Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1910

Spalte:

385-386

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Cook, Stanley A.

Titel/Untertitel:

The Religion of Ancient Palestine in the second Millennium b. C. in the Light of Archaeology and the Inscriptions 1910

Rezensent:

Nowack, Wilhelm

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Begründet von E. Schürer.

Forto-eführt von Prof. D. Ad. Harnack, Oberlehrer H. Schuster und Prof. D. Arth. TitillS.

ö

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. G. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Halbjährlich 9 Mark.

Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausschließlich an
Nr. 13, Jahrg. 35. Profeflbr D. Titius in Göttingen Friedländerwcg 26 zu fenden. 25. JUIU 1910.

Rezcnfionsexemplarc ausfchließhch an den Verlag.

Cook, The Religion of Ancient Palestine (Nowack
).

Valeton, Oud-testamentische Voordrachten
(Nowack).

Barton, A critical and exegetical Commentary

on the Book of Ecclesiastes (Bertholet).
Paton, A critical and exegetical Commentary

Schmaltz, Die Begründung und Entwickelung
der kirchlichen Organifation Mecklenburgs im
Mittelalter (Werminghoff).
Hennig, Die päpftlichen Zehnten aus Deutfch-

land (Sehling).
Heidrich, Dürer und die Reformation (Boffert).
Zwingliana, II. Bd., Nr. 9 u. 10 (Bollert).

on the Book of Esther CDerf). Völker, Der Proteftantismus in Polen (Tfcha- c , A , v . ', . , TT . . , , , . . .

„,. csiner puen.j. 1 v , Schmid, Friedrich Heinrich Jacobi (Stephan .

Künftliiiger, Das Achtzehngebet mit arab. ckert). I
Ueberfetzung (Bacher). ZeitfchriftfürBrüdergefchichtel.—3 Jahrg.(Mirbt).

Huonder, Der einheimifche Klerus in den Heidenländern
(Mirbt).

Clemen, Der Religions- und Moralunterricht
in den Vereinigten Staaten von Nordamerika
(Niebergall).
Engert, Hermann Samuel Reimanis als Meta-

phyfiker (H. Hoflfmann).
Klotz, Johann Michael Sailer als Moralphi-
lofoph (Derf.)

Dammann, Der Sieg Heinrichs IV in Kanoffa
(Mirbt).

Peters, Charakteriltik der inneren Kirchenpolitik ! Haupt, Staat und Kirche in den Vereinigten
Friedrich Barbaroflas (Werminghoff). Staaten von Nordamerika (Niebergall).

Nelfon, Über das fogenannte Erkenntuispro-
blem (E. W. Mayer).

- Unterfuchungen Uber die Entwicklungs-
gefchichte der Kantifchen Erkenntnistheorie
(E. W. Mayer).

Cook, Stanley A., M. A., The Religion of Ancient Palestine

in the second Millennium b. C. in the Light of Ar-
chaeology and the Inscriptions. London, A. Constable
& Co., Ltd., 1908. (VIII, 122 p.) 8° s. 1 —

Cook's Publikation ift Teil eines größeren Unternehmens
, das es fich zur Aufgabe gemacht hat, in kurzen
Darftellungen den Gebildeten einen Einblick in das
Wefen der alten und neuen Religionen zu geben. Prof.
Jaftrow will die Religion der Hebräer, Jfr. Abrahams die
des Judentums befchreiben, während Cook, der fich durch
ein Gloffar zu den aramäifchen Infchriften, durch eine
Arbeit über das mofaifche Gefetz und das des Kodex
des Hammurabi und andere auf das A. T. bezügliche
Schriften bekannt gemacht hat, hier es unternimmt die
religiöfe Welt etwa um die Zeit der Amarna-Briefe dar-
zuftellen und damit einen Teil der Einflüffe darzulegen,
unter denen fich die religiöfe Eigenart Israels auf dem
Boden Kanaans entwickelte. Diefe Aufgabe war bis vor
kurzer Zeit überhaupt nicht zu löfen, erfl durch die in
Teil el-Amarna gemachten Funde, fowie durch die auf dem
Boden Palhftinas in den letzten Jahren unternommenen
Ausgrabungen find wir in die Lage verfetzt, uns ein Bild
diefer religiöfen Welt zu machen. Freilich ift nicht alles,
was uns auf diefem Wege bekannt geworden ift, ohne
Weiteres verftändlich, aber vermittels der comparativen
Methode find wir in der Lage aus den uns jetzt genauer
bekannten Religionen der Aegypter und Babylonier folche
uns überkommene Nachrichten mit Wahrfcheinlichkeit
zu deuten, ift es doch eine unbeftreitbare Tatfache, daß
von beiden Völkern ftarke Einflüffe auf Palaeftina in jener
alten Zeit ausgeübt find. Cook hatte ferner nicht nur
in R. S. A. Macalifter, dem Leiter der englifchen Ausgrabungen
in Gezer, fondern auch in F. LI. Gnffit
für die Aegyptologie und in C. H. W. Johns für die
Affyriologie fachkundige Berater auf allen fchwiengen
Gebieten, auf denen er felbft nicht kompetent war. Nimmt
man hinzu, daß Cook in umfaffender Weife die ganze
unfer Problem in Betracht kommende Literatur mit
Sorgfalt benutzt hat, fo wird man es verftehen, daß feine
Darftellung allen Anforderungen entfpricht, die man zu
ftellen berechtigt ift.

In acht Kapiteln behandelt er den ganzen Stoff.
Nachdem er in der Einleitung auf die Bedeutung der
komparativen Methode für diefe Arbeit hingewiefen, eine
kurze Ueberficht über diefe alte Zeit und die uns zu

385

Gebote flehenden Quellen gegeben und Land und Volk
charakterifiert hat, handelt er im zweiten Kap. von den
heiligen Orten: dem Heiligtum von Gezer und anderen
Kultftätten, die zum Teil durch alle Jhdte. fich als heilige
Stätten erhalten haben, während das dritte Kap. fich mit
den heiligen Gegenftänden: Bäumen, Steinen, Bildern und
Symbolen und das vierte mit den heiligen Sitten und
Gebräuchen befchäftigt, wobei die Frage des Menfchen-
opfers, fpeziell die des Fundamentopfers, die über die
heiligen Tiere, über ,Rein' und ,Unrein' ufw. erörtert
wird. Das fünfte Kap. handelt von der Geifterwelt, es
befpricht die Bedeutung der Schwüre, Zauberformeln,
Orakel, den Animismus, die Göttlichkeit der Könige u. a.
Nachdem C. dann im fechften Kap. fich über das Wefen
und den Charakter der Götter, ihre Tätigkeit, den Ein-
| fluß Aegyptens und die Behandlung fremder Götter geäußert
, befchreibt er im fiebenten Kap. das Pantheon
der Paläftinenfer in diefer alten Zeit und gibt uns endlich
im achten Kap. einen kurzen Überblick über die
in diefer alten Zeit uns entgegentretenden religiöfen
1 Gedanken, die fich im Wefentlichen mit denen der
I Aegypter und Hititter, fo weit fie uns aus den Tafeln
1 von Bogazkoi bekannt find, decken.

Es find freilich nur kurze Darlegungen, aber fie genügen
, um uns über die wichtigften Fragen zu orientieren,
und bei der weit zerftreuten und nicht leicht zugänglichen
Literatur wird jeder Lefer dankbar fich diefem kundigen
Führer anvertrauen. Die Benutzung des Buches ift
übrigens durch ein fehr ausführliches Regifter erleichtert.
Straßburg i/Elf. W. Nowack.

Valeton Jr., Hoogl. Dr. J. J. P., Oud-teftamentifche Voordrachten
. Nijmegen, H.ten Hoet 1909. (IV, 314 blz.)
gr. 8°

Inhoud: De boom der Kennis van her. goed en het kwaad.—
Het Boek der Richteren. — Het Kcningfchap in Israel. — De ftrijd
tusfehen Achab en Elia. — Profeet contra profeet. — De Nacht-
geziehten van Zacharia. — Maleachi's prediking. — Nehemia.

Von den hier veröffentlichten Arbeiten find fechs
fchon früher erfchienen: drei, nämlich der Raum der
Erkenntnis des Guten und des Böfen, der Streit zwifchen
Ahab und Elia und Prophet gegen Prophet find i8gg
und 1900 in demfelben Verlage gedruckt, während drei
andere in der zu Haarlem erfchienenen Zeitfchrift Overdenkingen
1898, 1899, 1907 publiziert find: das König-

386