Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1911

Spalte:

801-804

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Caine, Hall

Titel/Untertitel:

The white Prophet. In 2 vol 1911

Rezensent:

Otto, Rudolf

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von Emil Schürer und Adolf Harnack

Fortgeführt von Professor D. Arthur TitiUS und Oberlehrer Hermann Schuster

Jährlich 26 Nm._Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig_Halbjährlich 9 Mark

_^ Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausfchließlich an t-. i inil

36- Jahrg. Nr. 26 ProfefforD. Tili u sin Göttingen, Nikolausberger Weg 66, rufenden. 23. DeZölTlTDer 1911

e) Rezenfionsexemplare ausfchließlich an den Verlag.

Zur Religiou des Orients (Otto).
Minocchi, Mose e i libri Mosaici (Holzinger).
Poffelt, Der Verfafler der Eliu-Reden (J. Herrmann
),

Humbert, Le Messie dans le Targum des Pro-
phetes (Beer).

Otto, Walt., Priefter u.Tempel im helleniftifchen
Ägypten (Bouflet).

Zahn, Der Brief des Paulus an die Römer ausgelegt
(W. Bauer).

Walter, Fraueulos und Frauenarbeit in der
Gefchichte des Chriftentums (v. d. Goltz).

Ehrhard, Das Chriftentum im römifchen Reiche

bis Konftantin (Jülicherl.
Norbert, Das Leben des Bifchofs Benno II. v.

Osnabrück (Ficker).
Seppelt, Studien zum Pontifikat Papft Coele-

ftins V. (Keller).
Mix, Aus dem Schuldbuch des Jefuitenordens

(Hoensbroech).
Weng, Schopenhauer-Darwin (Kowalewski).
Kinkel, Idealismus u. Realismus (v. After).
Schaeder, Religiös-fittliche Gegenwartsfragen

(Thieme).

Nitzfeh, Lehrbuch der ev. Dogmatik (Titius).

A che Iis, Lehrbuch der praktifchen Theologie
(Simons).

Schoen, Das evangelifche Kirchenrecht in Preußen
(Ruck).

Referate: Key ferling, Unfterblichkeit. —- Kiefer
, Die chriftliche Studentenbewegung. —
Karlftadt, Von Abtuhung der Bilder und das
keyu Bedtler vnther den Chriften feyn follen. —
Ernft, III das Chriftentum als Religion überbietbar
?

Mitteilungen: (69) Irenaeus-Fragment. (70)

Chronik des Eufebius.
Wichtige Rezenfionen. — Neuefte Literatur.

Zur Religion des Orients.

Hearn, Lafcadio: Kwaidan. Seltfame Gefchichten und Studien
aus Japan. Aus dem Engl. v. Berta Franzos. (198S.)
8°. Frankfurt a. M., Literarifche Anftalt Rütten &
Loening 1909. M. 5 —; geb. M. 7 —

— Buddha. Neue Gefchichten und Studien aus Japan. Aus
dem Engl. v. Berta Franzos. (268 S.) 8°. Ebd. 1910.

M. 5—; geb. M. 7 —

Low eil, Percival: Die Seele des fernen Olfens. 1. u. 2. Tauf.
Berecht. Überfetzg. v. Berta Franzos. (178 S.) 8°. Jena,
E. Diederichs 1911. M. 3—; geb. M. 4 —

Metteyya, Bhikkhu Ananda: Im Schatten von Shwe Dagon.

Ein buddhift. Kulturbild aus Burma. (Bilder a. d.
buddhift. Kulturwelt. Hrsg. v. K. Seidenftücker. 1. Teil.)
(III, 86 S.) 8°. Leipzig, Buddhiftifcher Verlag (1908).

M. 2.40

Kipling, Rudyard: Kim. (366 S.) 8° Leipzig, B. Tauchnitz
. 1901. M. 1.60

Caine, Hall: The white Prophet. In 2 vol. (je 367 S.) 8°.
Leipzig, B. Tauchnitz 1909. M. 3.20; geb. M. 4.40

Hedin, Sven v.: Durch Aliens Wülten. 3 Jahre auf neuen
Wegen in Pamir, Lop-nor, Tibet u. China. 2. Aufl.
(XIV, 466 S. m. 107 Abbildgn., 2 färb. Taf. u. 5 färb.
Karten.) gr. 8". Leipzig, F. A. Brockhaus 1910.

Geb. M. 10 —

— Zu Land nach Indien durch Perfien, SeTftan, Belutfchiftan.

Mit 308 Abbildgn. nach photograph. Aufnahmen, Aquarellen
u. Zeichngn. des Verf. u. m. 2 (färb.) Karten.
(XII, 407 u. VIII, 394 S.) gr. 8°. Ebd. 1910. M. 18-;

geb. M. 20 —

— Im Herzen v. Alien. 10000 Kilometer auf unbekannten
Pfaden. Autorif. Ausg. 2. Aufl. 2 Bde. (XII, 396 u.
VIII, 390 S. m. 347 z. Tl. färb. Abbildgn. u. 5 [4 färb.]
Karten.) gr. 8°. Ebd. 1910. Geb. M. 20 —

— Transhimalaja. Entdeckungen u. Abenteuer in Tibet.
Mit 397 Abbildgn. nach photogr. Aufnahmen, Aquarellen
u. Zeichngn. des Verf. u. m. 10 Karten. 2. Aufl. 2 Bde.

(XVIII, 405 u. X, 406 S.) gr. 8°. Ebd. 1910. M. 18—;

geb. M. 20—; Luxusausg. M. 60 —

In populären oder halbwiffenfchaftlichen Schriften,
häufig in belletriftifcher Form, in Auffätzen, Reifefchil-
derungen, Kulturbildern, kulturgefchichtlichen Romanen
verbirgt fich vielfach eine Menge wertvollen religions-
pfychologifchen und -gefchichtlichen Stoffes, der der
Beachtung oft fehr unverdientermaßen, feiner nicht ftreng
wiffenfehaftlichen Faffung wegen, entgeht. Was uns davon
begegnet, foll hier und gelegentlich fpäter wenigftens in
Kürze feilgehalten werden.

Die englifchen Originalausgaben von Lafcadio Hearns
Werken über Japans Geiftesart, Religion und Ethos liegen
jenfeit der Zeitgrenze, die die Redaktion für unfern Ge-
genftand erlaubt. Aber nicht die — ausgezeichnete —
deutfehe Uberfetzung. Daß man bei Hearn den Poeten, der
feine Stoffe äfthetifch verklärt und aus Nippon ein Eden
verfeinerten Menfchentumes macht, ferner den Schüler
Spencers und Schopenhauers in Anfchlag und Abzug
bringen muß, ift wohl bekannt. Tut man das aber, fo
behält man doch einen wunderbaren Reichtum fein gewählter
Anfchauungsbilder aus Schinto und Buddhatum
in Japan. Wichtig ift, daß er nicht nur über beide
fchreibt, fondern es liebt, ihre Legenden, Märchen, Riten,
liturgifchen Formeln, Volkslieder, Szenen aus Volkstreiben,
Kultus und Brauch höchft lebendig zu machen und nachfühlen
zu laffen, was Geiftergrauen und Götterfurcht,
Ahnendienft und Kaifervergötterung, Seelenwanderungs-
und Wiederverkörperungslehre als Mächte im Volks-
gemüte wirklich find. Da aber Schinto wohl das reichfte
und das anfehaulichfte Beifpiel jener Ur- und Unterreligion
ift, die in breiter, fall homogener Maffe über die Menfch-
heit verbreitet, die gefteigerte Religion unterlagert, und
da das japanifche Buddhatum ein Lehrbeifpiel ift für die
Überlagerung diefer Unterfchicht mit einer erhöhten Religionsform
, fo leiften Hearns Werke mehr als nur in
japanifche Geifteswelt auszuführen.

Sehr unter ihm fteht das Buch von Lowell, obwohl
es von Hearn felber gelegentlich überfchwenglich gepriefen
wird. Hier reden nicht die Stoffe felber, fondern Lowell.
Und was er redet, ift hinfichtlich der Religion philofo-
phierende Predigt, — und keine gute — und hinfichtlich
der anderen Gegenftände willkürlich und anfechtbar.

.Metteyya' ift ein katholifcher Ire, der fich zum
Buddhajünger bekehrt hat und in Rangovn fchriftftellerifch
für ein reformiertes Buddhatum wirkt. Sein Schriftchen ift

801 802