Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1902

Spalte:

513-515

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Encyclopaedia biblica 1902

Rezensent:

Schürer, Emil

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. in Berlin, und D. E. Schürer, Prof. in Göttingen.

Erfcheint Preis
alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinriclis'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark.

Nr. 19. 13- September 1902. 27. Jahrgang.

Encyclopaedia biblica ed. by Cheyne andBlack

vol. III (Schürer).
Delitz Ich, Babel und Bibel (Volz).
Koldewey, Die Pflafterfleine von Aiburschabu

in Babylon (Volz).
Schwally, Semitifche Kriegsaltertümer, i.Hft.:

Der heilige Krieg im alten Israel (Volz).
Wilcken, Die ägyptifchen Befchneidungsur-

kunden (Schürer).
Gunkel, Ueber die Befchneidung im A. T.

(Ders.).

Wendland, Die helleniftifchen Zeugnifse über
die ägyptifche Befchneidung (Schürer).

Merx, Die vier kanonifchen Evangelien nach
ihrem älteften bekannten Text. II, I: Das
Evangelium Matthäus erläutert (NehTe).

Soltau, Die Geburtsgefchichte Jefu Chrifti
(Lobflein).

Weiffenbach, Die Frage der Wiederkunft

Jefu (Clemen).
Langenberg, Quellen und Forfchungen zur

Gefchichte der deutfchen Myflik (Deutfch).

Fleifch, Die erkenntnistheoretifchen und meta-
phyfifchen Grundlagen der dogmatifchen
Syfteme von Biedermann und Lipfius iE. W.
Mayer).

Rendtorff, Die fchleswig-holfteinifchen Schulordnungen
vom 16. bis zum Anfang des 19.
Jahrhunderts (Knoke).

Schriften der Leogefellfchaft (Bruckner).
Brockhaus' Konverfations-Lexikon. 14. Aufl.
Neue rev. Jubiläums-Ausg. 5—S.Bd. (Schürer).

Encyclopaedia biblica. A critical dictionary of the literary,
political and religious history, the archaeology, geo-
graphy and natural history of the Bible. Edited by
Rev. T. K. Cheyne, D. Litt, D.D., and J. Sutherland
Black, M.A., LL.D. Volume III. L to P.London 1902,
A. & Ch. Black. (XVI S. u. Sp. 2689—3988 hoch 4 mit
Abbildungen und 5 Karten.) 20 s.; geb. 25 s. u. 30 s.

Ueber die beiden erften Bände diefes Werkes habe
ich in der Theol. Lit.-Ztg. 19CO Nr. 1 und 1902 Nr. 6
berichtet. Da fein wiffenfchaftlicher Charakter als bekannt
vorausgefetzt werden darf, befchränke ich mich
diesmal darauf, die umfangreicheren Artikel des neu er-
fchienenen Bandes hervorzuheben. Die Zahl der deutfchen
Gelehrten, welche Beiträge geliefert haben, ift bei diefem
Bande noch gröfser als bei den vorhergehenden (Benzinger
, Bertholet, Budde, Deifsmann, Duhm,
Guthe, Jülicher, Kautzfeh, Marti, Ed. Meyer, Neftle,
Nöldeke, Schmiedel, Socin, Ufener, Volz, Wellhaufen
, Winckler, Zimmern). — Unter den alttefta-
mentlichen Artikeln nehmen die literar-hiftorifchen
fchon durch ihren Umfang eine hervorragende Stellung
ein. Es find: Lamcntations (Cheyne), Law Litcrature
(Gray), Leviticus (Moore), Micah (W. R. Smith und
Cheyne), Nahum (Budde), Numbcrs (Moore), Obadjah
(W. R. Smith und Cheyne), Poctical Literature (Duhm),
Prophetical Literature, Prophet and prophecy (Cheyne,
Guthe, Volz, J. A. Robinfon, letzterer über die chrift-
lichen Propheten), Proverbs (Toy), Psalms (W. R. Smith
und Cheyne), Purim (Johns, Frazer und Cheyne). Ueber
die Makkabäerbücher handelt Torrey, über die Mefa-
Infchrift Driver. — Die altteftamentliche Gefchichte
und biblifche Theologie ift, abgefehen von vielen
kleineren Artikeln, durch folgende gröfsere vertreten:
Magic (Zimmern und Davies), Manasseh (Hogg), Messiah
(W. R.Smith. Kautzfeh und Cheyne),Molech fAoox&),Moses
(Cheyne, fehr radical), Name (Cheyne), Names (Nöldeke,
Gray, Kautzfeh, Cheyne), Nehcmia (Kofters und Cheyne),
Paradise (Cheyne). Üeber die Familie der Makkabäer hat
Torrey einen Artikel geliefert, über Onias Guthe, der die
Anficht vertritt, dafs Onias II und III identifch feien. —
Aus dem Gebiete der Völkerkunde find hervorzuheben
die Artikel über Pcrsia (Tiele und Brown), Philistians
(Moore), Phoenicia (Ed. Meyer, mit einem fehr fcharfen
Urtheile über Movers), aus dem der Geographie: Le-
banon (Socin), Mcsopotamia (Socin und Winckler), Moab
(G. A. Smith, Wellhaufen und Cheyne), Modin (Abrahams
), Nazareth (Cheyne), Ncgeb (Cheyne), Olives, the
Haina of (Gautier), Palcstine (Socin, W. M. Müller, Pear-

Geographie Klein-Afiens find durchweg von Woodhoufe
bearbeitet (Laodicea, Lycaonia, Lystra, Miletus, Pcrgamos,
Phrygia, Pisidia, Pontus).— Dem mannigfaltigen Gebiete
der biblifchen Alterthümer gehören an die Artikel:
Lamp (Cook), Law and justice (Benzinger), Leprosy
(Creighton), Linen (M'Lean), Marriage (Benzinger), Masse-
bah (Moore), Meals (Kennedy), Mediane (Creighton), Music
(Prince, mit vielen Abbildungen), Od (Kennedy), Palace
(Cheyne und Benzinger), Passover (Benzinger), Penny
(Hill), Pentecost (Benzinger), Pottery (Myres, mit vielen
Abbildungen), Priest (W. R. Smith und Bertholet).

In der neuteftamentlichen Einleitung herrfcht
diesmal die radicale Kritik der Holländer; die Artikel Old-
Christian Literature, Paul, Philemon, Philippians find alle
durch van Manen bearbeitet, nur dafs in dem Artikel
Paul zuerft Hatch als Vertreter der älteren Kritik das
Wort hat. — Durch ihren Umfang treten auch diesmal
die Artikel von Schmiedel mehr oder weniger aus
dem gemeinfamen Rahmen des Werkes heraus {Luke,
Lysanias, Mark, Mary, Ministry, Philip). Bei der fonft
fo umfichtigen Art Schmiedel's hat es mich überrafcht,
dafs er die Exiftenz eines jüngeren Lyfanias nicht anerkennen
will. Man darf doch nicht nach dem Grundfatz
verfahren, dafs alle Pofitionen falfch find, die von der
Apologetik im Stile Wiefeler's und Ebrard's mit Lebhaftigkeit
vertheidigt worden find. In diefem Falle hat
fie ausnahmsweife einmal Recht, denn wenn Jofephus zur
Zeit des Caligula die kleine Landfchaft Abilene rijv
Avoaviov TEZQctQxiav nennt, fo mufs eben diefe Landfchaft
Abilene, und zwar fie allein, nicht ein viel gröfseres
Land, vorher das Herrfchaftsgebiet eines Lyfanias ge-
bileet haben. Diefer kann alfo nicht identifch fein mit
dem anderen Lyfanias, der fiebzig Jahre früher (40—36
vor Chr.), das vielleicht 5—10mal fo grofse Reich der
Ituräer mit der Hauptftadt Chalcis, wovon Abilene nur
ein ganz kleines Stück gebildet haben kann, regiert
hatte. Auch das Zeugnifs der Infchriften für einen
jüngeren Lyfanias läfst (ich nur auf fehr künftliche Weife
befeitigen; und fchliefslich ift es nicht im Geringften auffallend
, dafs der Name bei einem fpäteren Vertreter der
Dynaftie wiederkehrt; das war gerade damals bei den
kleinen Dynaften in Syrien die Regel (Herodes, Sampfigeram
, Antiochus von Kommagene). — In dem Artikel
Mary behandelt Schm. fehr eingehend die Zeugnifse für
refp. gegen die Jungfrau-Geburt (vgl. auch deffen Ausführungen
in den Proteftantifchen Monatsheften 1902
Nr. 3). Der Artikel Ministry giebt eine detaillirte Unterteilung
über die urchriftliche Gemeinde-Verfaffung (col.
3101—3150). — Von fonftigen neuteftamentlichen

fon, Shipley), Ptolemais (G. A. Smith); die Artikel zur | Artikeln feien noch erwähnt: Lazarus (Abbott, mit
513 5H