Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1903

Spalte:

225-226

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Kurzes Bibelwörterbuch 1903

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. Schürer. Prof. in Göttingen.
Jährlich 26 Nm. Verlag: J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung, Leipzig. Jährlich 18 Mark.

Nr. 8. 11. April 1903- 28. Jahrgang.

Kurzes Bibelwörterbuch, hrsg. vou Gutho
(Schürer).

Bevan, The house of Seleucus, 2 voll. (Schürer).
Röhricht, Das menfchliche Perfonenleben und

der chriftliche Glaube nach Paulus (Wendt).
Purchas, Johannine problems and modern

needs (Baldenfperger).
Heintzel, Hermogenes, der Hauptvertreter des

philofophifchen Dualismus in der alten Kirche

(Grützmacher).

, . , r . Analyfe und wiflenfchaftlichen Inhaltsbeftim-

Hort, Notes introductory to the study of the m des g .ffs (Ritfchl)
Clementine recognitions (Knopf).

.,.„,, „ , ., . Mcdicus, Kants Fhilofopnie der Gefchichte

Macholz, Spuren binitarifcher Denkweife im i (Xrölfici)

Abendlande feit TertuUian (Kattenbufch). v

.. ' Lask, Fichtes Idealismus und die Gefchichte

Schäfer, Beiträge zur Gefchichte des fpani- | (jjerf.).

fchen Proteftantismus und der Inquifition im '

fechzehnten Jahrhundert, 3 Bde. (Benrath). ; Brockhaus Konverfations-Lexikon 14. Aufl.

„ , , . r u 1 •<■ v. Neue rev. Jubilaums-Ausg. 9. d. 10. Bd.

Aall, Glaube, Verfuch einer pfychologifchen (Schiirer).

Kurzes Bibelwörterbuch. Unter Mitarbeit von Proff. Lic. Correctur feiner Artikel felbft zu lefen. Dem Heraus-
Dr G Beer D H J Holtzmann, D. E. Kautzfeh u. a. geber fiel damit noch manche Extra-Arbeit zu. Ohnehin
' ' J „ „ n , ... T} • aber hat er nicht nur durch eine fehr grofse Zahl eigener
herausgegeben von Prof. D. H. Guthe. Mit 4 Bei- BeiträgCi fondern auch durch eine offenbar fehr eingaben
, 2 Karten und 215 Abbildungen im Text. Tu- dringende redactionelle Thätigkeit bei Weitem das Hauptbingen
1903, J. C. B. Mohr. (XXVIII, 768 S. gr. 8.) maafs von Arbeit an dem Ganzen geleiftet.

M. 10.50; geb. M. 12.80 Die Artikel erftrecken fich nicht nur über alle bibli-

fchen Realien (Gefchichte, Geographie, Alterthümer, Natur-
Zur Bearbeitung diefes Bibelwörterbuches hat fich gefchichte), fondern auch über das ganze Gebiet der
Guthe mit einer kleinen Anzahl Gelehrter vereinigt, , biblifchen Literaturgefchichte (Einleitungswiffenfchaft).
welche in der biblifchen Kritik im Wefenthchen die Nur die biblifche Theologie ift im Grofsen und Ganzen
gleichen Anfchauungen vertreten. Im Alten Teftamente, auSgefchloffen; doch ift auch fte durch einzelne Artikel
infonderheit in der Pentateuchkntik find es die feit Well- vertreten. Das Vorwort nennt S. III beifpielsweife: Gott,
haufen's grundlegendem Werke herrfchenden Anfchau- Herr Engd) Satan; Hölle, Paradies, Opfer; es finden fich
ungen, welche hier eine confequente Durchfuhrung in aber noch andere (allmächtig, Erfcheinungen Gottes, Welt
allen in Betracht kommenden Artikeln gefunden haben, Weltvorftellung, Zebaoth). Sehr dankenswerth ift, dafs
wodurch deni Werke trotz der Verfchiedenheit der Verf. in manchen Artikeln, wie Bäume, Edellteine, Pflanzen,
ein einheitlicher Charakter aufgeprägt ift Damit ift auch Steine, Thiere, vollftändige Liften der in der Bibel vor-
fchon gefagt, dafs es einen ftreng wiffenfchafthcher. Cha- kommenden einzelnen Gegenftände gegeben werden. Die
rakter trägt. Es ift auch augenfcheinhch trotz der Kurze Stichwörter des ganzen Werkes find in der Regel nach
feiner Faffung nicht eigentlich für weitere krcife, fondern der Luther'fchen Ueberfetzung gegeben; doch finden fich
für wiffenfehaftheh Intereffirte, in erfter Linie wohl für i daneben nicht wenige welche bei luther nicht vorkom.
Studirende beftimmt. In deren Kreife fucht es eben men Eine werthvolle Beigabe find die zahlreichen, im
durch feine Kürze und die dadurch bedingte Billigkeit Ganzen 21S> Abbildungen. Sie find mit grofser Sorg-
des Preifes einzudringen. In Bezug auf Kurze ift hier falt ausgewählt und ergänzen in vortrefflicher Weife die
in der That das Aeufserfte geleiftet, was denkbar ift. durch den Text gegebene Orientirung.
Wir müffen es uns gefallen laffen, dafs ftatt des deutfehen Die verfchiedenen Gebiete find unter die Mitarbeiter
Artikels in der Regel nur d gedruckt wird, wobei fich , in folgender Weife vertheilt. Wiedemann hat die ägyp-
lmmer erft. wenn man einige Worte weiter gelefen hat, t:fohen Artikel bearbeitet (Aegypten, Chus, Nil, On
errathen läfst, ob die das dem den oder wie fonft zu pithon, Sifak), Zimmern die affyrifch-babylonifch-perfi-
lefen ift, und dafs Formen vorkommen wie o-er (= oft- { fchen (Aram, Affur, Babel, Babylonien, Chaldäa, Cyrus,
licher) und wahrfch-er f= wahrfcheinlicher, S. 623, im , Elami Merodach, Mefopotamien, Nebukadnezar Ninive
Artikel Simfon gegen Ende). Die im Vorwort S IV : perfer, Salmanaffar, Sanherib, Sargon, Tiglath-Pilefer)'
ausgefprochene Hoffnung, dafs fich die Lefer fehr bald Holtzmann alle neuteftamentlichen b und aufserdem die
in diele Abkürzungen hineinfinden und ohne Anftofs auf die Apokryphen und die politifche Gefchichte feit
a uu §leiten werden, theile ich meineifeits nicht, , Alexander dem Grofsen bezüglichen (Jefus Sirach
haltenr^ Makkabäerbücher, Tobia, Weisheit Salomo's,
haltene Maals von Kurze erhebliche Bedenken. Wie Alexander,Makkabäer,Ptolemäus,Seleuciden). Die übrigen
unendlich viel mehr hatte geleiftet werden können, wenn Mitarbeiter haben fich in die grofse Maffe der alttefta-
V An^LrfWf -as Doppelte angefetzt worden mentlichen Artikel getheilt. Gefchichte und Literaturware
! Andererleits mochte ich um fo entfchiedener her- gefohichte find in der Hauptfache durch Kautzfeh und
vorheben dafs; der Inhalt im1 Verhältnifs zum Umfang Beer bearbeitet, Geographie durch Guthe, Naturge-
ein aufserft reiche;r.ft, und dafs das Ganze innerhalb der : fchichte durch Socin) ^ fse Gebiet der ,Alter-
emmal gewählten Schränken eine hervorragende Leiftung thümer' durch Siegfried. Die Namen aller diefer Mit-
ift, welche allen Betheiligten zur hohen Ehre gereicht, arbeitet bürgen für die Gediegenheit und Zuverläffigkeit
Die Artikel geben wirklich den condenfirten Extract des Gebotenen

deffen, was nach dem heutigen Stande der wiffenfehaft- rxff- c c,v,,i,.,

liehen Forfchung gefagt werden kann. - Gottingen. E. Schur er.

Von den Mitarbeitern ift einer Socin bereits ge- 0 Das Stichwort .Apoftelgefchichte' fehlt; die Sache wird unter

räume Zeit vor der Drucklegung geftorben; 'feine Artikel ' fL,uc ,' rbehandeU- ^^fs] weshalb helfet es s..159. <iaL der paulini-

£,_>,_„ , , . ____„ 1?„A~ A^r. nr I i-- j Ihne Urfprung des Lpheferbnefes ,feit etwa 7 Jahren' in (tagendem

gehen aber bis zum Ende des Werkes. Ein anderer, : Mafse angefochten fei? Das ift doch fchon viel länger her. Hin Druck-

biegtried, ift durch Krankheit verhindert gewefen, die fehler ift s. 113 Bepper ftatt Böbber.

225 226