Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1906

Spalte:

345-347

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Hauck, Albert (Hrsg.)

Titel/Untertitel:

Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche. In 3., verb. u. verm. Aufl. 16. u. 17. Band 1906

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. Schürer, Prof. in Göttingen.

Jährlich 26 Nrn. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Jährlich 18 Mark.

Nr. 12. 9- Juni 1906. 31. Jahrgang.

Realencyklopädie für proteftantifche Theologie
und Kirche, 3. Aufl. herausg. von Hauck,
16. u. 17. Bd. (Schürer).

Meinhold, Sabbat und Woche im Alten Te-
flament (Nowack).

Levi, The Hebrew text of thc book of Eccle-
siasticus (Smend).

Haußleiter, Die vier Evangeliäen (Schürer).

Gebhardt, Die Abfaflungszeit des Johannesevangeliums
(Schürer).

Lembert, Der Wunderglaube bei Römern und

Griechen 1. Teil (Nicbergall).
Wagner, Der Chrift und die Welt nach Clemens

von Alexandrien (Niebergall).
v. d. Goltz, Aoyog ouixrjQiag n(ibq x}jV tuxq-

9-tvov (de virginitate), eine echte Schrift des

Athanafius [Texte undUnterfuchungen von Geb.

hardt und Harnack, N. F. XIV, 2 «1 (Krüger).
Geß, Akten und Briefe zur Kirchenpolitik Herzog

Georgs von Sachfen, 1. Bd. 1517—1524 (Virck).

Frey, Die Theologifche Fakultät der Kaif. Uni-
verfität Dorpat-Jurjew 1802—igo3(Bonwetfch).

Stein mann, Die geifVige Offenbarung Gottes
in der gefchichtlichen Perfon Jefu (Nieber-
gall).

Jäger, Zur Uberwindung des Zweifels (Xieber-
gall).

Spitta, ,Ein fefte Burg ift unfer Gott', die Lieder
Luthers in ihrer Bedeutung für das evan-
gelifche Kirchenlied (E. Chr. Achelis).

Realencyklopädie für protestantische Theologie und Kirche.

Begründet von J. J. I [erzog. In dritter verbefferter
und vermehrter Auflage unter Mitwirkung vieler
Theologen und anderer Gelehrten herausgegeben von
Prof. D. Albert Hauck. 16. Band: Preger—Riehm;
17. Band: Riefen-Schutzheilige. Leipzig, J. C 1 lin-
richsfche Buchhandlung 1905, 1906. (812 u. 816 S.)
Lex. 8° Je M. 10—, geb. M. 12 —

Seit Erfcheinen des erften Bandes diefer neuen Auflage
(1896) find zehn Jahre verftrichen. Diefer Zeitabftand
macht fich auch in dem Mitarbeiterbeftande bemerklich
. Nicht wenige find feitdem durch den Tod
ausgefchieden, und in demfelben Maße find neue Kräfte
in das Arbeitsfeld eingetreten. So wird die neue Auflage
in fteigendem Maße zu einem neuen Werke — wir
dürfen fagen: zum Vorteile desfelben. Der umfichtigen
Redaktion ift es gelungen, vielfach hervorragende Kräfte
zur Neubearbeitung der Artikel heranzuziehen. Be-
fonders aber ift anzuerkennen, daß unter den neuen
Mitarbeitern nicht feiten folche fich befinden, deren
Namen* wenig bekannt find, die aber zur Bearbeitung
irgend einer Spezialität ofienbar vorzüglich geignet
waren. Die Entdeckung folcher ,Fachmänner' fcheint
mir ein Hauptverdienft der Redaktion.

Auf dem Gebiete des Alten Teftamentes konnte
Orelli feine Artikel aus der vorigen Auflage in revidierter
Geftalt wieder vorlegen (Prophetentum des A. T.;
Räuchern, Richter in Israel, Samuel und Samuelisbücher,
Saul); ebenfo König (Reinigungen) und Strack (Schreib-
kunft). Baudiffin hat feine Beiträge zur femitifchen
Mythologie zu erfchöpfenden Monographien erweitert,
deren Umfang fich freilich nicht recht in den Rahmen
diefer Encyklopädie fügt (Remphan [früher unter dem
Stichwort ,Saturn'], Rimmon, Sanchuniathon, Eherne
Schlange, letzterer Artikel früher von Köhler bearbeitet).
Neu bearbeitet find z. B. die Artikel: Prieftertum im
A. T. (Köberle), Pfalmen (Kittel), Sabbath (Lötz),
Sacharja (Buhl), Salbe (Zchnpfund), Salomo (Kittel), Salz
(Zehnpfund), Samaria, Landfchaft (Guthe), Schiffahrt
(Guthe). Die Namen der neuen Bearbeiter zeigen, daß
die Redaktion auf biblifchem Gebiete fich immer noch
ängftlich im konfervativen Fahrwaffer hält und den Vertretern
einer ernfthaften Kritik nur ungefährliche Artikel
auvertraut.

Neuteftamentliche Stoffe find in dielen beiden
Bänden fehr wenig enthalten. Der Artikel .Prophetentum
im N. T.' ift wieder von dem jüngft verdorbenen
bayerifchen Oberkonfiftorialrat Burger bearbeitet. An-
gefichts der hervorragenden Verdienfte desfelben auf

andern Gebieten ift es mir bedauerlich, konftatieren zu
müffen, daß der Artikel feiner Aufgabe nicht genügt.
Der größte Teil der neueren Literatur, welche zur
Würdigung deschriftlichen Prophetentums neues Material
und neue Gefichtspunkte beigebracht hat, ift dem Verf.
offenbar unbekannt geblieben. Genannt find nur Zöck-
ler und Harnacks Million und Ausbreitung des Chriften-
tums. — Sieffert hat feinen Artikel .Schätzung' revidiert.
Die große Bereicherung, welche unfere Kenntniß der
römifchen axojQaxpai in der Kaiferzeit durch die Papyrus
-Funde erfahren hat, hätte wohl eingehendere Be-
rückfichtigung verdient, als die Notiz von vier Zeilen
XVII, 534 Z. 9—13 fie bietet. — Von den Artikeln zur
Gefchichte des Judentums im Zeitalter Jefu Chrifti find
neu bearbeitet: Profelyten (v. Dobfchütz) und Pfeud-
epigraphen des A. T. (Baer).

Auch die alte Kirchengefchichte ift in diefen Bänden
nicht ftark vertreten. Als neu feien genannt: Presbyter
in der alten Kirche (H. Achelis) und Priscillian (Lezius).

Aus der Gefchichte des Mittelalters ift eine Anzahl
umfangreicher, zum Teil zu umfangreicher neu bearbeiteter
Artikel hervorzuheben. Die Einführung des
Chriftentums in .Preußen' ift von Tfchackert behandelt
(in der vorigen Auflage ift der Gegenftand nicht berück-
fichtigt gewefen); ,Pfeudoifidor', in der vorigen Auflage
von Wafferfchieben, jetzt auf mehr als 40 Seiten
von Seckel (XVI, 265—307!); Richard von St. Victor,
in der vorigen von C. Schmidt, jetzt von Cohrs; Rul-
man Merfwin, in der vorigen Auflage von Preger, jetzt
unter Hereinziehung der Gottesfreunde überhaupt, von
Phil. Strauch (XVII, 203—227!); Rupert von Deutz, in
der vorigen Auflage von Mangold, jetzt von Rocholl
(XVII, 229—243!); Savonarola, in der vorigen Auflage
von Phil. Schaff, jetzt von Benrath; Scholaftik, in der
vorigen Auflage von Fr. Nitzfeh, jetzt von R. Seeberg
(XVII, 705—732). Dem byzantinifchen Dichter ,Romanos
welchen die vorige Auflage noch nicht kannte, ift jetzt
aus eingehender Artikel von Phil. Meyer gewidmet
(XVII, 124-131).

Am meiften Neues bringen die Artikel zur neueren
und neueften Kirchengefchichte, zur Dogmengefchichte
und zur Symbolik. Auf Stoffe der Reformationszeit
beziehen fich: .Pürftinger' (unter diefem Stichwort er-
fcheint jetzt der reformfreundliche Bifchof Berthold von
Chiemfee, der in der vorigen Auflage von E. Schwarz
als unbedeutend auf nicht ganz einer Seite erledigt war,
während ihm Joh. Ficker jetzt acht Seiten widmet, XVf
3°7—315), ,Regensburger Religionsgefpräch' (früher von
FI. Schmidt, jetzt von Kolde), .Reuchlin' (früher von
Klupfel, jetzt von Kawerau), .Schmalkaldifche Artikel'
(von Kolde, wie in der vorigen Auflage). — In die

345 34-'