Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1901 Nr. 3

Spalte:

82-83

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Titel/Untertitel:

Zwingliana. Mittheilungen zur Geschichte Zwinglis und der Reformation. 1900. (Bd. I, Nr. 7 u. 8.) 1901

Rezensent:

Bossert, Gustav

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

8i

Theologifche Literaturzeitung. 1901. Nr. 3.

82

Eine italienifche Ueberfetzung der Dichtung hat der j General Munione von Zamorra abfetzen zu raffen; die
Herausgeber in der Meditatione sulla povertä di S. Frau- 1 päpflliche Caffation der Abfetzung des Generals Simon
ccsco ^gedruckt Piftoja 1S47) erkannt. Sabatier, dem von Langres 1361. Ein Anhang enthält aufserdem noch
der Herausgeber überhaupt manchen werthvollen Nach- mehrere Stücke, die fich auf die Gefchichte des Ordens
weis verdankt, hat ihm noch eine zweite in dem Cod. beziehen, ohne doch mit den Generalcapiteln zufammen-
Magliab. nachgewiefen, eine dritte hat er felbft in einem zuhängen.

Cod. Valicell. gefunden und mit abgedruckt. Wie lieh Der Herausgeber hat fich vorbehalten, alle diefe

die drei zu einander verhalten, hat er nicht weiter ausgeführt. Stücke und die Acten felbft in einem tomus prodromus

Breslau. Karl Müller.

Monumenta ordinis Fratrum Praedicatorum historica. Tomus

zu verarbeiten.

Breslau. Karl Müller.

V. Litterae encyclicae magistrorum generalium ordinis t Zwingl.ana. Mittheilungen zur Gefchtchte Zwingli s und
Praedicatorum ab anno 1233 usque ad annum I376. der Reformation. Herausgegeben von der Vereinigung
Iussurev.patr.Fr. Andreae Frühwirth, magistri generalis, für das Zwinglimufeum in Zürich. [Nr. 7 und 8] 1900.

recensuit Fr. Benedictus Maria Reichert, eiusdem
ordinis. Stuttgardiae, J. Roth, 1900. (IX, 347 S. Lex. 8.)

Zürich, Zürcher & Furrer. (S. 129—184 gr. 8. mit
3 Tafeln.) M. 1.5a

M. 7._ Die neuen Hefte der von Egli mit grofser Sorgfalt

.. redigirten Zvvingliana geben wieder eine Fülle von Bei-
— Idem. Tomus VIII. Acta capitulorum generalium | trägen zur Gefchichte der Schweizer Reformation und

ordinis Praedicatorum. Vol. III. Ab anno 1380 usque neuen Zügen zur Charakteriftik Zwingli's. So Zwingli
ad annum 1498. Iussu rev. patr. Fr. Andreae Früh- als Hebräer, der noch in reifen Jahren an der Hand von
wirth, magistri generalis, recensuit Fr. Benedictus Reuchlin's Rudimenta hebraica fich eine tüchtige Kennt-
Maria Reichert, eiusdem ordinis. Ebd. 1900. (XIII, i ,,fs der hebräifchen Sprache aneignet fo Zwingli's Lob

■**$>■ der lapferkeit. Anziehend ift die Schilderung feines
437 * Lex. 8.) M. 8.— , Verhältnifses zu feinem Stieffohn Gerold Meyer von

Von derSammlung dominikanifcherGefchichtsquellen, 1 Knonau, den er merkwürdigerweife fchon mit 16
deren erfte Bände ich in Nr. 2 und 16 des 25. Jahrganges i Jahren in die Ehe treten läfst. Dankenswerth find die
diefer Zeitung angezeigt habe, enthält der 8. Band die Acten Vorarbeiten für die neue Ausgabe von Zwingli's Werken,
der Generalcapitel von 1380—1498. Aus diefer Zeit find die welche für einen modernifirten Zwinglibrief in der AusActen
von 47 Generalcapiteln gefunden und bearbeitet. , gäbe von Schuler und Schulthefs den Originaltext giebt
Andere hat der Herausgeber bisher nicht finden können, i und eine ganze Reihe von Daten berichtigt. Das anhofft
aber von weiteren Reifen doch noch einigen Erfolg. | gebliche Bild Zwingli's in den Ufficien von Florenz ift
Der Umfang, in dem die Acten erhalten find, ift theilweife ' jetzt als Bild von Wigle ab Aytta von Zuichem in den
recht verfchieden. Doch hat fich wohl auch ein Freund der Niederlanden erkannt, den wir fonft als Viglius von Zuichem
Einzelheiten im allgemeinen nicht über Mangel an Stoff kennen. Auch Freunde Zwingli's find berückfichtigt, fo
zu befchweren. Der Inhalt der Acten wie die Methode Chriftoph Frofchauer, der Züricher Buchdrucker, ein ge-
des Herausgebers find diefelben geblieben wie im vierten j borener Bayer aus Neuburg bei Altötting, von dem ein
Bande. Natürlich tritt jetzt die Reformbewegung ftärker ungedruckter Brief an den Verfaffer der Schweizer
hervor. Mit dem Schisma beginnt die Spaltung des [ Chronik Joh. Stumpf mitgetheilt wird, der uns den
Ordens in zwei Hälften, von denen jede natürlich der : jüngeren Heinrich Vogtherr als Illuftrator jenes eben-
Orden allein fein will. Der Herausgeber hat darum recht , genannten Werkes im DienfteFrofchauer's in Zürich kennen
daran gethan, jede Gruppe für fich vorzuführen. Die lehrt. Recht willkommen ift das kurze Lebensbild des

Capitel der avignonifchen Obedienz find meift in Frankreich
, zum Theil in Spanien gehalten, die der römifchen
in Italien, Deutfchland, einmal in Ungarn. Von der
Wiedervereinigung an (141g) find auf deutfehem Sprachgebiet
5, auf franzöfifchem 9, in Italien 14 gehalten. Dabei ift

Jakob Salzmann oder Salandronius, Schulmeifters in Chur.
Hier läfst fich die Höhe der Fluth der Flugfchriften-
literatur 1521 genau beobachten. Salzmann befitzt am
16. März 1521 in feinem weitentlegenen Chur 24 Flug-
fchriften und eine Reihe Predigten. Den Ecctus dedolatus

zu bemerken, dafs in Rom, wo von 1220 an nur ein einziges j bekam er vor Conversio Pauli 25. Januar. Im October
Capitel gehalten war. von 1468 an deren 4 ftattfinden. I weifs er von der Verbreitung von Karlftadt's Couclusioncs
Im 5. Band beginnen die Litcrae encyclicae magi- und (Eberlin's) 15 Bundesgenoffen. Von Ambrofius Blarer
strorum generalium 0. F., zunächft die für 1233—1276. j erhalten wir mehrere Bilder von Medaillen, die auf ihn
Sie hängen mit den Generalcapiteln eng zufammen, in- j gefchlagen wurden, von Laur. Bofshart, dem Winterthurer
dem fie die Mittheilung ihrer Befchlüffe an die Brüder in j Chroniften, einen Studentenbrief vom 25. Mai 1510. Für
den Provinzen begleiten und entfprechende Ermahnungen
hinzufügen. Sie find darum ziemlich eintönig. Thatfachen,
die unfere Kenntnifs der Dinge vermehrten, finden fich
kaum. Trotzdem ift natürlich manches auch hier von
Intereffe: ich denke an die eindringliche Ermahnung von
1255 an die Brüder, die fich der Miffion widmen wollen,
Arabifch, Hebräifch, Griechifch oder andere barbarifche

die von Egli in feinen Analccta reformatoria nach-
gewiefene Berner Synode vom Sept. 1530 wird durch
das neu aufgefundene Ausfehreiben der 6. Sept. als Tag
des Beginns feftgeftellt, ebenfo wird durch ein gedrucktes
Ausfehreiben fammt Schlufsreden ein Religionsgefpräch
in Chur am Oftermontag den 10. April 1531 nachgewiefen.
Ganz neu find Nachrichten über Täufer aus dem Kanton

Sprachen zu lernen. Aufgenommen find auch die Schreiben i Schwyz, unter denen der unruhige Ulrich Bolt, ein Theo-
des Generals Humbert von 1256 über die Streitigkeiten j löge, hervorragt, deffen Erfahrungen unter den Täufern
mit den Parifer Profefforen, die zuerft in Denifle's Char- I S. 178 Beachtung verdienen. Merkwürdig ift das Stück
warum Unwersitatis Parisiensis gedruckt worden find. Bibelkritik eines Schaffhaufer Täufers, der das Vater-
Auch andere Schriftftücke, die fich auf die Gefchichte | unfer fowie das Magnificat für ein von den Päpften zu-
r ,°rdens beziehen, fehlen nicht: König Philipps III j fammengeflicktes Ding erklärt, in dem viel .Ungerechtes'
Mittheilung vom Tode feines Vaters, Ludwig's des Heiligen, 1 ftehe, S. 182.

und anderer Mitglieder feines Haufes 1271; die Anzeige Diefe Proben genügen, um zu zeigen, wie hier auf

der Parifer Univerlität vom Tode Thomas von Aquin befchränktem Raum vieles geboten ift. Allen Reforma-
1274. Von Intereffe find die Schriftftücke, die fich auf 1 toren wäre eine folche Anhänglichkeit zu wünfehen, wie
den vergeblichen Verfuch zweier Cardinäle beziehen, den I fie Zwingli in Zürich geniefst, wie die Stiftung des Zwingli-