Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1904

Spalte:

691-693

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Brockhaus' Konversations-Lexikon 1904

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologifche Literaturzeitung. 1904. Nr. 25.

692

Hrn. von Berlichingen, vollzogen. Ihn dafür zu loben,
wurde uns übel anflehen — mit welchem Ernffe und
welchem Wahrheitsfinn von deutfchen katholifchen Kir-
chenhiftorikern heute gearbeitet wird, wiffen wir. Lob
müßte hier wie die Konftatierung einer Ausnahme er-
fcheinen. Aber danken dürfen wir ihm, weil es fich um
Luther und die Reformationsgefchichte handelt — da find
wir nicht verwöhnt —, und weil er fich ohne Vorbehalt
zu folgendem Grundfatz bekannt hat: ,In der Politik mag
es anders fein; aber wir Männer der Wiffenfchaft find
Gott fei Dank keine Diplomaten, und zumal in Theologie
und Gefchichte muß, wer an einen wahrhaftigen und
gerechten Gott glaubt, von der Überzeugung durchdrungen
fein, daß nichts nützlich fein kann, was nicht
gerecht in, daß die größte Ehrlichkeit auch die größte
Klugheit fei, und daß die fchonungslofe Preisgabe eines
die Wahrheit und Gerechtigkeit Verletzenden der Kirche
nur von Vorteil fein kann, weil dadurch das gewonnen
wird, ohne das die menfchliche Gefellfchaft nicht beliehen,
gefchweige je in Frieden leben kann: das Vertrauen auf
gegenfeitige Ehrlichkeit und Rechtlichkeit. Wer das nicht
einfieht, auf deffen Zuftimmung verzichte ich gerne, wer
er auch fei, und ich hoffe nie den Tag zu erleben, wo
ich des Wohlgefallens folcher Kritiker gewüdigt werde.
Diefes Prinzip kann auch dann nicht preisgegeben werden,
wenn es fich um die Beurteilung eines Mannes wie
Luther handelt, welcher der katholifchen Kirche fo tiefe
Wunden gefchlagen hat'.

Das find nicht nur Worte, fondern der Verfaffer hat
fie in diefer Schrift wirklich wahr gemacht, wahr gemacht,
obgleich er in Folge feiner Tätigkeit vor Gericht fich
bereits den fchwerften Anfeindungen und Verleumdungen
feitens feiner Konfeffionsverwandten ausgefetzt fah. Er
ift nicht zurückgewichen, fondern hat feinen Gegnern
diefes Schriftchen zu neuem Auftürme dargeboten. Sie
werden, wenn fie es nicht wieder mit Entftellungen ver-
fuchen, einen fchweren Stand haben; denn der Verfaffer
hat lediglich behauptet, was fich urkundlich erweifen läßt,
und nur abgelehnt, wofür der Wahrheitsbeweis nicht
erbracht werden kann. Aber ,der Ton macht die Mufik',
werden feine Gegner fagen; gewiß, indeffen diefen Ton
wird auch der katholifche Richter nicht leicht verurteilen
können. Es ift nicht der Ton Loifys, den man einen
Freigeift in der Gefchichte und einen Diplomaten der
Tradition nennen könnte, fondern der Ton fchlichter,
langfam vordringender, aber unerbittlicher gefchichtlicher
Erkenntnis. Sollte Rom den je dulden können? Wie
wird es dem Verfaffer ergehen? Nun, noch ift die Kir-
chengefchichte nicht an ihrem Ende, und wer darf behaupten
, daß die katholifche Kirche von den Kräften des
Heiligen und Wahren verlaffen fei? Wer darf alfo ver-
fichern, daß fie bleiben wird wie fie ift? Und felbft wenn
dem fo wäre, fo dürfen wir uns jeder verwandten Gerinnung
freuen, die von dort zu uns herüberdringt. Unter
der verwandten Gefinnung meine ich nicht die konfef-
fionelle; der Verfaffer hat keinen Zweifel darüber gelaffen,
daß er mit feinem Herzen bei feiner Kirche fteht.

Berlin. Adolf Harnack.

Brockhaus' Konversations-Lexikon. 14. vollftändig neubearbeitete
Auflage. Neue rev. Jubiläums - Ausgabe.
17. Bd. Supplement. Mit 65 Tafeln, darunter 6 Chromo-
tafeln, 23 Karten und Pläne, und 245 Textabbildungen.
Leipzig 1904, F. A. Brockhaus. (1056 S. Lex. 8.)

Geb. M. 12.—

Genau nach Jahresfrift (f. unfere Anzeige Theol.-Litztg.
1903, Sp. 698) ift dem bis zum Schluß des Alphabetes
gehenden 16. Bande noch diefer Supplementband gefolgt.
Da die neue Ausgabe, wie der Titel richtig befagt, nur
eine ,neue revidierte Ausgabe' der ,14. vollftändig
neubearbeiteten Auflage' ift, bei welcher der alte Satz

der letzteren benutzt wurde, fo konnte auch der Supplementband
der 14. Auflage nicht in die revidierte Ausgabe
eingearbeitet werden, fo forgfältig auch die vorhandenen
Artikel bei der ,Revifion' durch zabllofe Korrekturen und
Ergänzungen auf den gegenwärtigen Stand des Wiffens
gebracht worden find. Der Supplementband der Revidierten
Ausgabe' entfpricht daher feinem Inhalte nach
im Wefentlichen auch dem Supplementband der ,14. neu-
bearb. Auflage'. Er ift aber in noch durchgreifenderer
Weife erneuert, als die 16 Bände des Hauptwerkes und
führt fo das Ganze tatfächlich in jeder Hinficht bis zur
Gegenwart, man darf faft fagen, bis zum Tage des Er-
fcheinens (vor wenigen Wochen) weiter. Dies gilt fowohl
von denjenigen Artikeln, welche im Hauptwerke fehlen,
als von denjenigen, welche die im Hauptwerk vorhandenen
Artikel durch kürzere oder längere Ergänzungen
weiterführen. Beifpielsweife führt der Artikel ,Allgemeine
Elektricitäts-Gefellfchaft' deren Gefchichte bis

I. Juli 1904, der Artikel ,Bergarbeiterkongreffe' geht bis
Auguft 1904, ,Böhmen' Gefchichte bis 16. Juni 1904,
,Dampfturbinen' bis 1904, .Deutfch-Südweftafrika', Gefchichte
des Aufftandes bis zum Kampf am Waterberge

II. Auguft 1904 (dasfelbe Datum auch in den Artikeln
.Trotha' und ,Waterberg'), ,Entfchädigung unfchuldig Verhafteter
' bis zum Gefetz vom 12. Auguft 1904, ,Kongo-
ftaat' Gefchichte bis September 1904, ,Lima' Erdbeben
vom 4. März 1904, .Lotterie' fächfifches Gefetz vom
I. April 1904, ,Macedonien' Gefchichte bis zum Vertrag
zwifchen der Türkei und Bulgarien vom 8. April 1904,

I ,Motorwagen' Gefchichte diefer Induftrie bis 1904,
.Oefterreichifch-ungarifche Monarchie' Gefchichte bis Mai
1904, .Reichstag, deutfcher' Verzeichnis des Mitglieder-
beftandes am 1. Nov. 1904 (fo in der Ueberfchrift der
Tabelle, im Text S. 793 fteht 1. Okt. 1904), ,Ruffifch-
japanifcher Krieg', ausführliche Gefchichte der Kämpfe
in der Mandfchurei bis zum 18. Okt. 1904 und der Vorgänge
in Europa bis zur Befchießung der englifchen
Fifcherflotille, ,Technifche Hochfchule' in Danzig eingeweiht
im Okt. 1904, .Wohlfahrtseinrichtungen' bis 1904.
Auch die biographifchen Artikel find überall auf den
aktuellen Stand gebracht. Wir erfahren noch, daß der
Minifter Budde am 1. April 1904 in den erblichen Adels-
ftand erhoben worden ift, und daß Kronprinz Wilhelm
fich am 4. Sept. 1904 verlobt hat, und werden über den
Tod folgender hervorragender Männer orientiert: Bismarck
, Herbert (f 18. Sept. 1904), Plis, Anatom (f 1. Mai
1904), Jordan, Dichter (f 25. Juni 1904), Krüger, Präfident
(f 14. Juli 1904), Lenbach, Maler (f 6. Mai 1904). Dagegen
fehlt im Artikel .Weftcott' die Notiz, daß diefer
Gelehrte bereits am 27. Juli 1901 geftorben ift. Auch
die Literatur-Nachweife über die behandelten Stoffe find
überall bis zur Gegenwart fortgeführt. Büchertitel mit
der Jahreszahl 1904 find mir z. B. in folgenden Artikeln
aufgeftoßen: Acetylen, Agrarfrage, Aegypten, Alaska,
Arbeiterfrage, Arbeiterwohnungen, Auftralien, Aus-
weifung, Belgien, Deutfch-Oftafrika, Geheimmittel, Ge-
fchütz, Hammurabi, Kolonialrecht. — Ich habe diefe
Fortführung aller Artikel bis zur Gegenwart hier befon-
ders hervorgehoben, weil diefer Punkt in einem .Supplementband
' von befonderer Wichtigkeit ift. Er ift aber
trotzdem nicht die Hauptfache. Überwiegend beruht der
Wert des Bandes in der reichen Fülle des fonft gebotenen
Stoffes, durch welche nach allen Richtungen hin
das Material des Hauptwerkes ergänzt wird. Es fei nur
noch hervorgehoben, daß der Band namentlich auch noch
eine große Anzahl biographifcher Artikel über Theologen
bringt (lebende und verftorbene), welche im
Hauptwerk nicht behandelt waren. Etwas ftark tritt dabei
, wie fchon im Hauptwerk, die Bevorzugung der
Univerfitäts-Profefforen hervor. Ich glaube fagen zu
dürfen, daß wir uns im Ganzen nicht für fo wichtig
halten, als es nach dem Beftande diefes Konverfations-
Lexikons fcheinen könnte. Aber das Werk ift in Leip-