Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1909

Spalte:

130-132

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Schram, Robert

Titel/Untertitel:

Kalendariographische und chronologische Tafeln 1909

Rezensent:

Ginzel, F.K.

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. SchÜrer, Prof. in Göttingen.

Jährlich 26 Nm. Verlag: J, C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Halbjährlich 9 Mark.

Nr. 5. 27. Februar 1909. 34, Jahrgang.

Theologifche Arbeiten aus dem Rheinifchen
wiflTenfchaftlichen Prediger-Verein, X. F. X
(Zillefien).

Schräm, Kalendariographifche und chrono-

logifche Tafeln (Ginzel).
Dalman, Petra und feine Felsheiligtümer (Lidz-

barslci).

Korff, Die Auferftehung Chrifti und die radikale
Theologie (H. Holtzmann).

Loefchke, Die Vaterunfer-Erklärung des Theo-

philus von Antiochien (Krüger).
Kaifer Julian's Philofophifche Werke, überf.

und erkl. von Asmus (Dräfeke).
Schmid, Georg, Das unterirdifche Rom (Stuhl-

fauth).

Ohle, Die Hexen in und um Prenzlau (Köhler).
Stauber, Die Schedelfche Bibliothek (Brecht).

Ebftein, Dr. Martin Luthers Krankheiten
(Köhler).

Wappler, Thomas Münzer und die Zwickauer

Propheten (Bofiert).
Wappler, Inquifition und Ketzerprozeffe in

Zwickau zur Reformationszeit (Derf.).
Brauer, Die Unionstätigkeit John Duries unter

dem Protektorat Cromwells (Benrath).
Meffer, Empfindung und Denken (Elfenhans).

Theologifche Arbeiten aus dem Rheinifchen wiHenfchaftlichen
Prediger-Verein. In Gemeinfchaft mit den übrigen Vor-
ftandsmitgliedern herausgegeben von Prof. D. Simons.
Neue Folge. Zehntes Heft. Tübingen, J. C. B. Mohr
1908. (III, 139 S.) gr. 8° M. 5.40

reiz, auf die intereffanten Einzelheiten einzugehen, muß
ich leider hier widerftehen.

Walter Bösken unterfucht den wertvollen 1. (Sammel-)
Band des Rhein. Provinzial-Kirchenarchivs: Synodalakten
und Kirchenordnungen aus den Jahren 1571 —1623 in
gleichzeitigen oder den Originalen zeitlich fehr nahe-
lnhalt:Kattenbufch,E.,Abeudmahlsfragen. Erltes Stück. - j flehenden Niederfchriften von Älteften und Predigern,
Zurhelien-Pfieiderer, Elfe, Die Religion der Patriarchengefchich- namentlich clevefchen Gemeinden, fpeziell dem Gocher
ten. - Bösken, W., Der erfte Band des Rheinifchen Provinzial- : Archiv entftammend. Angelegt ift die Sammlung um

Kirchenarchivs. - Brauneck, F., Die reformierte Gemeinde Ober- j IÖ23 vo" Werner Tefchemacher (wie ein Brief und das

winter im erften Jahrhundert ihres Berte-bens. - Bockmühl, P., Die I nachgenannte Werk desf beweift) als Vorarbeit für feine

Edelfrau Odilia von Findorff, Burggräfin von Odenkirchen und ihre ■ eccUstOSttCt "S0"""*?** eCcleStarUm CltVttU,

Zeit. — Go eters, W., Religiöfe Literatur der Reformationszeit im Neu- ! _'. , ., ... .,

druck. -Rothfcheidt, W„ Bibliographie der Jahre ,906 und l9o7. i .. .//^"y1 BfaUne7?k g|bt-Mitteilungen über die1 (jü-

hehfehe) reformierte Gemeinde Oberwinter im 1. Jahr-
Der Band ift, wie üblich halb der Behandlung all- hundert ihres Beftehens.
gemein-theologifcher Gegenftände, halb der rheinifchen j P. Bockmuhl bietet eine inhaltreiche Skizze über
Kirchengefchichtegewidmet. Ernft Kattenbufch-Lennep die verdiente Edelfrau Odilia von Flodorff, Burgbietet
den I. Teil feines Vortrags über Abendmahls- gräfin von Odenkirchen (regierend 1564—95) und ihre Zeit,
fragen von der Jahresverfammlung 1907. Ich faffe nach Wilhelm Goeters befpricht die deutfehen und niederden
( nicht befonders abgedruckten) Thefen 3—7 den In- ländifchen Neudrucke von religiöfer Literatur der Refor-
halt zufammen: Auch ohne das — beim AM. noch nicht mationszeit, Cramers B'ibliotheca Reformatoria hu crlandica
mit durchfchlagenden Gründen beftrittene — mandatum dei und O.Clemens Flugfchriften aus den erflen Jahren der
erheben fich Taufe und AM. einzigartig über die andern Reformation im Blick auf ihre Bedeutung für die rhein.
kirchlichen Handlungen, weil den ganzen Chriftenftand Kirchengefchichte.

umfaffend, — einander bedingend und ergänzend. Das Wilh. Rothfcheidt (der Herausgeber der Monats-
Sakrament hat als Handlung der gläubigen Gemeinde hefte für Rhein. Kirchengefchichte) fetzt feine Bibliographie
(— ohne G. kein S. —), der Trägerin der Gnade Gottes, fort über Schriften zur Gefchichte der ev. Kirche Rhein-
die im Sakr. ihre Beziehung auf den Einzelnen, in der lands und über Publikationen von Mitgliedern der ev.
Gemeinfchaft der Chriffen, erhält, heilsbürgende Kraft. Kirche Rheinlands, für 1906 und 1907.

Lobberich. Alfred Zilleffen.

Die Gemeinde empfängt darin ein Kriterium der Zu-
fammengehörigkeit aller Chriften und fruchtbare Antriebe
zur Ausgeftaltung von Gottesdienft und Lehre. Da Jefus
alsderMeflias der gläubigen Meffiasgemeinde feiner Jünger Schräm, Reg.-Rat, Leiter des k. k. Gradmeffungsbureaus,
das Sakrament gegeben, ift feilzuhalten, daß er im AM. Doz. Dr. Robert, Kalendariographifche und chronologilche
auf feinen Tod und deffen Heilsbedeutung als Bundes- Tafe|n Leipzig, J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung 1908.
opferhingewiefenhat: - wefentlich Ritfchlfche Gedanken (XXXVI, 368 S.) gr. 8<> M. 18-• geb M 21-

in Auseinanderfetzung mit den neueren Aufftellungen. . ' , geo. ivi. 21

Elfe Zurhellen-Pfleiderer bringt eine höchft an- Die Aufgabe, zu dem gegebenen Datum einer fremden

ziehende Studie über die Religion der Patriarchen- Zeitrechnung das entfprechende Datum der julianifchen
gefchichten, auf Gunkels Anregung, noch vor Vollen- ! oder gregorianifchen Zeitrechnung zu Richen, wird öfters
dung feines Genefiskommentars, entftanden, jetzt umge- j durch die Konftruktion von Tafeln gelöft. Namentlich
arbeitet veröffentlicht. Zuerft werden die Kultusfagen, in neuerer Zeit find verfchiedentliche Tafeln erfchienen,
dann dieinnere Seite der israelitifchen Religion befprochen. j welche mit mehr oder weniger Umftändlichkeit oder auch
Die Fülle der Gedanken und Empfindungen läßt fich mit Leichtigkeit insbefonders Ümfetzungen der mohammeda-
guten Gründen in eine auffteigende Linie ordnen. Sämt- nifchen, jüdifchen und chriftlichen Datierungen geftatten;
liehe Hauptformen des altisrael. Kultus finden fich auch bei j auch für die indifche und chinefifch-japanifche Zeitrech-
andern antiken Völkern, aber Israel hat ihnen feinen und nung find folche Tafeln veröffentlicht worden. Dagegen
feines Gottes Stempel gegeben. Das Bild Jahwes hebt 1 fehlte eine Tafel, welche mit einem möglich!! geringen
lieh aus finftern animiftifchen und polytheiftifchen Vor- | Aufwände von Rechnung nicht nur das chriftliche Datum
Heilungen zu immer reineren Sphären, wo fchon die j von allen jenen fremden Datierungen ermitteln ließ, deren
Morgenluft des prophetifchen Geiftes weht. Dem An- j zeitrechnerifche Grundlagen derzeit gut bekannt find, fon-

129 130