Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1910

Spalte:

353-354

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hastings, James (Ed.)

Titel/Untertitel:

Encyclopaedia of Religion and Ethics. Vol. II 1910

Rezensent:

Lobstein, Paul

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung

Begründet von E. Schürer.

Fortgeführt von Prof. D. Ad. Harnack, Oberlehrer H. Schuster und Prof. D. Arth. Titius.

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Halbjährlich 9 Mark.

_ Manufkripte und gelehrte Mitteilungen find ausschließlich an _. . Tf-ji^-.

Nr 19 Tphrtr 'XF» rrofeflTor D. Titius in Göttingen, Friedländerweg 26, zu fenden. IL JUIH lcHU.

uauikj. «_»»_». Rezennonsexemplare ausfchließlich an den Verlag.

Encyclopaedia of Religion and Ethics (Lobftein). , Quellen und der Literatur des Inveftiturftreites

Sprott, Modern Study of the Old Testament | 1l'{§B*t)l _.. n , „ äji«*. j« hl

- j t • 1 i7 1 • Heinrichs, Die Genugtuungstheorie des hl.

antl Inspiration (Volz). A , . ' „ . ,& /tr„;_

v K ' Anlelmus von Canterbury (Heim).

Allen, A critical and exegetical Commentaryon Bugenhagen's, Katechismuspredigten, ge-

the Gospel aecording to S. Matthew (Bouffet). halten 1525 und 1532 (Boffert).

Lang, Die Katene zum erflen Korintherbrief Scherffig, Friedrich Mekum von Lichtenfels

(Heinrici). (Derf.).

Lang, Die Catene des Vaticanus G. 762 zum Heep, Juan de Valdes (Benrath).

erllen Korintherbrief (Derf.). I Bufch, Das VVcfen der Erbfünde nach Bellarmin

Scharnagl, Der Begriff der Inveftitur in den ■ und Suarez (Bruckner).

Kirchliche Bewegungen der Gegenwart (Mirbt).
Jordan, Kants Stellung zur Metaphyfik bis zum

Ende der fechziger Jahre (Elfenhans).
Sawicki, Das Problem der Perfönlichkeit und

des Übermenfchen (Niebergall).
Ziller, Die moderne Bibelwiffenfchaft und

die Krifis der evangelifchen Kirche (Lobftein).
Boehmer, Dorfpfarrer und Dorfpredigt (Nieber-
, fc*M).

Entgegnung (Dr. Liefe).
Erwiderung (Bruckner).

Encyclopaedia of Religion and Ethics. Edited by James
Hastings, M. A., D.D. whh the Assistance of John
A. Selbie, M. A., D. D. and other Scholars. Volume II.
Arthur—Bunyan. Edinburgh, T.&T. Clark 1909. (XXII,
901 p.) 40 s. 28 —

Auf den in diefem Blatt (Jahrg. 1909, Nr. 12) angezeigten
erflen Band folgt nach kurzer Frift der zweite
Band diefer großartig angelegten Enzyklopädie. Was
dort über Plan, Umfang und Geift des Unternehmens
bemerkt wurde, trifft auch für den vorliegenden Teil zu.
Die 1S0 Verfaffer, die zu dem Buche Beiträge geliefert
haben, gehören zu den anerkannten Autoritäten auf dem
von ihnen bebauten Felde. Deutfchland ift durch 20
Gelehrte vertreten. Wie im vorigen Bande, fo hat
fich auch hier für denfelben Artikel zuweilen eine größere
Anzahl von Spezialiften die Hand zu gemeinfamer Arbeit
gereicht. So zählt der Artikel Ascctism 12 Verfaffer,
Athcism 9, Atomic Theory 4, Baptism 9, Birth 13,
Blessedness 6, Abode of the Biest 10, Blood-feud p Body 7.
Eine belondere Erwähnung verdient der fehr forgfältig
gearbeitete und außerordentlich reichhaltige Artikel
Bibel, in den fich W. Sanday (Gefchichte des a.t.
und n.t. Kanons, Bleibende Bedeutung des Kanons)
und E. von Dobfchütz (Bibel in der Kirche: Ur-
fprung, Verbreitung und Autorität der B., Wifienfchaft-
liche Befchäftigung mit der B., B. im Gottesdienfl, im Straßburg 1. E. p. Lobftein.

Privatgebrauch, im Leben der Völker) geteilt haben.

Sydney-Hartland über Bantu and S. Africa (Neger),
Louis Bayles Paton über Bai Bei; A. V. Williams
Jackfon über Avcsta, Von den kirchenhiftorifchen Artikeln
läßt fich fagen, daß fie den Ertrag der gegenwärtigen
Forfchung überfichtlich zufammenfaffen, ohne den
Anfpruch zu erheben, felbft in den Gang der Wiffenfchaft
fördernd einzugreifen (Athanasius, Augustine, Basilides,
Bernard of Clairvaux), Unter den philofophifchen
Disziplinen, deren Gefchichte bei den Namen Bacon,
Bain, Berkeley, Bruno, gebührend berückfichtigt
ift, hat die Pfychologie wohl die eingehendfte Bearbeitung
erfahren (Assimilation, Association, Attention, Auto-
matism, Body and tnind, Brain and mind). Unter
dem Titel Beauty gibt Maurice de Wulf eine gedrängte
Zufammenfaffung der Gefchichte und den Entwurf eines
Syftems der Äfthetik. Das Thema. Biology behandelt J. J.
Simpfon in einem gründlichen und umfaffenden Artikel
Werden andere Beiträge nicht namentlich erwähnt, fo darf
dies nicht als Tadel gedeutet werden; es ift einfach unmöglich
, über den Inhalt des außerordentlich reichen Werkes
erfchöpfend zu referieren. Wir wünfehen den tapfern
Herausgebern Kraft und Ausdauer zum Fortgang des
gewaltigen Unternehmens, deffen Abfchluß die Älteren
unter uns wohl nicht mehr erleben werden, aber bereits
heute mit froher Zuverficht und aufrichtigem Dank von
ferne begrüßen.

Eine hervorragende Stelle nehmen die religions- und Sprott, Vic. T. H., M. A., Modern Study of the Old Testa-
kulturgefchichtlichen, ethnologifchen, geograph.fchen und ment gnd |nspiration Cambridge, University Press
foziologifchen Disziplinen ein. Daß in diefer Beziehung ,XT '

allem auf Indien bezüglichen Wiffensftoff eine bis in ; ^ v • 2°4 P-) « s. 3 -

das Detail fich erfireckende Aufmerkfamkeit gefchenkt Sprott will unterfuchen, ob man auf dem Boden

ift, kann in einer englifchen Enzyklopädie nicht wun- der Bibelkritik noch von der Infpiriertheit der Bibel
der nehmen: als Belege mögen die namentlich für reden könne. Er fkizziert die Gefchichte der Bibelkritik,
ferner Stehende höchft wertvollen Artikel dienen: Avalo- zeigt, daß die Grundfätze diefer Kritik ebenfo bei andern

Büchern gehandhabt werden, und referiert über die
hauptfächlichen Refultate, namentlich in chronologifcher
Hinficht. Trotz der kritifchen Forfchung bleibe die Infpiriertheit
beliehen, allerdings nicht im Sinn geoffenbarter
Lehren, aber in dem Sinn, daß die biblifchen
Schriften die einzige wahre Erkenntnis von der Mani-
feftation Gottes in der Natur, im Sittengefetz und in
der Gefchichte vermitteln. Die Schwierigkeiten, die das
AT. zum Teil in ethifchen Fragen enthalte, 'erklären
uchdurchdenyerfchiedenartigenWertderAT.HchenSchrif-

kitesvara (L. de La Vallee Pouffin), Benares (Vincent
A.Smith), Bergal(W. Crooke), Bhagavad-Gita (R. Garbe),
Bhakti-Marga (George A. Grievlbn), Bodhisattva (L. de
La Vallee Pouffin), Bombay (W. Crooke), Brahma»
(A. Hillebrandt), Brahmanism (H. Jacobi), Brahma Samäj
(J. N. Farquhar), Buddha (A. S. Geder), Buddhagosa
(T. W. Rhys Davids). — Auch die anderen Religionen
find meiflens in ausgezeichneter Weife behandelt: Rene
Baflet berichtet über Berbers and N. Africa Ed. G. Brown
über Bab, Babis, Zimmern über Babylonians and Assyrians,

353

354