Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

1899

Spalte:

33-35

Kategorie:

(ohne Kategorisierung)

Autor/Hrsg.:

Delitzsch, Friedrich

Titel/Untertitel:

Beiträge zur Assyriologie und semitischen Sprachwissenschaft. 3. Bd. 2. Hft 1899

Rezensent:

Jensen, Peter

Ansicht Scan:

Seite 1, Seite 2

Download Scan:

PDF

Theologische Literaturzeitung.

Herausgegeben von D. Ad. Harnack, Prof. zu Berlin, und D. E. Schürer, Prof. zu Göttingen.

Erfcheint . Preif,

alle 14 Tage. Leipzig. J. C. Hinrichs'fche Buchhandlung. jährlich 18 Mark,

N°- 2. 21. Januar 1899. 24. Jahrgang.

Beiträge zur ATyriologie und femitifchen Sprach- ifraelitifch-jüdifchon Volkes bis zu den Tar- j Collection de documents pour l'histoire religieuse
wiflenfcbaft hrsg. von Delitzich und Haupt gumim 1. Theil (Schürer). et litehaire du'moyen-äge T. I: Speculum per

Low, Gefammelte Schriften IV. Bd. (Schürer).
Dobfchütz, A hitherto unpublished prologue

to the Acts of the Apostles (Schürer).
Burton, The Politarchs (Ders.). j Rolfs, Zur Dithmarfifchen Reformationsgell
(Beer). j Conybeare, The Armenian Canons of St. j fchichte [Beiträge und Mitteilungen des Ver

Die fünf Megillot (Hohelied, Ruth, Klagelieder,

III, 2 (Jenfen).
König, Hiftorifch-comparative Syntax der he-

bräifchen Sprache II. 2 (Dalman).
Addis, The documents of the Hexateuch vol.

fectionis seu S. Francisci Assisiensis legenda
antiquissima auctore fratre Leone, nunc pri-
mum ed. Sabatier (K. Müller),

Prediger, Eflheri erklärt von Budde, Bertholet
, Wildeboer [Kurzer Hand-Com-
mentar zum A. T. XVII] (Lohr).
Hühn, Die meffiauifchen Wei Tagungen des

Sahak (Ders.). eins für fchleswig-holfleinifche Kirchenge-

Braun, De Sancta Nicaena Synodo, Syrifche fcbichte II, 1] (Cohrs).

Texte des Maruta von Maipherkat, überfetzt | Knodt, Gerdt Omeken (Derf.).
[Kirchengefchichtliche Studien von Knöpfler, Bertho ud, Apologie du christianisme(Lobftein).
Schrörs, Sdralek IV, 3] (Harnack). | Miscelle (Harnack).

Beiträge zur Assyriologie und semitischen Sprachwissenschaft

hrsg. von Friedr. Delitzfch und Paul Haupt. Mit
Unterftützung der Johns-Hopkins-Univerfität zu Baltimore
. 3. Bd. 2. Hft. Leipzig, Hinrichs, 1896. (S. 189—
383 m. 1 Lichtdr. gr. 8.) M. 13.50

Z. 4 und p. 244 Z. 4: der aSar nisirti ,Ort. d. »' eines
Planeten ift die Gegend, in der er hinter (oder vor?) der
Sonne unfichtbar wird, — und nicht etwa mit M. und R.
der .Punkt feines Sichtbarwerdens'. Uebrigens ift in der
Ueberfetzung und Deutung des intereffanten aftrono-
mifchen Berichts über einejupiterconjunetion p. 232 fr. und

Diefes Heft der höchft verdienftlichen B. A. enthält | P- 242 fr. auch fonft Mancherlei zu modificiren, vor Allem
eine Arbeit von Bruno Meifsner und Paul Roft über die Lefung und Deutung von ib-an, von M. u. R. ,ging

die Bauinfchriften Afarhaddon's und eine von Morris
Jaftrow über ein neues Fragment der babylonifchen
Etana-Legende.

Meifsner und Roft haben fich durch Veröffentlichung
einer Reihe werthvoller Infchriften erneuten An-
fpruch auf unferen Dank erworben, dazu auch durch
deren Bearbeitung zufammen mit der bereits veröffentlichter
Bauinfchriften Afarhaddon's, die fich jedenfalls
weit über das etwas niedrige Durchfchnittsniveau affyrio-
logifcher Arbeiten erhebt. Sie zeigt namentlich auch
hinfichtlich der Sorgfalt und Gewiffenhaftigkeit einen erheblichen
Fortfehritt über frühere gemeinfame Arbeiten
der beiden Autoren hinaus. Allerdings wäre wohl eine
etwas gröfsere Zuverläffigkeit der Citate erreichbar ge

glänzend auf (?)' überfetzt. L. dafür (mit IHR 59 Z. 41a:
Jupiter ba--ü d.i., (wenn) Jupiter regirt'?) ib-il = .regirte4
oder ähnlich(?) (darnach auch IHR 53, 5 u. 13 i-ba-il und
IHR 53, 40 i-ba-il-u). Natürlich erledigen fich durch das
Gefagte auch die Bemerkungen von Dr. Brendel auf
p. 278 f. U. A.

Befonders bemerke ich zu p. 200 Z. 6 und p. 214,
dafs der Tir-an-na d. i. der ,Himmelswald' oder, was un-
wahrfcheinlich, die .Himmelswohnung', gewifs nicht das
.Himmelsgewölbe' ift, fondern, da er am Himmel erfcheint
(Mak, lu VII, 3) und wegen feiner Determinative AN
= ,Gott' oder MUL = .Stern' (IHR 57 Nr. 9, 62; cf. III R
53, 7), einen Stern oder ein ,Geftirn' bezeichnet, da er
(wie Scheiterhaufen (?) und Fackeln?), umringt', da er allem

wefen und auch in den Ueberfetzungen findet fich Man- ] Anfcheine nach auch dasfelbe Ideogramm wie imbaru
cherlei, das auf rafche Arbeit fchliefsen läfst, fo auf j ,Wolke', .Wetterwolke' (HR 47, 37), alfo mit einer Wolke

p. 227 Z. 10 (.verehren' ftatt .verehren, fürchten machen'),
p. 229 Z. 5 (,der Einzige' (?) ftatt ,Neulicht' oder ,der neu
Aufleuchtende'), p. 231 Z. 33 (u. f.: .Zutrauen' ftatt ,ver-
föhnliche, gnädige Gefinnung'), p. 235 Z. 14 (.finftern Ort'
ftatt ,Ort, da man nicht hingeht'; f. aber p. 241 Z. 5)
und an anderen Stellen.

Aehnlichkeit hat und ihm darum wohl auch Einflufs auf
den Regen zugefchrieben wird (IHR 53, 7 f.) und da er
höchft wahi fcheinlich der .Himmelswald' heifst, ficherlich
die wolkig aus fehende, mit Sternen dichtbefäete, fich
ringsum am Himmel hinziehende .Milchftrafse' ift.

Ueberfetzung und Commentar enthalten im Uebrigen

Anderes, das falfch oder ungenau, fällt den beiden , viel Brauchbares und Werthvolles.
Autoren nicht allein oder überhaupt nicht zur Laft. Wie | In eigener Sache fei bemerkt, dafs die Angaben auf
viele falfche Lehren fchleppen wir Affyriologen alle- p. 210 f. zu Col. V, 19 der Prismainfchrift A(C) und B
fammt, der Eine diefe, der Andere jene, Viele beide und ] über eine Anficht von mir ungenau und zu unvollftän-
noch viel Sonftiges dazu, als nicht empfundene und doch dig und auf p. 274 zu K 2801 Obv. 5 falfch find. Ich
fehr hinderliche Bürden mit uns herum! Derartiges findet freue mich, dafs die von mir an den dort genannten
fich natürlich auch bei M. und R.: annu (f. p. 222 Z. 1) i Orten geäufserten Meinungen mit denen der beiden Auto-
nicht = .Schutz,' und annu k'nu nicht = .treuer Schutz' I ren einigermassen übereinftimmen und daher keinen Wi-
(I. c.) oder (!) guter Befcheid' (p. 237 Z. 23), fondern derfpruch oder Zweifel herausfordern durften,
nur: .verläfsliche Zufage' (ein annu = ,Gnade' = fn 1 Der Auffatz von Jaftrow hat das Verdienft, den
exiftirt nicht); nabnit 'm p. 228 Z. 4 wie oft == ,Form' (ein i von Edw. Harper veröffentlichten Fragmenten der baby-
Synonym davon ift mummu-Moovfug, der xööuog votjrög ! lonifchen Etana-Legende ein willkommenes neues Bruch-
des Damascius; doch darüber liefse fich Vieles fagen); j ftück hinzuzufügen, ohne allerdings nennenswerthe Bei-
bam (f. p. 235 Z. 21) nicht .Seher', fondern .Eingeweiden- träge zur Erklärung zu liefern. Was er fonft dazu
fchauer'; für piriltu (p. 236, 22 u. 29) mit VR 52, 62 f. bemerkt, dürfte trotz feines anerkennenswerthen Beftre-
und HR 30, 37 piristu zu lefen und dies ftatt = ,Ent- ; bens, umfichtig und gewiffenhaft zu arbeiten, im Wefent-
fcheidung' = ,Geheimnifs', .Myfterium' auch .Kunftgeheim- liehen verfehlt fein, fo fein übrigens nicht unmotivirt
nifs', .Geheimlehre'; ein oft mtpiriitu verbundenesSyno- erfcheinender Verfuch, die Harper'fche Anordnung der
nym nisirtu = .Bewahrung', .Verborgenheit' in p. 234 Fragmente durch eine neue zu erfetzen Gewifs kann —

33 34