Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1915 Nr. 14

Spalte:

333-334

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Weichert, Ludwig

Titel/Untertitel:

Ellen Key und ihre Ethik. Eine Wertung ihrer Bedeutung für die deutsche Frauenwelt 1915

Rezensent:

Thimme, Wilhelm

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

333

Theologifche Literaturzeitung 1915 Nr. 14.

334

in die Grundprobleme der Philofophie nachkommen. In den
vorliegenden Volksausgaben endlich verfucht er die Hauptwerke
der Philofophie in weitefte Kreife zu tragen und für mannigfache
Zwecke dienftbar machen, für die Schule, das Selbftftudium, als
Einführung ins philofophifche Denken. Die äußere und innere
Ausftattung der äußerft wohlfeilen Bändchen ift muftergültig; es
wäre zu wünfchen, das alle andere Editionen der erweiterten
Sammlung in ähnlicher Weife erfchienen. Im einzelnen ift folgendes
zu bemerken: Die Auswahl von Hegenwald ift gefchickt (Beantwortung
der Frage: Was ift Aufklärung, Was heißt fleh im
Denken orientieren, Idee zu einer allg. Gefchichte ufw., Rezensionen
von Herders Ideen; Mutmaßlicher Anfang ufw., Das Ende
a- Dinge; Verkündigung e. n. A. e. Traktat zum ewigen Frieden;
aus Kants Briefwechfel). Aus der Frühzeit ift nichts aufgenommen.
Man vermißt einen Abfchnitt über Ethik; vielleicht hätte ein Abschnitt
aus der Grundlegung zur Metaphyflk der Sitten herangezogen
werden können, die zwar nicht zu den kleinen Schriften
gehört, aber populären Charakters ift. Der Auswahl vorangefchickt
dt eine weit ausholende, klar gefchriebene Einleitung, die eine
Gefchichte der Philofophie in nuce enthält und gut in die Lehre
Kants einführt. Die Überfetzung der Meditationen Descartes'
durch Buchenau, der auch in der Bibliotheca Philosophorum eine
Kritifche Ausgabe des lateinifchen Textes bietet, lieft lieh vorzüglich
und glatt; fie ift wortgetreu und doch klarer als die Übersetzungen
von Kuno Fifcher und von Ludwig Fifcher (die von
Kirchmann ift fehlerhaft und daher veraltet). Die Überfetzung
des Hauptwerks D. Humes durch Raoul Richter ift bekannt und
berühmt; fie ift mit Recht in die Volksausgaben herübergenommen.

Im felben Verlag find auch zwei Werke aus der Bibliothek
neu erfchienen, die eine kurze Befprechung erheifchen. Karl
Vorländer hat die Kirchmannfche Sammlung der Kleinen Schriften
Kants auf Grund der neuen Textrezenfion durch H. Maier aufs
neue ediert. Der Text ift mit demjenigen der Akademieausgabe,
z- T. auch mit den Originalen genau verglichen. Im übrigen befolgt
Vorländer in Rechtfehreibung und Anlage die von ihm in
Seinen Kantausgaben zuerft zur Anwendung gebrachten billigens-
werten Grundfätze. Aus dem Briefwechfel Kants hat er über die
Entftehungsgefchichte einzelner Schriften hie und da wertvolle
neue Auffchlüffe gewonnen. Die bekannte Ausgabe der Kritik
der reinen Vernunft durch Th. Valentiner hat in der zehnten Auflage
eine Erweiterung durch ein fehr nützliches und umfangreiches
Regifter erhalten. Beide Ausgaben find kritifch-philologifche Mu-
fterleiftungen. —

Die Grundlagen der kantifchen Philofophie von Porten ift
der ehrliche aber mißglückte Verfuch eines Moniften, die angeb-
hch metaphyfifchen Grundlagen der kantifchen Philofophie vom
Erfahrungsftandpunkte aus zu widerlegen. Der Auffatz erfchien
in den Annalen der Natur und Kulturphilofophie Bd. VII, Heft 1
und 2.

Bremen. B.Jordan.

We'nel, Heinrich: Jefus im 19. Jahrhundert. 11. bis 13. Taufend.
3- Neubearbeitg. Mit e. Schlußteil: Im neuen Jahrhundert.
(Lebensfragen 16.) (IV, 331 S.) 8". Tübingen, J. C. B. Mohr
19'4. M. 3.50; geb. M. 4.50

Nur um 5 Seiten ftärker ift die neue Auflage des Werkes
als die noch von Holtzmann (1907 Sp. 227 f.) angezeigte zweite,
und doch enthält fie Zurätze über den .frühen chriftlichen Kommunismus
' (144 ff.) und die idealiftifche Philofophie (namentlich
Otze 268 ff.) und ein neues Kapitel ,1m neuen Jahrhundert', das
te neueften Beiträge der Theologen, der Dichter, der Sozialiften
znd beSonders den Kampf um die Chriftusmythe fchildert. Kürungen
wie Erweiterungen kommen der Darftellung zu gute. Nicht
ugnen läßt fleh allerdings, daß W. den Gefahren feines aphori-
1 ehen und temperamentvollen Stiles nicht ftets mit Glück begegnet
ift. z. B. ift doch wirklich Fr. Paulfen zu fchade, um nur
2's "ertreter einer afketifchen Deutung des Urchriftentums zitiert
werden! Überhaupt würde das ,Regifter der Namen'ziemlich
tuammenfchmelzen, wenn nur die Autoren aufgeführt würden,
Bild deren Auffaffung ein zufammenhängendes und ausreichendes
ch !jeSeben wird. Hier würde eine ftärkere Sichtung dem fo
araktervollen und gediegenen Werke m. E. nur dienlich fein.
°0,,">gen. Titius.

w *

e'Chert, Ludwig: Ellen Key und ihre Ethik. Eine Wertg. ihrer
Bedeutg. f. die deutfehe Frauenwelt. (56 S.) kl. 8". Berlin,
vaterländifche Verlags- u. Kunftanftalt (1914). M. — 80

bew f" fkizziert zunächlt die Gefchichte der modernen Frauen-
wegung und legt dar, wie E. K. hier mäßigend und zurückhaltend
wirkt, indem fie das wahllofe Eindringen der Frau in
die Männerarbeit ablehnt und Haus und Kind als Mittelpunkt
alles echten Frauenlebens aufzeigt. Darauf folgt nach einer an-
fprechenden Schilderung ihres Lebensganges eine kurze Darftellung
ihrer moniftifchen Lebensanfchauung mit ihren ethifchen
Folgerungen und den bekannten fpeziell Ellen-Key'fchen Anflehten
über Liebe, Ehe und Erziehung. Zum Schluß wird dem die
chriftliche Pofition in der altgläubigen Form, wie fie der Verf.
vertritt, gegenübergeftellt. Mir fcheint, daß felbft in einem fo
kurzen und für das Volk berechneten Schriftchen — urfprünglich
ein in einer Ortsgruppe des Deutfch-evangelifchen Frauenbundes
gehaltener Vortrag — ein tieferes Eindringen in die Gedanken der
Schwedin möglich gewefen wäre. Der Ton der Polemik erweckt
an mehr als einer Stelle Gefühle des Unbehagens.
Iburg. W. Thimme.

Hiftorifch-pädagogifcher Literatur-Bericht über das Jahr 1911. Hrsg.
v. der Gefellfchaft f. deutfehe Erziehungs- u. Schulgefchichte.
4. Beiheft zu der ,Zeitfchrift f. Gefchichte der Erziehg. u. des
Unterrichts'. (IX, 408 S.) gr. 8«. Berlin, Weidmann 1913. M. 3 —
Der vorliegende Bericht — feit 1906 der 6. feiner Art — über
das Jahr 1911 erftreckt fleh über nicht weniger als 1794 Bücher und
Auffätze pädagogifchen Inhaltes. Die Schriftleitung, welche in den
bewährten Händen des Prof. Max Herrmann in Berlin liegt, hat
die Grenzen für die Literatur, die in Betracht kommt, nicht ängftlich
eng gezogen. So referiert z. B. Herrn. Stoeckius über die beiden
erften Bände von Grifars Werk über Luther nebft den Beurteilungen,
welche diefe Arbeit von Cohrs, Kawerau, Harnack u. a. erfahren
hat, auf nicht weniger als 5 vollen Seiten (58—62), obwohl in dem
Werke von Pädagogik im engern Sinne des Wortes wenig die Rede
ift. Im übrigen find alle Mitarbeiter beftrebt, eine knappe, fachgemäße
, gut und zuverläfflg orientierende Überficht über den Inhalt
der pädagogifchen Literatur, die fie, in Gruppen geordnet, zu be-
fprechen übernommen haben, zu geben. So bietet der ,Bericht'
dem Forfcher auf dem Gebiete der Pädagogik und ihrer Gefchichte
eine fehr wertvolle Handhabe für feine Studien, foweit fie fleh
auf die Literatur des Jahres 1911 erftrecken. Der Druck ift ziemlich
fehlerlos, doch bemerke ich, daß S. 22 Z. 4 v. u. im Texte
invenum für iuvenum gedruckt ift, und daß S. 48 in der letzten
Zeile der Anmerkung der Titel von Paul Joachimfen's Werk fehlt;
er lautet: Gefchiehts-Auffaffung und Gefchichtsfchreibung in
Deutfchland unter dem Einfluß des Humanismus 1. Teil 6 u. 299 S.
6. Heft der Beiträge zur Kulturgefchichte des MA. und der Re-
naiffance. Lpzg., B. G. Teubner 1910.
Göttingen. K. Knoke.

Wichtige RezenNonen.

Von Prof. Lic. Paul Pape in Berlin W. 57, Manfteinftr. 10.

Bezügl. Hinweiß und Sendungen find jederzeit erwünficht.

Aalders: Sporen van animisme in het O. Test. (v. BDEerdmans: ThTijdsch

1914, 3; v. Stocks: ThLtber 1914, 4; v. GVos: PrincetonThRev 1913, 2).
Abbott: The fourfold gospel (Athen 1913, I9july; 1914, 25apr; v. AT

Robertson: RevExpos 1914, 3; v. HSEaston: AmerJournTh 1915, 2).
Ales: L'edit de Calliste (v. JStufler: ZKathTh 1914, 2; v. HL: RevBendd

1914, 2; v. GRaufchen: LtRdfchKathDtfchl 1914, 9/10; v. GEfler:

ThRev 1914, 10; v. JHSrawley: JournThStud 1914, july; v. CHWalker:

AmerJournTh 1915, I).
Altteft. Studien, Rud. Kittel dargebr. (v. Sachffe: ThLtber 1913, 10; v.

EKönig: ThLtbl 1913, 18; v. BDEerdmans: ThTijdsch 1914, 3; v.

ASanda: AllgLtbl 1914, 19/20; v. WXowack: ThRdfch 1914, 1).
Anaissi: Bullarium Marouitarum (v. EGöller: OriensChrist III, I, 1913;

v. JBPoukens: AualUoll 1914, 1; v. FLauchert: ThRev 1914, 13/14).
An er: Aus d. Briefen d. Paulus an die Korinther (v. Bachmann: ThLtbl

1914, 14; v. Schaefer: ThLtber 1914, 3; AmerJournTh 1914, 3).
Anrieh: Martin Bucer (v. HPreuß: ThLtbl 1914, 19; v. AWaldburger:

SchwzThZ 1914, 6; v. OClemen: ZKgefch 1914, 4).
Aufhaufer: Antike Jefuszeugniffe (v. HL: BevBened 19141 21 Kro-

patfeheck: ThLtber 1914, 5; v. HWindifch: ThRdfch 1914, II).
Bachelet: Auctarium liellarminiauum (v. BDörholt: ThRev 1913, 18; v.

BDefrenne: RevBened 1914, 2; v. Sägmiiller: ThQuartfch 1914, 3).
Bardenhewer: Gefell, d. altkirchl. Literatur (v. MD: RevCrit 1914, 15;

v. Schneidergruber: AllgLtbl 10.14, I5/I03 v- JPR'rfch: LtRdfchKath

Dtfchl 1914, 7; v. Schultze: ThLtber 1914, 4; KBihlmeyer: Th

Quartfeh 1914, 3; v. S: BiblZ 1915, 1).
Baudert: Die evaug. Miffion (v. HLehmpfuhl: ProtMntshft 1913,6; v.

AKind: DtfchLtz 1913, 37; v. Pfaehler: LtZtrbl 1914, 41; v. Plath.

ThLtber 1914, 3),

Beißel: Wallfahrten zu L'nf. Lieben Frau (v. GSchwamborn: ThRev
1914. 4; v. ETomec: Allgl tbl 1914. 1 i'i2; v. Schultze: ThLtber 1914, 2).