrecht der Hebräer (BiblZ 1915, i< v.

JLinder: ZKathTh 1915, 3; v. Prockfch: ThLtber 1915, 11).
Eißfeldt: Ifraels Gefchichte (v. EKönig: ThLtbl 1915, 16; v. FNieber-

gall: DtfchLtz 1915, 40; v. Schaefer: ThLtber 1915, 5).
- Krieg u. Bibel (v. RHGrützmacher: ThLtbl 1915, 13; v. JMeinhold:

DtfchLtz 1915, 45; v. HWindifch: ThRdfch 1915, 11/12; v. Plate:

ThLtber 1915, 5).

Espey: Deutfcher Glaube (v. Schomerus: ThLtbl 1915, 23; v. Falke:
ThLtber 1915, 10; v. Belfer: ThQuartfch 1915, 3; v. Fiebig: LtZtrbl

1916, 4).

Ettlinger: Die Afthetik Martin Deutingers (v. EUlitz: DtfchLtz 1915 29
v. JHatzfeld: ThRev 1915, 17/18; v. FRofe: LtZtrbl 1915, 41).

Fleming: Mysticism in christianity (v. HKArchdall: JournThStud 1914
jan; v. Pfaehler: LtZtrbl 1915, 30; v. BBWarfield: PrincetonThRev
1916, 2).

Franke: Romuald v. Camaldoli u. f. Reformtätigkeit z. Z. Ottos III. (v.

EBuonajuti: BollLettCritRel 1914, ott; v. Hoensbroech: LtZtrbl 1915,

8; v. BSchmeidler: ZKgefch 36, 1/2, 1915).
Frommel: Franz Theremin (v. Uckeley: ThLtber 1915, 4; v. ESimons:

DtfchLtz 1916, 7; v. PKirmß: ProtMntshft 1916, 5).

Neuelte Literatur

ausgewählt von P. Pape.

RG: Frölich, R: Tamulifche Volksreligion. Ein Beitrag zu ihrer
Darftellg. u. Kritik. (63 m. Abb.) 8« Lpzg., Verl. d. ev.-luth. Miff. '15.
Geb. i—- | Hoernle, AFR: Manuscript remains of Buddhist literature
found in E. Turkestan. Vol. i, pts. 1 & 2. (448 p. & 22 pl.) 4» Oxford,