Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1914

Spalte:

161-163

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Baumstark, Anton (Hrsg.)

Titel/Untertitel:

Oriens Christianus. Halbjahreshefte f. die Kunde des christl. Orients. Neue Serie. 2. (2 Hefte) u. 3. (1. Heft) Bd 1914

Rezensent:

Meyer, Philipp

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf Harnack
Fortgeführt von Professor D. Arthur Titius und Oberlehrer Lic. Hermann Schuster

Jährlich 26 Nm. Verlag: J. C. HinrichsTche Buchrumdlung, Leipzig_Halbjährlich IQ Mark

0 _ Manuskripte und gelehrte Mitteilungen find ausfchließlichan t/r"

09. Jahri? Nr fi ProfeflbrD. Tit ius in Göttingen, Nikolausberger Weg 66, rufenden. 14. lVlarZ Iv7l4

u" " 6" A,A" Rerenfionseiemplare ausfchließlich an den Verlag.

Oriens Christianus. N. S. 2. Bd. u. 3. Bd.,

, I. Heft. (Ph. Meyer).
Sethe, Sarapis und die fogenannten xäxo%Oi

des Sarapis (Wiedemann).
Winternitz, Gefchichte der indifchen Literatur

H, I Die buddhiftifche Literatur (Franke).
Schlögl, Die echte bibiifch-hebräifche Metrik

mit grammatifchen Vorftudien (Nowack).
Strahan, The book of Job (Budde).
Judaica. Festschrift für Hermann Cohen zum

7°. Geburtstag (Beer).
Gardner, The religious Experience of Saint

Paul (C. Clemen).
Watkins, Der Kampf des Paulus um Galatien

(Wiudifch).

Buchanan, The Epistles aud Apocalypse from
the Codex Harleianus (v. Soden).

Becker, Malta Sotteranea (Joh. Ficker).

Der Chriftliche Orten. I. Bd., 2. Lfg. (Graß).

Verweyen, Philofophie u. Theologie im Mittelalter
(Scheel).

Luthers Werke 30, 3 (Schornbaum).

Brieger, Die Reformation (Virck).

Zeitfchrift der Gefellfchaft f. niederfächfifche
Kirchengefchichte 17. Jahrg. (Boilert).

Lagarde, Deutfcher Glaube, deutfches Vaterland
, deutfche Bildung (Stephan).

Allgemeine Gefchichte der Philofophie (Elfenhans
).

Beth, Die Entwicklung des Chriftentums zur

Univerfalreligion (Lobrtein).
Heitmann, Großftadt und Religion. I. Die

religiöse Situation in der Großftadt (Sülze).
Mahling, Die Pfyche der Jugendlichen u. das

religiöfe Moment in der Jugendpflege (Nieber-

galll.

Referate: Stühe, Confucius. — Johns, Ancient
Babylonia. — Raufchen, Neues Licht aus
dem alten Orient. — Noll, Der Kampf um
der Gefchichtlichkeit Jefu. — Sprockhoff,
Althochdeutfche Katechetik. — Swoboda,
Das Konzil von Trient. — Ströle, CarlylesSartor
Resartus. — Veldhuizen.Op de Pastorie.

Neuefte Literatur.

Oriens Christianus. Halbjahrshefte f. die Kunde des chriftl. über den hl. Theodoros. Voran fteht ein Kontakion auf
Orients. Begründet vom Prieftercollegium des deutfchen , diefen Heiligen das fälfchlich als Verfaffer den Romanos
r c t. ' n t a a. a n- r 11 angibt. Paul Maas hat es mit gewohnter Meifterfchaft

Campe»Santo in Rom Im Auftrage: der Gorresgefell- wied ergegeben. Hengsbergs Erörterungen

fchafthrsg. v. Dr. A. Baumftark. Neue Serie. 2. Bd. über das Drachenwunder des Theodoros find fehr um-
ÜV, 395 S. m. 8 Tafeln.) Lex.-8°. Leipzig, O. Harraffo- faffend (II S. 79—106, 247—280). Bekanntlich nennt das
witz 1912. M. 20— ■ Abendland mit Vorliebe den hl. Georg den Drachentöter.

Inhalt: Heer, Neue griechifch-fatdifche Evangelienfragmente, j Neuerdings ift herausgeftellt, daß das Morgenland dem

Maas, Kontakion auf den hl. Theodoros unter dem Namen des ' {- Ge0Jf. den Drachenkampf erft fehr fpat ZUgefchneben
Romanos. Vardanian, Des Johannes von Jerufalem Brief an den , ^ . H,er jf1 fben Theodoros der Drachen bezwingen
albanifchen Katholikos Abas. Graf, Das Schriftftellerverzeichnis des Dodl .hat, d<e Legende des Orients auch ihm erft im

Abu Ishaq ibn al'-Assäl. Vardanian, des Timotheus von Alexan- ! ^Aüodert denKampf m.t dem Ungeheuer übertragen,
drien, Schülers des h. A.hanafios, Rede ,in sanetam virginem Mariam Merkwürdig, daß neben diefen Theodoros, der der alteften
' , . t-,* , ,, Tj - - £ u 1 e Überlieferung nach als Rekrut den Martyrertod ftarb, bald

et in salutauonem Ehsabeth'. Hengftenberg, Der Drachenkampf ^ ^ der ^ alfo

des heibgen Theodor. Baumftark, Ein rudimentäres Exemplar der .ft ? fa ^ ^ ^ Theodoros

griech. Pfalterilluftration durch Ganzfe.tenb.lder. Baumftark, Der ■ bekommtSnun den Namen XerQn (Tiro)_ Die L de

Barnabasbrief bei den Syrern. De Grünersen Un chapiteau et j des Generals Theodoros übertrifft an phantaftifchem Gehalt

nne imposte provenante d'une ville morte. Etüde sur 1 or.gme et , dJe deg Rekruten JheodorOS, und ihr Text findet fich in

l^poque des chapiteaux-corbeille. vielen Sprachen. Im Syrien und Ägypten wurde der

— Dasfelbe. 3. Band, 1. Heft. (220 S.) Lex.-8°. Ebd. j Stratelate unter dem Namen Theodoros Anatolios verehrt.
Inhalt Gouffen Die georgifche Petrusliturgie. Forhat,Denk- j Übrigens fcheint die offizielle griechifche Kirche, was ich
mäler altarmenifcher Meßliturgie 2. Chaine, Une lettre de Severe t den lehrreichen Ausführungen Hengftenbergs hinzufugen
d'Antiocbe ä la diaconesse Anastasie. Vandenhoff, Ein Brief des darf, zur urfprünglicheren t orm der Legende vom Theo-
Elias ben Sinaios über die Wahl des Katholikos Iäo'jahb IV. Je- i doros Teron ds dem Drachentöter zurückgekehrt zu fein.
» Puy.de, L'Octoetho. Syrien. I. Kaufmann, Archäologifche Hler macht fich wohl der Einfluß des Metaphraften gel-

aun

Miszellen aus Aegypten L Herzog Johann Georg zu Sachfen, ! gnd Damaskmos der Studlt deffen Thefauros vom l6.
Die Fresken in De7r es-Surjüoi. Baumftark, Spätbyzantinifches und ^nVll ^M ^ f a ^ Pw ^P'

frühchriftiich-fyrifches WeiLchtsbild. | ^ ^ jP^j -qi, a Metaphraften verbreitet. Seltfam

• ■ ' ! ift es, daß der größte Agiograph der gnechifchen Kirche

Uber Heer f. .Mitteilung'Nr. 39 (ThLZ. 1913 Sp. 765). | im 19. Jahrhundert, Nikodimos Naxios, weder den hl.
ferner fei hingewiefen auf das Fragment des N. T. extra 1 Theodoros nach den Georgios als Drachentöter kennt,
Üh°?? recePtunh nämlich die Refte einer fynfchen j oder wenigftens nennt, während er doch eine ganze Reihe
hnndJerSxdes Barnabasbriefes, die in einer dem 13. Jahr- von Drachen überwindenden Heiligen kennt, z. B. den
verZZ u?Kv^enden jakobitifchen Handfchrift der Um- j Timotheos, Bifchof von Prusa (10. Juni), den hl. Agapitos
IfJZ r Ä1" Cambridge fich finden und in dem , (18. Februar), die Hl. Eugenios und Makarios, die zufammen
i f HktnHa»dBriften derfelben bereits 1901 'einen Drachen erlegen (19. Februar), den Bifchof von
ao eorucht aber bisher dem Auge der Forfcher entgangen j Gangra, Hypatios (31. März). Selbft eine Frau hat fich
im /v. mumitark macht nun auf fie aufmerkfam. Es ; auf djefem gefährlichen Gebiete betätigt, die h. Paraskemi

(26. Juli). Ift es ein Zufall, daß Agapitos und die Hl.
Eugenios und Makarios am 18. und 19. Februar, alfo an den
dem 17. Februar, dem Fefte des Theodoros Teron, folgenden
Tagen gefeiert werden?

Kehren wir zum Oriens Chriftianus zurück, fo fei
ferner hingewiefen auf 2 Artikel Baumftarks, dei fich mit

162

• nun auf fie aufmerkfam.
handelt fich zwar nur um Textfplitter des 18-20. Kapitels,
aber nach der Schätzung des Verfaffers um einen befonders
guten Text.

p iAU/ Religionsgefckichte gehören die Auffätze von
faul Maas, dem bekannten Mitarbeiter an Krumbachers
Byzantmifcher Zeitfchrift und von Dr. Willy Hengftenberg
161